Topliste

Abseits von LG V30 & Co: 6 spannende Neuheiten von der IFA 2017

Auch VR-Brillen waren auf der IFA 2017 zu sehen.
Auch VR-Brillen waren auf der IFA 2017 zu sehen. (©Zeiss 2017)

Alle reden über das LG V30, das Sony Xperia XZ1 oder auch über den Dialoggarer von Miele: Doch auch abseits dieser Highlights werden auf der IFA 2017 in Berlin viele weitere spannende Neuheiten vorgestellt – sechs davon haben wir hier zusammengetragen.

1. Beoplay E8: Elegante kabellose Bluetooth-Kopfhörer

Ganz im Stile von Apples AirPods zeigte Bang & Olufsen vollständig kabellose In-Ear-Kopfhörer – auch eine Kabelverbindung zwischen beiden Ohrstöpseln existiert nicht, wie sonst üblich. Gesteuert werden die Beoplay E8 komplett über Gesten, das integrierte Mikrofon sorgt dafür, dass Sprachbefehle empfangen werden können. Bis zu vier Stunden soll die Akkulaufzeit der stylishen Kopfhörer betragen, die Transporttasche dient zugleich als Ladestation. Ab Mitte Oktober soll es die Beoplay E8 zu einem Preis von rund 300 Euro im Handel zu kaufen geben.

2. Sanbot Nano: Smarter Roboter mit Sprachassistent Alexa

Schon im vergangenen Jahr schaute der Roboter Sanbot auf der IFA vorbei, in diesem Jahr meldete er sich als Sanbot Nano zurück – jetzt auch mit Sprachassistent Alexa. So kannst Du über den digitalen Helfer Essen bestellen, Musik streamen oder auch andere Smart-Home-Geräte steuern. Laut den chinesischen Machern könne der Sanbot "alles lernen", von der Haushaltshilfe bis hin zum Leibwächter – was angesichts seiner Streichholzärmchen verwundern mag. Für 2800 US-Dollar soll der Sanbot Nano im Oktober in den Handel kommen. Neben Englisch soll er auch Deutsch sprechen.

3. Technics SP-10R: Plattenspieler für höchste Ansprüche

 Ein Plattenspieler mit High-End-Ausstattung. fullscreen
Ein Plattenspieler mit High-End-Ausstattung. (©Technics 2017)

Vinyl ist out? Mitnichten: Auch heute haben Plattenspieler eine treue Fangemeinde – und die Entwicklung derlei Geräte schreitet unaufhaltsam weiter. Mit dem SP-10R präsentierte Technics auf der IFA 2017 sein neues Referenzmodell. Der neue kernlose Direktantriebsmotor verfügt über zusätzliche Statorspulen, die auf beiden Seiten des Rotors angebracht sind. Das sorge für ein noch höheres Drehmoment, verspricht der Hersteller. Die schwere dreischichtige Struktur setzt sich aus einer Messingplatte, einem Aluminium-Druckguss-Teller und einer schwingungsdämpfenden Gummischicht zusammen. Im Sommer 2018 soll der High-End-Plattenspieler veröffentlicht werden, ein Preis wurde noch nicht kommuniziert.

4. T-65 als Drohne: Der X-Wing fliegt endlich in der Realität

Hier werden Kindheitsträume wahr: Schon bald kannst Du mit dem T-65 aus "Star Wars" tatsächlich in die Lüfte steigen. Spielzeughersteller Propel zeigte auf der IFA 2017 eine Drohne im X-Wing-Design, die allerdings mehr als reines Spielzeug ist. Schließlich erreicht das Fluggerät eine Geschwindigkeit von bis zu 56 km/h. Das Gadget soll auch für Anfänger geeignet sein, da man zwischen drei verschiedenen Geschindigkeitseinstellungen wählen kann. Loopings und andere Manöver beherrscht die Drohne auf Knopfdruck. Zu kaufen geben soll es das Modell für rund 240 Euro.

5. Transparenter Panasonic-TV jetzt mit OLED-Bildschirm

Zwar zeigte Panasonic schon auf der letztjährigen IFA einen beeindruckenden Fernseher mit transparentem Display. Der Clou: Per Knopfdruck wird aus der Glasscheibe ein voll funktionsfähiges TV-Display. In diesem Jahr ging der Hersteller aber noch einen Schritt weiter: Der neue Prototyp-TV besitzt nun gar ein kontraststarkes OLED-Panel. Das sieht nicht nur stylish aus, sondern eröffnet auch völlig neue Möglichkeiten – auch außerhalb der eigenen vier Wände. So könne das Gerät auch prima als interaktive Werbefläche zum Einsatz kommen, abgebildet werden könnten etwa Schaufenster oder Glastüren in Geschäften. Bis zur Marktreife dürften aber noch einige Jahre ins Land ziehen. Einen konkreten Termin für den "TV der Zukunft" gibt es noch nicht.

6. VR One Connect: VR-Spiele von Steam auf das Smarthone streamen

 Gesteuert werden können VR-Spiele über die beiden Controller, die im Lieferumfang der VR One Connect enthalten sind. fullscreen
Gesteuert werden können VR-Spiele über die beiden Controller, die im Lieferumfang der VR One Connect enthalten sind. (© 2017)

Die VR-Brille von Zeiss gibt es zwar schon etwas länger, mit VR One Connect erweitert der Hersteller aber die Möglichkeiten seines Gadgets. So können Games von Steam künftig direkt auf das Smartphone gestreamt werden, das in der VR-Brille eingesteckt sein muss. Das hat den entscheidenden Vorteil, dass nicht mehr das Smartphone die leistungsintensive Berechnung der VR-Inhalte vornehmen muss – das erledigt vollständig der Computer. Ende des Jahres soll es VR One Connect für rund 130 Euro zu kaufen geben. Im Lieferumfang sind unter anderem auch zwei Controller und das Verbindungskabel enthalten. Im Set mit der eigentlichen VR-Brille werden knapp 200 Euro fällig.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben