Übersicht

6 Wege, wie faltbare Smartphones die Technikwelt verändern könnten

Faltbare Smartphones (hier ein Konzeptbild) könnten als Tablet-Ersatz dienen.
Faltbare Smartphones (hier ein Konzeptbild) könnten als Tablet-Ersatz dienen. (©Stuffboxnews.com 2018)

Aktuell befinden sich Smartphones mit einem faltbaren Display wie das Galaxy X in der Entwicklung. Hersteller wie Samsung und LG zeigten bereits Prototypen für solche Geräte und zahlreiche Patente wurden eingereicht. Auf diese sechs Arten könnten faltbare Smartphones die Technikwelt verändern.

1. Einfacheres Multitasking

Multitasking ist an einem PC mit zwei Monitoren viel einfacher. Ebenso könnte ein Smartphone mit einem in der Mitte faltbaren Display die Arbeit mit mehreren Apps zugleich erheblich bequemer gestalten. So kannst Du etwa zugleich auf WhatsApp chatten und im Web surfen und von dort Links kopieren. Schließlich werden voraussichtlich auch Apps gezielt für den Einsatz mit dem faltbaren Display entwickelt. In einer Notizen-App hättest Du etwa auf der einen Seite einen Überblick über Deine Notizen und auf der anderen Seite könntest Du eine neue Notiz erstellen und in einer Kalender-App behältst Du den Überblick über Deine Einträge.

Multitasking könnte bei einem faltbaren Smartphone (hier das ZTE Axon M mit zwei Displays) erheblich einfacher werden. (© 2018 YouTube / Android Authority)

2. Dual-Screen-Games

Spiele, die zwei Bildschirme einsetzen, sind bereits vom Nintendo DS und von dessen Nachfolgern bekannt. Für ein faltbares Smartphone wären etwa neue Teile der "Professor Layton"-Spiele denkbar oder gar passende "Mario"- und "Zelda"-Spiele. Vielleicht gibt es gar irgendwann ein faltbares Galaxy Note mit Eingabestift, das für solche Spiele optimal geeignet wäre.

Faltbare Smartphones könnten, wie der Nintendo 2DS XL, Spiele auf zwei Bildschirmen ermöglichen. (© 2018 YouTube / Austin Evans)

3. Bessere Selfie-Kameras

Die Hauptkameras von Smartphones sind fast immer deutlich besser als die Selfie-Kameras vorne. Faltbare Smartphones mit dem Display auf der Außenseite könnten dieses Problem lösen. Sie hätten nämlich nur noch eine Kamera, die sich ausgeklappt als Hauptkamera und eingeklappt als Selfie-Kamera einsetzen ließe. So genießt Du stets die optimale Fotoqualität.

Bei faltbaren Smartphones könnte die Hauptkamera (hier beim Huawei P20 Pro) zugleich als Selfie-Kamera dienen. (© 2018 TURN ON)

4. Mehr Auswahl auf dem Smartphone-Markt

Aktuelle Smartphones sind sich recht ähnlich. Du hast zum Beispiel die Wahl zwischen einem IPS- oder einem OLED-Screen oder einem schnelleren oder langsameren Prozessor. Faltbare Smartphones wären jedoch eine grundlegend andere Art von Smartphone. Vielleicht wird Samsung das Galaxy X zusammen mit dem Galaxy S10 einführen, dann hättest Du eine echte Wahl zwischen zwei verschiedenen Geräten, die sich nicht nur durch Kleinigkeiten voneinander unterscheiden. Das hätte auch Vorteile für die kleineren Hersteller wie HMD Global (Nokia), die sich auf herkömmliche Smartphones konzentrieren könnten, während die Großen wie Huawei, Samsung und Apple an faltbaren Flaggschiffen werkeln.

Faltbare Smartphones würden herkömmliche Geräte (hier ein Konzept des Galaxy S10) als neue Produktkategorie ergänzen. (© 2018 YouTube/XEETECHCARE)

5. Das Ende der Tablets

Ein Smartphone, das sich zu einem größeren Smartphone falten lässt, würde Tablets größtenteils überflüssig machen. Eine Ausnahme sind wohl die großen Windows-Tablets wie das Microsoft Surface Pro (2017). Für die meisten Nutzer dürfte zum Beispiel ein 6 Zoll großes Smartphone, dessen Displayfläche sich durch Falten verdoppelt lässt, ein Tablet ersetzen. Heute gehören Apples iPads schon zu den wenigen noch richtig erfolgreichen Tablet-PCs.

Das iPad (hier das iPad 2018) zählt zu den wenigen erfolgreichen Tablets. (© 2018 YouTube/ GregsGadgets)

6. Ein stabileres Smartphone

Es wäre denkbar, dass das Galaxy X und ähnliche faltbare Smartphones anfälliger für Kratzer und Brüche werden. Eine durchdachte Konstruktion aus sinnvollen Materialien könnte aber auch den gegenteiligen Effekt haben und faltbare Smartphones stabiler machen als jene mit dem herkömmlichen Design. Als Displaymaterial könnte Plastik-OLED oder Plastik-LCD zum Einsatz kommen, wobei Plastik im Vergleich zu Glas nicht so leicht zerkratzt oder zerbrochen werden kann.

Das vom LG G Flex 2 bekannte Plastik-OLED könnte als Material für faltbare Smartphones eingesetzt werden.
Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben