Topliste

6 Tipps, wie Du zu Weihnachten die Technik Deiner Eltern rettest

Unterm Weihnachtsbaum ist guter Technik-Rat meist gern gesehen.
Unterm Weihnachtsbaum ist guter Technik-Rat meist gern gesehen. (©picture alliance/chromorange 2016)

Wer kennt das nicht: Man fährt zu Weihnachten in die Heimat und muss unter dem Tannenbaum erst einmal die Smartphones und Tablets der Eltern vor dem Technik-Tod retten. Wir geben 6 Tipps, mit denen Du die Geräte schnell wieder in Gang bringst –und gleich für die Zukunft vorsorgen kannst.

1. Der Klassiker: Aus- und wieder einschalten

Unser erster Tipp klingt vielleicht reichlich simpel – aber was bei einem Windows-Rechner oftmals funktioniert, kannst Du auch bei anderen technischen Geräten als erste Lösungsmaßnahme ausprobieren. Ein Programm läuft langsam? Eine iPhone-App hängt sich ständig auf? Das iPad spinnt rum? Im Zweifel kann ein einfacher Neustart des Gerätes helfen. Beim iPhone geht ein Soft-Reset beispielsweise mit dem gleichzeitigen Drücken von Standby-Taste und Home-Taste für mehr als sechs Sekunden.

 Ein Neustart hat schon oft bei Problemen mit dem iPhone geholfen. fullscreen
Ein Neustart hat schon oft bei Problemen mit dem iPhone geholfen. (©TURN ON 2016)

2. Platzmangel: Ist genug Speicher frei?

Wenn das Smartphone der Eltern beziehungsweise Großeltern nur noch im Schneckentempo läuft, solltest Du beim ersten Helfer-Check einmal einen Blick in die Speicher-Infos werfen. In iOS geht das unter "Einstellungen > Speicher- & iCloud-Nutzung". Sollten auf dem iPhone beispielsweise weniger als 5 GB frei sein, solltest Du etwas Speicher durch das Löschen von unnötigen Videos und Fotos freiräumen. Ein paar Tipps zu diesem Thema findest Du hier.

 Bei knappem Speicher sollte dringend aufgeräumt werden. fullscreen
Bei knappem Speicher sollte dringend aufgeräumt werden. (©picture alliance / dpa Themendienst 2016)

3. Aktuell bleiben: Installiere Software-Updates

Gerade ältere Smartphone-Nutzer scheuen sich davor, neue Software-Updates zu installieren. Oftmals fürchten sie wohl, dass während der Aktualisierung irgendetwas schief gehen könnte. Tue Deinen Verwandten zu Weihnachten also einen Gefallen und führe bei ihren Geräten ein Update durch. Viele Fehler und Probleme können so recht schnell behoben werden.

 Nutze die Weihnachtszeit, um überfällige Software-Updates zu installieren. fullscreen
Nutze die Weihnachtszeit, um überfällige Software-Updates zu installieren. (©CC. Flickr/Håkan Dahlström 2015)

4. Fingerfertig: Bringe Deinen Verwandten ein paar Shortcuts bei

Natürlich musst Du Deinen Großvater zu Weihnachten nicht gleich zum Tech-Profi umschulen. Ein paar einfache Shortcuts werden den lieben Verwandten aber dabei helfen, mit ihren technischen Geräten viel besser und effektiver umzugehen. Die bekanntesten Tastenkombinationen:

Alt+Tab: In Windows zwischen offenen Fenstern wechseln
Strg+C: Text kopieren
Strg+V: Text einfügen
Strg+X: Text ausschneiden
Strg+S: Dokument speichern
Strg+Q: Programm schließen

Für fortgeschrittene Shortcut-Nutzer haben wir 6 praktische Kurzbefehle für Android zusammengestellt. 20 Shortcuts für Windows 10 finden sich hier.

 Mit ein paar Tastenkombinationen geht die Arbeit am PC viel flotter. fullscreen
Mit ein paar Tastenkombinationen geht die Arbeit am PC viel flotter. (©TURN ON 2015)

5. Sicherheit geht vor: Installiere einen Passwort-Manager

Auch Deine Verwandten wissen hoffentlich darüber Bescheid, dass ein gutes Passwort beim Smartphone, Online-Banking oder E-Mail-Postfach den Unterschied zwischen Hackerparadies und Sicherheit ausmachen kann. Und dennoch benutzen sie höchstwahrscheinlich das gleiche Passwort bei zehn verschiedenen Diensten. Wenn Dir also die Sicherheit Deiner Familie am Herzen liegt, dann installiere zu Weihnachten einen Passwort-Manager auf ihren Geräten, der die Kennwörter speichert. Es gibt sowohl für iOS als auch für Android gute Manager. Auf dem PC empfiehlt sich das Tool Keepass.

 Kennwörter können in sogenannten Passwort-Managern gesammelt werden. fullscreen
Kennwörter können in sogenannten Passwort-Managern gesammelt werden. (©CC: Flickr/Perspecsys Photos 2016)

6. Datenverlust vorbeugen: Führe ein Backup durch

Ähnlich wie Passwort-Sicherheit gehören auch Backups zu einer gerne vernachlässigten Tech-Disziplin. Allerdings will Deine Mutter sicherlich nicht alle geliebten Kinderfotos von Dir auf ihrem Smartphone verlieren, wenn das Handy einmal den Geist aufgeben sollte. Führe daher zu Weihnachten unbedingt eine Datensicherung bei den Geräten Deiner Familie durch – genügend Zeit sollte nach dem Festessen sicherlich sein. Backups bieten sich beispielsweise beim Messenger WhatsApp an, iPhone-Besitzer sichern ihre Daten über iCloud, Android-Nutzer hingegen mit einem PC-Programm.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben