Topliste

8 Sicherheitseinstellungen, die jeder iPhone-Nutzer kennen sollte

Hinsichtlich der Sicherheit auf dem iPhone gibt es einige Punkte, die Du beachten solltest.
Hinsichtlich der Sicherheit auf dem iPhone gibt es einige Punkte, die Du beachten solltest. (©picture alliance / dpa Themendienst 2016)

Mein iPhone suchen, 6-stelliger Passcode oder Zwei-Faktor-Authentifizierung: Es gibt einige Sicherheitseinstellungen, die einfach jeder Besitzer eines iPhone kennen sollte. Welche genau das sind, was sie bringen und wie man sie aktiviert, klären wir im folgenden Ratgeber.

1. Passcode: Touch ID und sechsstelliger Passcode

Der Klassiker, klar. Jedes iPhone sollte durch einen Passcode geschützt werden. Wer ein iPhone 5s oder neuer besitzt, sollte außerdem den Fingerabdruckscanner zu nutzen, um sein iPhone bequem zu entsperren. Der Abdruck des Fingers wird dabei sicher direkt auf dem Smartphone gespeichert und auch nicht via iCloud an irgendwelche Server übertragen. Die Einrichtung findest Du unter: "Einstellungen  > Touch ID & Code > Fingerabdruck hinzufügen ...". Übrigens: Ab iOS 9 kannst Du die Sicherheit Deines Codes noch etwas erhöhen, in dem Du einfach einen Code bestehend aus sechs Ziffern einrichtest.

2. Zugriff auf Kontrollzentrum im Sperrbildschirm verhindern

Im Falle eines Diebstahls ist es für den Dieb relativ leicht, GPS, WLAN und Co. über das Kontrollzentrum zu deaktivieren. Denn darauf lässt sich bekanntlich auch ohne Eingabe des Codes zugreifen. Das lindert aber Deine Chancen, Dein iPhone zu orten und somit eventuell wiederzufinden. Ratsam ist es deshalb, den Zugriff auf das Kontrollzentrum im Sperrzustand zu deaktivieren. Die Option findest Du unter: "Einstellungen > Kontrollzentrum > Zugriff im Sperrbildschirm" per Schieberegler ausschalten.

3. Siri im Sperrbildschirm deaktivieren

 Siri ist praktisch, der Zugriff im Sperrbildschirm sollte aber deaktiviert werden. fullscreen
Siri ist praktisch, der Zugriff im Sperrbildschirm sollte aber deaktiviert werden. (©TURN ON 2016)

Selbst wenn Du den Zugriff auf das Kontrollzentrum im Sperrbildschirm untersagt hast, können einige Einstellungen dennoch getätigt werden – und zwar mithilfe von Siri. Mit Apples Sprachassistentin lässt sich beispielsweise das WLAN deaktivieren. Um das zu unterbinden, musst Du wie folgt vorgehen: "Einstellungen > Touch ID & Code". Weiter unten findest Du den Unterpunkt "Im Sperrzustand Zugriff erlauben". Hier deaktivierst Du Siri einfach per Schieberegler. Bei dieser Gelegenheit solltest Du Wallet ebenfalls gleich ausschalten.

4. Kamera: Standortdaten per GPS ausschalten

iOS speichert automatisch Deinen Standort bei jedem Foto, das Du knipst. Willst Du jedoch Deine Privatsphäre schützen, solltest Du das untersagen. Gerade auch, wenn Du die Fotos im Internet verbreitest oder zum Kauf anbietest. Du findest die Option hier: "Einstellungen > Datenschutz > Ortungsdienste". Hier musst Du ein wenig runterscrollen bis zum Punkt "Kamera". Nach einem Klick darauf stellst Du bei "Zugriff auf Standort erlauben" einfach auf "nie".

5. Mein iPhone suchen aktivieren

 Aktivierst Du diese Option, hast Du eine Chance, Dein iPhone wiederzufinden. fullscreen
Aktivierst Du diese Option, hast Du eine Chance, Dein iPhone wiederzufinden. (©Screenshot TURN ON/Apple 2016)

Eine der wichtigsten Einstellungen, wenn es darum geht, sein iPhone nach einem Verlust oder Diebstahl möglicherweise wieder zu finden. Unter "Einstellungen > iCloud > Mein iPhone suchen" kannst Du dieses nützliche Feature aktivieren. Solange das iPhone irgendwie Daten an das Internet sendet, kann es bequem über iCloud.com lokalisiert werden. Mit etwas Glück kannst Du den Standort des verlorenen Smartphones erfahren. Das hilft aber nur, wenn Du zugleich auch Punkt 2 und 3 unserer Liste befolgst.

6. Automatische Displaysperre möglichst niedrig einstellen

Wer nach jeder Benutzung das iPhone nicht mithilfe des Power-Buttons in den Sperrzustand schickt, sollte seine Einstellungen entsprechend anpassen. Denn: Je nach eingestellter Zeit können Fremde womöglich auf das Smartphone zugreifen. Eine kurze Displaysperre ist aus Sicherheitsgründen angeraten und schont nicht zuletzt auch den Akku. Das geht unter "Einstellungen > Anzeige & Helligkeit > Automatische Sperre".  Hier kannst Du zwischen 30 Sekunden und nie wählen. Für die beste Sicherheit solltest Du 30 Sekunden festlegen.

7. WLAN: Auf Netze hinweisen aktivieren

 Lass Dich auf WLAN-Netze hinweisen, statt Dich automatisch einzuwählen. fullscreen
Lass Dich auf WLAN-Netze hinweisen, statt Dich automatisch einzuwählen. (©Screenshot TURN ON/Apple 2016)

Diese Option mag auf den ersten Blick nicht wie eine sicherheitsrelevante Einstellung wirken, wirkt im Ernstfall aber durchaus schützend. Standardmäßig verbindet sich Dein iPhone mit bereits bekannten WLAN-Netzwerken. Darunter könnte womöglich aber auch ein verseuchtes Netzwerk sein. Das Risiko kannst Du aber mit dieser Wahl deutlich minimieren: "Einstellungen > WLAN > Auf Netze hinweisen" per Schieberegler aktivieren.

8. Zwei-Faktor-Authentifizierung für Apple-ID festlegen

Um Deine iCloud-Daten zusätzlich zu schützen, kannst Du für Deine Apple-ID eine sogenannte Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren. Für das Einloggen ist dann nicht mehr nur das normale Passwort nötig, sondern zusätzlich ein Überprüfungscode, der von Apple auf ein vertrauenswürdiges Gerät gesendet wird. "Einstellungen > iCloud" und die Apple-ID anklicken. Nach der Eingabe des Kennworts wählst Du "Passwort & Sicherheit" und anschließend unter "Zwei-Faktor-Authentifizierung" auf "Aktivieren".

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben