Übersicht

YouTube-Alternative: 6 empfehlenswerte Videoportale

Wir zeigen sechs Alternativen zum Videoportal YouTube.
Wir zeigen sechs Alternativen zum Videoportal YouTube. (©TURN ON 2017)

Klar, Googles Video-Plattform YouTube ist ohne Zweifel die Größte ihrer Art. Aber es gibt auch Alternativen in Sachen Videosharing – einige davon haben zu Recht eine große Fan-Gemeinde. Wir stellen die sechs besten Alternativen zu YouTube vor.

Seit 2005 hat YouTube sich zur unangefochtenen Macht in Sachen Videostreaming im Internet entwickelt. Über die Jahre gab es immer wieder Alternativen, die aus verschiedenen Gründen aus dem Rennen geworfen wurden. Genau wie die Suchmaschine der Mutterfirma Google hat sich YouTube mittlerweile zum Synonym für Online-Videos gemausert. Trotzdem gibt es noch immer einige Alternativen, die vor allem bei bestimmten Usern sehr beliebt sind. Wir zeigen 6 Videoportale, die eine Alternative zu YouTube darstellen.

1. Twitch

twitch-screenshot
Vor allem Inhalte zu aktuellen Games finden sich auf Twitch. (© 2017 Screenshot / TURN ON)

Vor allem bei Gamern ist Twitch als Streaming-Plattform sehr beliebt. Hier gibt es jede Menge Let's-Play-Videos zu sehen, bei denen man anderen Usern beim Zocken zusieht. Auch im Bereich "Creative" gibt es mittlerweile interessante Beiträge zu Themen wie Musik oder Design. Google wollte das Portal sogar bereits übernehmen, um sein YouTube-Angebot zu erweitern, scheiterte allerdings mit einem Angebot und rief daraufhin ein eigenes Gaming-Portal ins Leben.

www.twitch.tv

2. Dailymotion

dailymotion-screenshot
Auf Dailymotion finden sich auch Inhalte, die bei YouTube eher gesperrt werden. (© 2017 Screenshot / TURN ON)

Das französische Unternehmen Dailymotion ist zumindest seinen User-Zahlen nach eine echte Alternative zu YouTube. Das mag vor allem daran liegen, dass hier viele Videos verfügbar sind, die bei YouTube gesperrt sind.

www.dailymotion.com

3. Vimeo

vimeo-screenshot
Plattform für Filmemacher und Fans: Vimeo. (© 2017 Screenshot / TURN ON)

Die Videoplattform Vimeo gibt vor allem Kreativen aus der Indiefilm-Szene ein Zuhause. Filmschaffende können hier ihre Werke kostenfrei hochladen, wogegen kommerzielle Unternehmen eine Gebühr zahlen müssen, um einen Pro-Account zu erhalten. Die verfügbaren Inhalte sind daher weniger mit Werbung durchsetzt als beim großen Bruder YouTube. Vimeo selbst bezeichnet sich als Heimat für anspruchsvolle HD-Videos.

www.vimeo.com

4. Facebook

facebook-video-screenshot
Videos lassen sich alternativ zu YouTube auch prima über Facebook teilen. (© 2017 Screenshot / TURN ON)

Sollen die hochgeladenen Videos sowieso in sozialen Netzwerken verteilt werden, kann man dies auch ohne Umwege direkt auf Facebook tun. Auch können hier 360-Grad-Videos geteilt werden, zudem lässt sich problemlos auch ein Direktlink zum Upload abrufen. Die maximale Dateigröße eines Videos ist zwar auf 1,75 Gigabyte limitiert, für viele Nutzer sollte dies aber genügen.

www.facebook.com

5. Vevo

vevo-video-screenshot
Auf Vevo finden sich auch viele exklusive Musik-Inhalte. (© 2017 Screenshot / TURN ON)

Wer hauptsächlich nach Musikvideos sucht und keine Lust hat, sich dabei durch Coverversionen und Kopien mit schlechter Bildqualität zu kämpfen, wird vielleicht bei Vevo fündig. Dieses Videoportal gehört unter anderem den großen Plattenfirmen Sony Music und Universal Music und bietet viele Songs in hervorragender Qualität sowie exklusive Inhalte.

www.vevo.com

6. Clipfish

clipfish-video-screenshot
Eldorado für Fans von Anime-Serien: Clipfish. (© 2017 Screenshot / TURN ON)

Dieses Portal gehört dem Medienunternehmen RTL Interactive und bietet einiges an Serien, Musikvideos und auch bekannte TV-Shows. Besonders Anime-Fans finden hier haufenweise Serien in voller Länge. Aber auch mit einer ganzen Menge älterer Filme wie "The 6th Day" mit Arnold Schwarzenegger kann man sich hier legal die Zeit vertreiben.

www.clipfish.de

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben