menu

Android 12: Diese 8 neuen Top-Features sind geplant

Android 12 bringt viele neue Funktionen mit.
Android 12 bringt viele neue Funktionen mit. Bild: © YouTube/9to5Google 2021

Die Beta-Version verrät einige der neuen Features von Android 12. Zu den wichtigsten Neuerungen des kommenden mobilen Smartphone-Betriebssystems zählen Updates direkt von Google, ein besserer Datenschutz und ein schnelleres System. Das sind die acht bekannten Top-Features von Android 12.

Android-Updates direkt von Google

Ein Upgrade auf eine neue Google-Version wird aktuell von den Smartphone-Herstellern wie Samsung entwickelt. Im Vergleich zum reinen Android von Google für die Pixel-Smartphones können sich diese Updates um einige Monate verzögern. Obendrein gibt es selbst für Flaggschiff-Handys oft nur zwei Jahre lang überhaupt Systemupdates. Das könnte sich ab Android 12 ändern.

Mit Android 12 kann Google nämlich die Android Runtime (ART) über den Play Store aktualisieren, wie Golem.de schreibt. Dabei handelt es sich um den zentralen Baustein des Betriebssystems, die Ausführungsumgebung für die Android-Apps. Auch das Android-Framework mit Programmierschnittstellen und Diensten könnte Google zukünftig selbst aktualisieren. Die Hersteller müssten sich dann nur noch um ihre Apps und ihre Benutzeroberfläche kümmern. Bislang ist allerdings noch unklar, bis zu welchem Grad Google dieses Feature mit Android 12 umsetzen wird.

Kontakte vibrieren und Force-Feedback für Games

Galaxy-S10-Plus-PUBG-Mobile fullscreen
Wie bei Konsolen-Controllern soll das Vibrationsfeature auch die Immersion in Handygames verbessern. Bild: ©YouTube / mobiscrub 2019

Die Vibrationsfunktion von Smartphones wird Android 12 umfassender ausnutzen. So kannst Du bald jeden Kontakt mit einem bestimmten Ruckelmuster verknüpften. Du erkennst dann an der Art der Vibration bereits in der Hosentasche, wer anruft. Und Games bekommen ein präziseres Force-Feedback-Feature. Damit spürst Du etwa in einem Rennspiel, wenn Du auf unebenem Gelände unterwegs bist.

Mehr Features für Bilder und Videos

Für Fotos wird Android 12 das Dateiformat AVIF unterstützen. Bei gleicher Dateigröße wie mit dem gängigen JPEG lassen sich Fotos damit in höherer Qualität sichern. Du sparst also Speicherplatz, wenn Du Fotos bei gleicher Auflösung wie bislang machst. Videos lassen sich in das HEVC-Format umwandeln, auch als H.265 bekannt, das bei gleicher Qualität ungefähr die Hälfte des Speicherplatzes verbraucht als der Vorgänger H.264.

Außerdem sollen sich Bilder und Videos mit Android 12 von einer einheitlichen Schnittstelle von einer App in eine andere übertragen lassen. Und nicht mehr nur aus bestimmten Apps wie der Galerie. Das vereinfacht die Einbindung von Mediendateien.

Schnelleres System

In Android 12 werden für das System geschriebene Apps keine Vordergrundaktivitäten aus dem Hintergrund mehr ausführen können. Das forcierte Beenden von Anwendungen soll sich auf diese Art vermeiden lassen. Außerdem sollen Benachrichtigungen besser mit den zugehörigen Apps verknüpft werden. Das dient dazu, dass sich die gewünschte App wie Google Maps gleich öffnet, sobald Du auf die entsprechende Benachrichtigung tippst. Auch sollen die Übergänge zwischen den Teilen des Betriebssystems beschleunigt werden.

Besserer Datenschutz

Google hat bereits einiges getan, um den Datenschutz in Android zu optimieren. In Android 12 wird die Statusleiste anzeigen, ob eine App auf Kamera oder Mikrofon zugreift. Das bedeutet mehr Transparenz und die Nutzer können diese Berechtigungen der App dann auf Wunsch entziehen. Im Gegensatz zu Apple scheint Google aber nicht zu planen, dass der Nutzer dem Datentausch mit Drittfirmen aktiv zustimmen muss.

Bedienung mit einer Hand

Einen Modus für die Bedienung mit einer Hand haben viele Smartphone-Anbieter schon integriert. Doch in Android gibt es von Haus aus kein solches Feature. Das soll sich mit Android 12 ändern und Google orientiert sich offenbar daran, wie Samsung die Funktion in der hauseigenen Benutzeroberfläche One UI umgesetzt hat. Wichtige Elemente wandern auf die untere Hälfte des Displays.

Optische Anpassungen

android-12-2 fullscreen
Ein Wallpaper-basiertes Theme in Android 12 ... Bild: © XDA Developers 2021
android-12-3 fullscreen
... neues Uhrendesign für Sperrbildschirm und Always-on-Display ... Bild: © XDA Developers 2021
android-12-1 fullscreen
... sowie das neue Design der Benachrichtigungsleiste. Bild: © XDA Developers 2021
android-12-2
android-12-3
android-12-1

XDA Developers entdeckte in der Beta-Version von Android 12 neue Designelemente. Die Benachrichtigungsleiste ähnelt nun jener in Xiaomis MIUI-Benutzeroberfläche, sie hat also mehr leeren Raum zwischen aktiven Elementen, ein minimalistischeres Design. Auch wird es eine einheitliche Farbgebung auf Grundlage der eingesetzten Wallpaper geben. Ein rosafarbenes Wallpaper taucht etwa das gesamte Android 12 in Rosa und Lila. Für die Uhr auf dem Sperrbildschirm und für das Always-On-Display soll es neue Gestaltungsoptionen geben.

Gaming-Toolbar

XDA Developers hat eine Gaming-Toolbar im Code der Betaversion ausfindig gemacht. Sie umfasst einen Aufzeichnungs-Button und ein Controller-Icon. Mit dem Aufzeichnungs-Button kannst Du ein Video von Deinem Spiel machen, der Zweck des Controller-Icons ist noch unklar.

Release von Android 12

Android 12 wird voraussichtlich im Herbst 2021 erscheinen. Geplant ist das Upgrade für Smartphones, Tablets und Android-TVs.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Android 12

close
Bitte Suchbegriff eingeben