Übersicht

Android 8.0 Oreo: Diese Smartphones & Tablets bekommen das Update

Welches Smartphone bekommt Android 8.0 Oreo?
Welches Smartphone bekommt Android 8.0 Oreo? (©YouTube/Dom Esposito 2017)

Android 8.0 Oreo ist da! Doch welche Smartphones und Tablets erhalten das Software-Update überhaupt? Unsere Übersicht enthält bestätigte Modelle und Geräte, die Android 8 sehr wahrscheinlich erhalten werden. Die Liste wird laufend erweitert.

Bild-im-Bild-Modus, verbesserte Verwaltung der Hintergrundaktualisierungen oder auch intelligentere Markierungen: Android 8.0 Oreo wird mit zahlreichen neuen Features aufwarten. Der Release wird sehr wahrscheinlich im dritten Quartal 2017 erfolgen. Wie immer stellt sich die Frage, welche Modelle die neue Firmware überhaupt erhalten werden?

Die Hersteller haben ihre Update-Roadmaps noch nicht veröffentlicht – dafür ist es noch zu früh. Gewissheit besteht daher derzeit nur bei den Google-Geräten, die auch schon für den Beta-Download qualifiziert sind. Aber mit hoher Wahrscheinlichkeit werden auch Top-Modelle wie das Galaxy S8, das LG G6 oder das HTC U11 die Software bekommen.

1. Google: Nexus 5X, Nexus 6P und Google Pixel Phones

 Klar: Die Pixel Phones von Google erhalten Android 8.0 Oreo zuerst. fullscreen
Klar: Die Pixel Phones von Google erhalten Android 8.0 Oreo zuerst. (©YouTube/The Verge 2017)

Wie üblich bekommen die Smartphones und Tablets von Google auch immer die neuesten Betriebssystem-Versionen. Als Beta steht Android 8.0 Oreo bereits für das Nexus 5X, das Nexus 6P und die beiden Pixel Phones zum Download bereit. Die neue Firmware werden diese Geräte direkt zum Release erhalten, der vermutlich wieder im dritten Quartal erfolgen dürfte. Besitzt Du eines der Modelle, kannst Du die Preview-Version von Android 8.0 Oreo schon jetzt herunterladen und testen.

Bestätigte Google-Geräte:

2. Samsung: Galaxy S8 und Galaxy S7

Bestätigt ist zwar noch nichts, aber dass die beiden aktuellen Flaggschiff-Modelle, das Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus, das Major-Update erhalten werden, dürfte ausgemachte Sache sein. Doch auch Besitzer eines Galaxy S7 oder eines Galaxy S7 Edge dürfen auf Android 8.0 Oreo hoffen.

Kandidaten für ein Update auf Android 8.0 Oreo:

Diese Samsung-Geräte bekommen Android 8.0 Oreo (wahrscheinlich) nicht:

Ein Release für die Top-Modelle der Südkoreaner aus dem Jahr 2016 gilt als sehr wahrscheinlich. Doch vor Anfang 2018 dürfte es dazu kaum kommen. Wir erinnern uns: Erst im Januar erhielt das Galaxy S7 das Update auf Android 7.0 Nougat – also einige Monate nach dem eigentlichen Release der derzeit noch aktuellen Android-Software.

 Nicht bestätigt, aber sehr wahrscheinlich: Auch das Galaxy S8 dürfte das Major-Update bekommen. fullscreen
Nicht bestätigt, aber sehr wahrscheinlich: Auch das Galaxy S8 dürfte das Major-Update bekommen. (©TURN ON 2017)

3. Huawei: Huawei P10 und Huawei Mate 9

Ziemlich wahrscheinlich dürften das Huawei P10, das Huawei P10 Plus und das P10 Lite das Update auf Android 8 bekommen. Auch das Huawei Mate 9 dürfte sehr wahrscheinlich die neue Firmware erhalten – zumal Android 8.0 Oreo bereits intern auf dem Mate 9 getestet wird.

Kandidaten für ein Update auf Android 8.0 Oreo:

4. Honor: Honor 9, Honor 8 und Honor 6X

Ob Honor 9, Honor 8, Honor 8 Pro oder auch Honor 6X: Zahlreiche Modelle der günstigeren Huawei-Tochter werden die Firmwareaktualisierung höchstwahrscheinlich spendiert bekommen.

Kandidaten für ein Update auf Android 8.0 Oreo:

5. LG: LG G6 und LG G5

Das LG G6 dürfte für das Software-Update als gesetzt gelten. Einigermaßen wahrscheinlich ist es, dass auch das Vorjahresmodell LG G5 beim Update-Prozess berücksichtigt wird.

Kandidaten für ein Update auf Android 8.0 Oreo:

6. HTC: HTC U11 und HTC U Ultra

 Das HTC U11 kommt erst im Juni in den Handel – und dürfte ziemlich sicher das Google-Update bekommen. fullscreen
Das HTC U11 kommt erst im Juni in den Handel – und dürfte ziemlich sicher das Google-Update bekommen. (©HTC 2017)

Das HTC U11 wurde gerade erst vorgestellt und dürfte ziemlich sicher zu den Kandidaten gehören, die ganz oben auf der Update-Roadmap stehen – ebenso wie das HTC U Ultra.

Kandidaten für ein Update auf Android 8.0 Oreo:

7. Sony: Xperia XZ Premium, Xperia XZs und Xperia XZ

Bei Sony kommen vor allem das Xperia XZ Premium, das Xperia XZs und das Xperia XZ für Android 8.0 Oreo infrage. Da sich die Japaner bei früheren Firmware-Releases auch vergleichsweise vorbildlich zeigten, dürften noch viele weitere Modelle von Sony von neuen Android-8-Features profitieren.

Diese Xperias erhalten ein Update auf Android 8.0 Oreo:

  • Sony Xperia XZ Premium (bestätigt)
  • Sony Xperia XZs (bestätigt)
  • Sony Xperia XA Ultra
  • Sony Xperia XZ (bestätigt)
  • Sony Xperia X (bestätigt)
  • Sony Xperia X Compact (bestätigt)
  • Sony Xperia X Performance (bestätigt)
  • Sony Xperia XZ1 (vorinstalliert)
  • Sony Xperia XZ1 Compact (vorinstalliert)
  • Sony Xperia XA1 Plus (bestätigt)
  • Sony Xperia XA1 (bestätigt)
  • Sony Xperia XA1 Ultra (bestätigt)

Bekommen wahrscheinlich kein Android 8:

  • Xperia Z5 Premium
  • Xperia Z5
  • Xperia Z5 Compact
  • Xperia XA
  • Xperia XA Ultra

8. Lenovo/Motorola: Moto Z und Moto G5

Motorola ist in der Vergangenheit durch eine recht gute Update-Politik aufgefallen. Da der Hersteller auf seinen Smartphones auf eine Software setzt, die der originalen Google-Firmware ziemlich nahe kommt, besteht offenbar weniger Anpassungsbedarf als bei der Konkurrenz. Modelle wie das Moto Z oder das Moto G5 werden daher ziemlich wahrscheinlich mit Android 8.0 Oreo bedacht.

Diese Smartphones bekommen ein Update auf Android 8.0 Oreo:

  • Moto Z (bestätigt)
  • Moto Z Play (bestätigt)
  • Moto Z2 Play (bestätigt)
  • Moto Z2 Force (bestätigt)
  • Moto G5 (bestätigt)
  • Moto G5 Plus (bestätigt)
  • Moto G5S (bestätigt)

9. Nokia 3, Nokia 5 und Nokia 6 bestätigt

Das Nokia 6, das Nokia 5 und das Nokia 3 wurden auf dem MWC 2017 vom finnischen Hersteller HMD Global vorgestellt. Ab Ende Juni soll es die Smartphones in Deutschland zu kaufen geben. Und: Alle drei Nokia-Smartphones werden das Update auf Android 8.0 Oreo erhalten, versicherte ein Sprecher des Unternehmens – sobald Google die neue Software seinen Partnern zur Verfügung stelle. Da die Software aller drei Geräte sich recht nah am Stock-Android orientiert, könnte die Anpassung an die neue Firmware vergleichsweise schnell über die Bühne gehen. Derzeit steht ein Release bis Ende 2017 auf dem Plan. Auch das Nokia 8 dürfte Android Oreo bald erhalten.

Kandidaten für ein Update auf Android 8.0 Oreo:

10. OnePlus 3, OnePlus 3T und OnePlus 5

Das OnePlus 5 wird zwar erst noch enthüllt. Doch dass das kommende Flaggschiff-Smartphone der Chinesen das Update auf Android 8.0 Oreo erhalten wird, daran dürften kaum Zweifel bestehen. Bestätigt hat OnePlus mittlerweile die neue Software auch für das OnePlus 3 und das OnePlus 3T. Das OnePlus 2 wird jedoch davon nicht mehr profitieren, nicht einmal Android 7.0 Nougat wird das 2015er-Flaggschiff erhalten.

Kandidaten für ein Update auf Android 8.0 Oreo:

Diese Features bringt Android 8.0 Oreo

Doch mit welchen Features wird Android 8.0 Oreo überhaupt aufwarten? Zunächst einmal soll die neue Software die Verteilung von Updates besser regeln. "Project Treble" soll aber nur Smartphones zugutekommen, die direkt ab Werk mit Android 8 ausgeliefert werden.

Bild-im-Bild-Modus

Einzug halten wird dafür aber etwa der neue Bild-im-Bild-Modus: Somit werden sich YouTube-Videos in einem kleineren Fenster abspielen lassen, während man selbst gleichzeitig auf einer Webseite surfen kann. Doch nicht nur mit YouTube und andere Videoportale sollen von dieser neuen Option profitieren, sondern auch Anwendungen wie etwa Google Maps. Ziemlich sicher werden mit der Zeit weitere Anwendungen den Bild-im-Bild-Modus unterstützen.

Bessere Verwaltung von Benachrichtigungen

Deutlich besser soll auch die Verwaltung von Benachrichtigungen ablaufen. So werden Nutzer etwa mit gesonderten Kanälen zielgerichtet einstellen können, inwiefern sich Apps und Dienste in den Benachrichtigungen bemerkbar machen sollen. Und: Die Apps werden eine Art Badge bekommen, wie er bereits seit langer Zeit vom iPhone bekannt ist. Verfügt ein Programm über neue Benachrichtigungen, werden diese auf Deinem Homescreen in Form eines kleinen Kreises oberhalb des App-Symbols angezeigt.

Schnellere Anmeldung durch Passwort-Autovervollständigung

Im Chrome-Browser bist Du längst bei Twitter angemeldet, möchtest die App jetzt aber auch auf Deinem Smartphone installieren? Dann musst Du leider erneut Deine Login-Daten eingeben – bis jetzt. Mit Android 8.0 Oreo soll dieses Prozedere deutlich vereinfacht werden. Eine Art Autovervollständigung speichert Deine Passwörter in der Cloud. Die Anmeldedaten können dann in unterstützte Apps übertragen werden, sodass Du diese Daten nicht zwingend erneut eingeben musst.

Textpassagen intelligent markieren

Der Android-7-Nachfolger wartet zudem mit zahlreichen kleineren Neuerungen auf, etwa mit einer intelligenten Markierung. Die Software soll so zusammenhängende Textpassagen erkennen und direkt weiterführende Optionen anbieten. Ein klassisches Beispiel aus der Praxis: Sendet Dir jemand eine Adresse zu, brauchst Du diese künftig einfach doppelt anzutippen – Android 8 erkennt den Zusammenhang automatisch und öffnet diese auf Wunsch in Google Maps.

Bessere Akkulaufzeit durch Einschränkung von App-Hintergrundaktivitäten

Wie bei jedem Major-Update soll auch die neue Firmware die Akkulaufzeit verbessern. Eine energieeffizientere Verwaltung der Hintergrundaktivitäten von Apps soll etwa dazu beitragen. Programme, die im Hintergrund tätig sind und so den Akku im Handumdrehen leer saugen, sollen vom System deutlich eingeschränkt werden. Wie genau das in der Praxis funktionieren wird, insbesondere mit Blick auf mögliche Funktionseinschränkungen, bleibt aber noch abzuwarten.

Neueste Artikel zum Thema 'Android 8.0 Oreo'

close
Bitte Suchbegriff eingeben