Topliste

6 schnell umzusetzende Hardware-Upgrades für den PC

Ein PC lässt sich mit Hardware-Upgrades wieder fit machen.
Ein PC lässt sich mit Hardware-Upgrades wieder fit machen. (©picture alliance / Bildagentur-online 2016)

Ein PC lässt sich bekanntlich nach allen Regeln der Kunst um- und aufrüsten. Wir verraten Dir, welche Hardware-Upgrades sich relativ schnell umsetzen lassen und trotzdem einen großen Effekt bringen.

Bist Du mit Deinem PC unzufrieden, weil das Gerät nicht mehr die Performance bringt, die Du Dir wünschst? Vielleicht fehlen dem Gerät auch einfach ein paar nützliche Funktionen oder es hapert an der Bedienung? Kein Problem, denn zum Glück sind die meisten PCs darauf ausgelegt, dass Du Dir selbst das perfekte System für Deine Zwecke zurechtbasteln kannst.

1. Upgrade auf eine SSD

Wenn Dein Computer bereits ein paar Jahre auf dem Buckel hat, dann arbeitet er wahrscheinlich noch mit einer klassischen HDD-Festplatte. HDDs haben den unbestreitbaren Vorteil, dass sie viel Speicher für wenig Geld bereitstellen. Sie haben allerdings auch einen Nachteil bei der Geschwindigkeit. Mit dem Umstieg auf eine SSD kannst Du hier eine ganze Menge an Speed herausholen. Mit einer SSD bootet der PC nicht nur innerhalb von wenigen Sekunden, auch Webbrowser und andere Programme starten deutlich schneller.

 Eine SSD verpasst dem PC einen ordentlichen Performance-Boost. fullscreen
Eine SSD verpasst dem PC einen ordentlichen Performance-Boost. (©Samsung 2016)

Beim Umstieg auf eine SSD solltest Du natürlich sichergehen, dass Dein System die neue Festplatte unterstützt und Dich gegebenenfalls im Handbuch oder beim Hersteller informieren. Selbst zahlreiche Laptops lassen sich jedoch mittlerweile mit SSDs aufrüsten. Die größten Hürden stellen dabei der Einbau und der Umzug des Betriebssystems vom alten auf den neuen Rechner dar. Wenn beides geschafft ist, solltest Du aber einen enormen Performance-Schub des Computers im Alltag feststellen.

2. Mehr Arbeitsspeicher einbauen

Der Arbeitsspeicher bestimmt, wie viele Arbeitsprozesse der PC gleichzeitig ausführen kann. Gerade Heavy-User, die Schreib- und Grafikprogramme sowie unzählige Tabs im Webbrowser parallel nutzen können ihr System schon mal an seine Belastungsgrenzen bringen. Für Gamer gilt das sowieso. Bei den meisten Desktop-Computern und bei vielen Laptops ist es jedoch kein Problem, den Arbeitsspeicher mit weiteren RAM-Chips zu erweitern. Wenn Du dabei einige wenige Dinge beachtest, sollte das ohne Probleme funktionieren.

 Das Aufrüsten von Arbeitsspeicher ist schnell gemacht. fullscreen
Das Aufrüsten von Arbeitsspeicher ist schnell gemacht. (©picture alliance 2016)

3. Eine neue Grafikkarte einsetzen

Gerade wenn Grafik-Performance gefragt ist, spielt die Grafikkarte eine tragende Rolle. Das betrifft sowohl viele Gamer als auch Filmemacher. Mit einer besseren Grafikkarte laufen Games flüssiger sowie detailreicher und die Videobearbeitung geht deutlich schneller von der Hand.

Der Einbau einer neuen Grafikkarte ist mit ein wenig Fingerspitzengefühl und Informationen leicht zu bewerkstelligen. Natürlich solltest Du Dich vorher informieren, welche Grafikkarte Dein PC unterstützt und auch, welche Anschlussmöglichkeiten (HDMI, Displayport) diese mitbringt. Teilweise hängt es vom Netzteil des PCs ab, welche Grafikkarte unterstützt wird, da einige High-End-Modelle eine besonders hohe Energieaufnahme haben.

 Die Nvidia Titan X gehört zu den stärksten (und teuersten) Grafikkarten der Welt. fullscreen
Die Nvidia Titan X gehört zu den stärksten (und teuersten) Grafikkarten der Welt. (©Nvidia 2016)

Laptops scheiden beim Upgrade der Grafikkarte leider aus, da die Chips dort meist fest auf der Platine verlötet sind oder eng verbaut sind, sodass ein Austausch schon aus Platzgründen nicht möglich ist.

4. Ein neuer oder ein zusätzlicher Monitor

Im Gegensatz zu SSD, RAM und Grafikkarte trägt ein neues Display nicht zur Verbesserung der Systemgeschwindigkeit bei. Allerdings können ein größerer Bildschirm oder ein zweites Display einen enormen Schub für Deine Arbeitsgeschwindigkeit bedeuten. Auf Bildschirmen mit hoher Auflösung von 2560 x 1440 beziehungsweise 3840 x 2160 Pixeln hast Du beispielsweise deutlich mehr Bildpunkte zur Verfügung, um dort Programme darzustellen.

 Mehr Monitore können die Produktivität erhöhen. fullscreen
Mehr Monitore können die Produktivität erhöhen. (©picture alliance / blickwinkel/G 2016)

Noch besser sind natürlich zwei Displays. Gerade für Leute, die viel am PC arbeiten, macht sich die zweite Arbeitsfläche gut. So kannst Du beispielsweise auf dem einen Monitor ein Grafikprogramm ausführen, während Du auf dem zweiten Screen im Web surfst oder schreibst oder zockst. Fakt ist: Für alle Multitasking-Profis sind zwei Monitore ein Traum und das klappt sogar am Laptop.

5. Eine neue Tastatur

Gerade bei der Tastatur kannst Du mit einem Upgrade viel richtig machen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer mechanischen Tastatur für ein besseres Schreibgefühl? Oder eine beleuchtete Tastatur für besseres Arbeiten bei wenig Licht? Oder ein drahtloses Keyboard, mit dem Du Deinen PC auch von weiter weg steuern kannst? Besonders hochwertige Tastaturen vereinen sogar alle drei dieser Eigenschaften.

 Eine neue Tastatur kann Wunder wirken. fullscreen
Eine neue Tastatur kann Wunder wirken. (©CC: Flickr/John Ward 2014)

6. Ein besseres Gehäuse

Dieses Upgrade ist zugegebenermaßen etwas aufwändiger als die anderen und erfordert ein bisschen Expertenwissen darüber, wie ein Computer aufgebaut ist. Theoretisch hast Du aber auch die Möglichkeit, Deinen Rechner in ein neues Gehäuse zu verpflanzen. Da PCs grundsätzlich modular aufgebaut sind, kannst Du praktisch jedes Bauteil aus- und wieder einbauen.

Die Gründe für den Umzug in ein neues Gehäuse können vielfältig sein: Wer größere und leistungsfähigere Komponenten verbauen will, der wird beispielsweise von einem größeren Gehäuse profitieren. Wer seinen Rechner hingegen gern kompakt mag, kann diesen in ein sehr kleines Case verfrachten. Auch hier gilt aber: Nicht alle Komponenten passen in jedes Case.

 Das richtige Gehäuse kann ebenfalls einen Unterschied machen. fullscreen
Das richtige Gehäuse kann ebenfalls einen Unterschied machen. (©TURN ON 2016)
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben