Topliste

Android-Musik-Player: Diese 5 kostenlosen Apps musst Du kennen

Welcher Musik-Player für Android ist eigentlich der beste?
Welcher Musik-Player für Android ist eigentlich der beste? (©Thinkstock/Getty Images/Wavebreak Media 2017)

Musik-Player für Android gibt es wie Sand am Meer. Wer nach der richtigen App zum Abspielen seiner Songs auf Smartphone oder Tablet sucht, muss daher etwas genauer hinschauen. Wir stellen die fünf besten Apps vor.

Früher hatte jeder zum Musikhören unterwegs einen Walkman oder einen MP3-Player dabei – heute erledigt für die meisten Nutzer das Smartphone diese Aufgabe. Auf dem internen Speicher der Geräte oder auf einer eingelegten SD-Karte haben theoretisch tausende MP3-Dateien Platz. Doch ebenso wichtig wie die Songs selbst, ist natürlich der Player, um die Stücke abzuspielen und die eigene Musikbibliothek zu verwalten. Wir haben uns einige der beliebtesten Musik-Player für Android angeschaut und verraten Dir, welche am besten sind.

1. Phonograph: Der vielleicht beste Musik-Player für Android

 Phonograph ist schick und umfangreich. fullscreen
Phonograph ist schick und umfangreich. (©Screenshot Phonograph/ TURN ON 2017)

Phonograph ist eine kostenlose Musik-App, die genau das macht, was man als Nutzer von ihr erwartet – und das ziemlich perfekt. Optisch ist die Anwendung durchweg im Material-Design von Google gehalten, wodurch sie mit einer klaren Struktur, knackigen Farben und großer Übersicht besticht. Das Interface ist schnell und kann vom Nutzer fast beliebig angepasst werden.

Wer seine Musik beispielsweise gern am PC sortiert und die fertigen Ordner dann auf das Smartphone kopiert, hat in der kostenpflichtigen Pro-Version von Phonograph die Möglichkeit, genau diese Ordnerstruktur auch zum Abspielen zu verwenden. Auch das Erstellen und Bearbeiten von Playlists ist in der App nach allen Regeln der Kunst möglich. Kurz gesagt: Phonograph lässt kaum Wünsche offen und macht das Smartphone zum perfekten MP3-Player.

  • Pro: Sehr schick und übersichtlich, viele Funktionen, individualisierbar
  • Contra: Zugriff auf Ordnerstuktur nur in der kostenpflichtigen Pro-Version
  • Download: Phonograph

2. Poweramp: Hässlich, aber enorm flexibel

 Poweramp-Nutzer müssen sich mit der unspektakulären Nutzeroberfläche anfreunden. fullscreen
Poweramp-Nutzer müssen sich mit der unspektakulären Nutzeroberfläche anfreunden. (©Screenshot Poweramp/ TURN ON 2017)

Schaut man sich die Download-Statistik an, dann ist Poweramp mit über 50 Millionen Downloads viel beliebter als Phonograph. Die App bietet grundsätzlich auch ähnliche Funktionen und bietet zusätzlich diverse Möglichkeiten zum Soundtuning. Der große Knackpunkt ist hier allerdings das altbackene und sehr triste schwarze Interface. Optisch versprüht Poweramp wirklich keinerlei Charme, aber wer sich damit abfinden kann, bekommt einen Musik-Player mit beinahe unvergleichlichem Funktionsumfang.

  • Pro: Enorm viele Funktionen, Soundtuning
  • Contra: Hässlich wie die Nacht
  • Download: Poweramp

3. Music Folder Player: Einfacher geht es nicht

 Der Music Folder Player ist die einfachste Form eines Musik-Players, die man sich vorstellen kann. fullscreen
Der Music Folder Player ist die einfachste Form eines Musik-Players, die man sich vorstellen kann. (©Screenshot Zorillasoft/ TURN ON 2017)

Wer es ganz simpel und übersichtlich mag, sollte sich den Music Folder Player mal genauer anschauen. Dieser sortiert die auf dem Smartphone gespeicherten Songs nicht nach Künstler, Album oder Titel, sondern nur anhand der eigens vom User festgelegten Ordnerstruktur. Das Interface ist extrem schlicht, aber dafür auch maximal übersichtlich.

  • Pro: Extrem simpel und auf das wesentliche reduziert
  • Contra: Kaum Zusatzfunktionen, unspektakuläres Design
  • Download: Music Folder Player

4. VLC Player: Das Allround-Talent

 Beliebt und extrem flexibel: Der VLC-Player. fullscreen
Beliebt und extrem flexibel: Der VLC-Player. (©Screenshot VLC/ TURN ON 2017)

Der allseits beliebte VLC-Player ist natürlich immer eine Alternative und er hat einen großen Vorteil: Weil er auch als Video-Player funktioniert, können Nutzer mit ihm gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Der Nachteil ist allerdings ein Interface, das eindeutig mehr auf das Abspielen von Videos spezialisiert ist, als auf Musik. Als MP3-Player ist die App deshalb ein wenig umständlich zu bedienen. Positiv ist, dass auch hier der Zugriff auf das Nutzer-eigene Ordner-System möglich ist.

  • Pro: Sehr flexibel, auch für Videos geeignet, stark individualisierbar
  • Contra: Großer Umfang kann Nutzer überfordern
  • Download: VLC-Player

5.  Google Play Music: Der Android-Standard

 Google Play Music ist als Player für lokale Musik eher eine Notlösung. fullscreen
Google Play Music ist als Player für lokale Musik eher eine Notlösung. (©Screenshot Google/ TURN ON 2017)

Hinter Google Play Music verbirgt sich nicht nur der Streaming-Dienst, der Millionen von Songs bietet, sondern auch ein ganz brauchbarer Musikplayer für das Smartphone. Da die App auf so ziemlich jedem Android-Gerät vorinstalliert ist, eignet sie sich vor allem für Nutzer, die sich nicht mit zusätzlicher Software herumschlagen möchten, zudem ist das Design insgesamt wirklich gelungen. Nervig ist allerdings, dass sich die Musik in der App nicht nach Ordnern sortieren lässt und das die App den Nutzer permanent dazu überreden möchte, ein kostenpflichtiges Abo abzuschließen.

  • Pro: Auf (beinahe) jedem Android-Gerät vorinstalliert
  • Contra: Kein Zugriff auf Ordnerstruktur, möchte Nutzern ein Abo aufdrängen
  • Download: Google Play Music

Bonus: Hersteller-eigene Musik-Player

 Der Musik-Player von Huawei ist in der Tat ganz brauchbar. fullscreen
Der Musik-Player von Huawei ist in der Tat ganz brauchbar. (©Screenshot Huawei/TURN ON 2017)

Oft bieten die Smartphone-Hersteller ihren eigenen Musik-Player an, der fest installiert ist. Diese sind unter Umständen sogar besser, als man zunächst vermuten würde. Zwei Beispiele für recht brauchbare Musik-Apps sind etwa die vorinstallierten Player von Samsung oder Huawei, die jeweils mit allen grundlegenden Funktionen aufwarten und beispielsweise ein Durchsuchen der Musik in der vom Hersteller angelegten Ordnerstruktur erlauben. Klar, insgesamt sind diese Werks-Apps recht schlicht gehalten aber für Nutzer, die zum Musikhören keine zusätzliche Software installieren möchten, erfüllen sie grundsätzlich ihren Zweck.

  • Pro: Je nach Hersteller durchaus brauchbar, vorinstalliert
  • Contra: Je nach Hersteller aber auch weitgehend unbrauchbar
  • Download: Nicht nötig, ist vorinstalliert

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben