menu

75-Zoll-Fernseher: 8 riesige TVs fürs Heimkino

OLED-TVs wie der LG 77 C8 liefern ein beeindruckendes HDR-Heimkino.
OLED-TVs wie der LG 77 C8 liefern ein beeindruckendes HDR-Heimkino.
Andreas Müller Hat im vergangenen Jahr so viele Smartphones getestet, dass er einen Orden verdient hätte.

75 Zoll große Fernseher mit 4K-Auflösung sorgen für echtes Heimkino-Feeling. Ein Beamer wird da häufig überflüssig. Dafür müssen Cineasten jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen und vor allem bei der Qualität der HDR-Darstellung gibt es große Unterschiede.

1. Samsung UE75NU7179: Toller 4K-Einsteiger für 1350 Euro

Samsung-UE75NU7179
Der Samsung UE75NU7179 ist ein Top-TV für SDR-Inhalte wie DVDs, Fernsehsendungen und Blu-ray-Filme.

Für den Einstieg eignet sich der Samsung UE75NU7179. Der Fernseher bietet eine sehr gute Bildqualität für herkömmliche SDR-Inhalte, also für alles von Fernsehen über DVDs bis hin zu Blu-ray-Filmen. Er unterstützt zwar auf dem Papier auch HDR, aber Helligkeit, Farbraum und Dimming-Features genügen nicht für allzu große Vorteile. Dafür sparen SDR-Fans eine Menge Geld.

2. LG 75SK8100: Mit blickwinkelstabilem IPS-Panel für 1800 Euro

LG-75SK8100
Der LG 75SK8100 hat ein blickwinkelstabiles IPS-Display.

Der LG 75SK8100 hat gegenüber dem Samsung NU7179 einige Vorzüge. So verfügt der Fernseher über ein 100-Hertz-Panel für flüssige Bewegungen, er hat eine Nano-Cell-Schicht für eine bessere Farbdarstellung und er unterstützt neben HDR10 und HLG auch Dolby Vision. In erster Linie tut sich der Fernseher durch sein IPS-Panel hervor – das einzige auf dieser Liste. Dadurch ist die Blickwinkelstabilität merklich besser als bei LCD-TVs mit VA-Panel, wenn auch nicht auf OLED-Niveau. Wer mit der im Raum verbreiteten Familie fernsieht, wird das IPS-Display zu schätzen wissen.

3. Samsung UE75NU8009: Gamer-Einstieg für 1900 Euro

Samsung-UE75NU8009
Beim Samsung NU8009 werden die Vorzüge von HDR bereits sichtbar.

Der UE75NU8009 bietet einen sichtbaren Vorteil bei HDR-Inhalten und hat außerdem tolle Features für Zocker auf Lager. So setzt der TV auf ein schnelles 120-Hz-Panel und er unterstützt für die Xbox One X und PCs mit AMD-Grafikkarten FreeSync für eine flüssige Wiedergabe von Bewegungen ohne Stottern und Tearing. Es gibt zwar TVs für mehr Geld, die HDR noch besser hinbekommen, aber der NU8009 ist einer der empfehlenswertesten TVs der unteren Mittelklasse zu einem relativ günstigen Preis.

4. Samsung GQ75Q7FN: Farbenmeer für 2600 Euro

Samsung-GQ75Q7FN
Der Samsung GQ75Q7FN deckt den HDR-Farbraum besser ab als andere TVs.

Der Samsung GQ75Q7FN kann die Vorzüge von HDR-Inhalten besser darstellen als die günstigeren Modelle. Dafür sorgen eine höhere Helligkeit und eine bessere Abdeckung des HDR-Farbraums – hier übertrifft er sogar teurere Fernseher. Wie der NU8009 bietet der Q7FN ein 120-Hz-Panel und FreeSync-Unterstützung, was für Gamer eine Freude ist. Der Aufpreis im Vergleich zum NU8009 fällt allerdings deutlich aus – hier kommt es darauf an, wie viel die höhere Helligkeit und die Farbenflut den Interessenten wert sind.

5. Sony KD-75XF9005: Bestes Mittelklasse-HDR für 3300 Euro

Sony-KD-75XF9005
Der Sony XF9005 bietet tolle HDR-Highlights dank Full-Array-Local-Dimming.

Der Sony XF9005 kann HDR-Filme und -Spiele noch etwas besser darstellen als der Q7FN von Samsung. Dafür sorgt das "Full Array Local Dimming", also die direkte Beleuchtung mit LEDs hinter dem LCD-Bildschirm. Sie können einzelne Bereiche des Bildes gezielt aufhellen und umgekehrt dimmen (daher "Local Dimming"). Das sorgt für ein tieferes Schwarz und so kann der TV etwa den hellen Mond vor einer schwarzen Nacht leuchten lassen. Nur der Samsung Q9FN und OLED-TVs können das noch besser.

6. Samsung GQ75Q9FN: Der beste LCD-TV für 3840 Euro

Samsung-GQ75Q9FN
Der Samsung Q9FN schafft die beste HDR-Darstellung unter den LCD-TVs.

Der Samsung Q9FN ist laut verschiedenen Testern und auch unserer Meinung nach der beste Nicht-OLED-TV auf dem Markt. Er hat sogar einige Vorteile gegenüber OLED-Fernsehern  so wird er deutlich heller, kann mehr Farben darstellen und es besteht nicht die Gefahr, dass Displayinhalte einbrennen. Dafür liegen OLEDs bei der Exaktheit der Beleuchtung und beim Schwarzwert vorne. Der Q9FN eignet sich dank schnellem 120-Hz-Panel und FreeSync-Support auch sehr gut für Gamer.

7. LG OLED 77C8: Riesen-OLED für 5590 Euro

LG-OLED-77C8
Der LG OLED 77C8 ist ein riesiger und relativ günstiger OLED-TV.

Der LG OLED 77C8 misst 77 Zoll und ist für einen OLED-Riesen sogar recht preiswert zu haben. Zudem wird er heller als andere OLED-Fernseher, was für die HDR-Darstellung wichtig ist. Er kann niedriger aufgelöste Inhalte in HD oder Full-HD wie Blu-rays besonders ansehnlich auf 4K hochrechnen. Auch für Gamer eignet sich der OLED-TV dank schneller Reaktionszeiten gut, allerdings besteht Einbrenngefahr bei statischen Inhalten wie der HUD-Anzeige in vielen Games. Die Darstellung von Bewegungen in Filmen beherrschen derweil Sony und Panasonic besser.

8. Panasonic TX-77EZQ1004: Top-Ausstattung für 9400 Euro

Panasonic-TX-77EZQ1004
Der Panasonic EZQ1004 punktet unter anderem mit einer eingebauten Soundbar.

Der Panasonic EZQ1004 ist ein echtes Ausstattungsmonster mit doppelten Empfangsteilen für Kabel Satellit und Antenne, darunter alle inklusive HD und Satellit auch mit UHD-Support. Obendrein streamt er TV-Programme nach Sat-IP-Standard aus dem Heimnetzwerk und speist umgekehrt alle Inhalte, die er empfängt, ins Netzwerk ein. Der Fernseher deckt den DCI-P3-Farbraum für HDR-Filme praktisch ganz ab, erreicht eine Maximalhelligkeit von 800 Nits und die Farben sind normgerecht abgestimmt. Obendrein steckt eine Lautsprecherleiste von Technics mit 14 Lautsprechern im Standfuß.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben