Topliste

7 Dinge, die das Galaxy S7 kann, das iPhone 6s aber nicht

Das Samsung Galaxy S7 hat dem iPhone 6s in einige Features voraus.
Das Samsung Galaxy S7 hat dem iPhone 6s in einige Features voraus. (©TURN ON 2016)

Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge bieten einige Features, mit denen das iPhone 6s nicht aufwarten kann. Wir zeigen Dir die 7 besten Funktionen, die Samsung Apple voraushat.

Das Samsung Galaxy S7 ist ohne Zweifel das erste wichtige Smartphone-Flaggschiff des Jahres. Auch in unserem Test konnte das neue Gerät dank vieler cleverer Features überzeugen und erreichte ein sehr gutes Ergebnis. Dabei schlägt das Galaxy S7 in vielen Kategorien auch das beliebte iPhone 6s. Wir zeigen Dir 7 Galaxy S7-Features, die dem Apple-Konkurrenten fehlen.

1. Klare Fotos bei schlechtem Licht knipsen

Die Kamera gehört ganz klar zu den Highlights des neuen Galaxy-Smartphones. Sie besitzt die bislang lichtstärkste Blende, die je in einer Handy-Kamera verbaut war. Das Ergebnis sind sehr klare Fotos auch bei relativ schlechten Lichtverhältnissen. In dieser Disziplin konnten bisherige Smartphone-Kameras leider selten wirklich punkten. Das iPhone 6s muss mit einer deutlich kleineren Blende auskommen und kann dem Galaxy S7 hier nicht das Wasser reichen.

 Auch bei schwachem Licht macht das Galaxy S7 ein gutes Bild. fullscreen
Auch bei schwachem Licht macht das Galaxy S7 ein gutes Bild. (©TURN ON 2016)

2. Den Speicher erweitern

Beim Galaxy S6 wude er schmerzlich vermisst, nun ist er wieder da: Dank microSD-Slot lässt sich der Speicher des Samsung Galaxy S7 erweitern. Beim iPhone 6s ist das nicht möglich. Hier müssen Käufer, die sehr viel Speicher brauchen, von vornherein zur teuren 128 GB-Variante greifen.

3. Kabellos den Akku laden

Das kabellose Laden klappte schon bei den Vorgängern des Galaxy S7. Beim neuen Modell hat Samsung die Funktion allerdings noch einmal verbessert. So unterstützen S7 und S7 Edge in Kombination mit der induktiven Ladeschale auch die Schnellladefunktion. Damit geht das Aufladen des Akkus deutlich schneller vonstatten als im normalen Modus. Das iPhone 6s unterstützt ein kabelloses Aufladen leider nicht.

4. Die Schnellladefunktion nutzen

Auch eine Schnellladefunktion sucht man beim Apple-Smartphone vergeblich. Während das Galaxy S7 seinen Akku in 90 Minuten wieder auflädt, braucht das iPhone 6s trotz kleinerem Akku dafür deutlich länger. Eine Alternative bietet immerhin die Möglichkeit, das iPhone 6s mithilfe eines iPad-Netzteils aufzuladen. Aufgrund der größeren Stromstärke von 12 Watt klappt das deutlich schneller als mit dem Original-Netzteil des iPhones.

5. Ohne NFC mit dem Smartphone bezahlen

Das kontaktlose Bezahlen unterstützen sowohl Samsung als auch Apple mit ihren Smartphones – wenn auch noch nicht vollumfänglich in Deutschland. Bei beiden Smartphones klappt das über einen verbauten NFC-Chip, beim Galaxy S7 klappt es allerdings sogar ohne NFC. Da längst noch nicht alle Bezahl-Terminals NFC unterstützen, ist die Samsung-Variante mit deutlich mehr Terminals kompatibel.

 Beim Kontaktlosen Bezahlen bietet Samsung mehr Möglichkeiten. fullscreen
Beim Kontaktlosen Bezahlen bietet Samsung mehr Möglichkeiten. (©Samsung 2016)

6. Die Kamera mit dem Home-Button starten

Wer schnell auf die Kamera zugreifen möchte, braucht beim Galaxy S7 einfach nur zwei Mal hintereinander auf dem Home-Button zu drücken. Beim iPhone 6s klappt diese Kurzwahl nicht. Hier muss die Kamera-App auf dem Startbildschirm gewählt werden. In der Praxis dürfte das aber kaum länger dauern.

7. Einen Tauchgang überleben

Das Samsung Galaxy S7 ist genauso wie das Galaxy S7 Edge IP68-zertifiziert und damit offiziell wasserdicht bei Tauchgängen von maximal 30 Minuten bis zu einer Tiefe von 1,50 Metern. Mit einer solchen Zertifizierung kann das iPhone 6s nicht aufwarten. Zwar kann es sein, dass auch das Apple-Smartphone einen kurzen Tauchgang überlebt, eine Garantie gibt es dafür allerdings nicht.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben