Topliste

8 versteckte iOS 10-Features, die Apple nicht verraten hat

iOS 10 bietet viele versteckte Features.
iOS 10 bietet viele versteckte Features. (©dpa 2016)

Apple hat die neuen Funktionen von iOS 10 auf der WWDC 2016-Keynote Anfang der Woche ausführlich vorgestellt. Die Feature-Liste war aber so umfangreich, dass einige Änderungen gar nicht erwähnt wurden. Wir stellen 8 versteckte Einstellungen vor, die Du vielleicht noch gar nicht kanntest.

1. "Slide to unlock" wird durch Home-Button-Druck ersetzt

 "Slide to unlock" gehört mit iOS 10 der Vergangenheit an. fullscreen
"Slide to unlock" gehört mit iOS 10 der Vergangenheit an. (©CC: Flickr/Travis Isaacs 2016)

iPhone-Benutzer werden sich mit iOS 10 an eine neue Entsperrgeste gewöhnen müssen. Das normale Slide-to-unlock entfällt nämlich, da die Geste für die Anzeige der Widgets auf dem Sperrbildschirm benötigt wird. In der ersten Entwickler-Beta von iOS 10 muss der Home-Button zusätzlich gedrückt werden, um das Gerät tatsächlich zu entsperren. Das kann sich in der finalen Release-Version allerdings noch ändern.

2. Der Wecker hat eine neue Schlafenszeit-Funktion

 Der iOS 10-Wecker soll beim besseren Schlafen helfen. fullscreen
Der iOS 10-Wecker soll beim besseren Schlafen helfen. (©thinkstock.com/Andrey Popov 2015)

Neben den bereits bekannten Funktionen Weltuhr, Wecker, Stoppuhr und Timer bekommt die Uhr-App in iOS 10 ein neues Feature namens Schlafenszeit spendiert. Nach einer kurzen Einrichtung erinnert die Funktion den Nutzer daran, wann er am besten ins Bett gehen und wann er aufstehen sollte, um eine optimale Schlafdauer zu erreichen.

3. Helligkeit der Taschenlampe kann verändert werden

 In iOS 10 kann die Helligkeit der Taschenlampe verändert werden. fullscreen
In iOS 10 kann die Helligkeit der Taschenlampe verändert werden. (©TURN ON 2016)

Die Taschenlampe des iPhones ist vor allem bei absoluter Dunkelheit sehr grell. In iOS 10 kann die Helligkeit der Taschenlampe im Kontrollzentrum per 3D Touch zwischen niedrig, mittel und stark verändert werden.

4.Die Mail-App bekommt eine Abmelden-Funktion

Die Mail-App in iOS 10 bekommt eine sehr praktische zusätzliche Funktion. Sobald die Anwendung eine E-Mail entdeckt, die offenbar aus einem Verteiler stammt, erscheint automatisch ein "Abbestellen"-Button.

5. Songs können für mehr Speicher automatisch entfernt werden

 Bei zu wenig Speicher kann iOS 10 auf Wunsch automatisch Songs löschen. fullscreen
Bei zu wenig Speicher kann iOS 10 auf Wunsch automatisch Songs löschen. (©TURN ON 2016)

In iOS 10 wird es eine neue Speicheroptimierungsfunktion geben, die bei geringer Speicherkapazität automatisch Lieder vom iPhone entfernt, die länger nicht angehört wurden. Der Nutzer kann dabei zwischen verschiedenen Speichergrößen wie 4, 8, 16 oder 32 GB auswählen.

6. Live Photos werden stabiler

 Live Photos sollen in Zukunft nicht mehr so verwackelt sein. fullscreen
Live Photos sollen in Zukunft nicht mehr so verwackelt sein. (©YouTube/Apple 2015)

Die Live Photos-Funktion wurde mit iOS 9 und dem iPhone 6s eingeführt. In der Praxis waren die bewegten Bilder aber meist eine recht verwackelte Angelegenheit. Mit iOS 10 soll sich das dank einer Stabilisierungstechnik ändern – wohl ähnlich wie in der Google-App Motion Stills. Genauere Angaben zur Funktionsweise der Stabilisierung machte Apple allerdings nicht.

7. iPhones beherrschen bald RAW-Fotografie

 Das iPhone SE kann mit iOS 10 auch RAW-Fotos schießen. fullscreen
Das iPhone SE kann mit iOS 10 auch RAW-Fotos schießen. (©TURN ON 2016)

Diverse Top-Smartphones können bereits Fotos im RAW-Format machen, mit iOS 10 zieht Apple nun nach. Dank der neuen Software-Version können beispielsweise das iPhone 6s, das iPhone SE oder das iPad Pro 9,7 Zoll RAW-Bilder knipsen. Einen Haken hat die Sache allerdings: App-Entwickler müssen das Feature selbstständig in ihre Foto-Anwendungen einbauen. Ob die Apple-eigene Kamera-App auch RAW-Fotos machen kann, ist ebenfalls noch unklar.

8. System-Apps können entfernt werden

 Nervige System-Apps wie der Kalender verschwinden bald vom Homescreen. fullscreen
Nervige System-Apps wie der Kalender verschwinden bald vom Homescreen. (©TURN ON 2016)

Eines der womöglich wichtigsten Features von iOS 10 wurde auf der WWDC 2016 gar nicht erwähnt: System-Apps wie Kalender, Erinnerungen, FaceTime oder der Kompass dürfen mit der neuen Version endlich vom Homescreen entfernt werden. Wirklich gelöscht werden die Apps allerdings nicht, wie Apples Software-Chef Craig Federighi später erklärte. Die Apple-Anwendungen werden vielmehr auf dem Homescreen ausgeblendet, ihre Binärschnittstellen bleiben aber auch in iOS 10 erhalten.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben