Topliste

Android-Virus entfernen: 5 Möglichkeiten, um Viren zu bekämpfen

Viren solltest Du in Android meist wieder entfernen können.
Viren solltest Du in Android meist wieder entfernen können. (©Thinkstock/iStockphoto/allanswart 2017)

Brauchst Du einen Virus-Entferner für Android? Falls Dein Android-Smartphone von einem Virus befallen ist, stehen Dir fünf Möglichkeiten zur Verfügung, das Schadprogramm zu erkennen und es zu löschen. Hier zeigen wir, wie Du den Virus loswirst.

1. Virus erkennen

Es ist häufig nicht eindeutig klar, ob Dein Android-Smartphone überhaupt von einem Virus befallen wurde. Das hängen viele Schadprogramme nicht an die große Glocke, weil sie im Hintergrund Deine Daten abgreifen. Dein Smartphone ist vor allem dann gefährdet, wenn Du es gerootet hast, eine App aus einer anderen Quelle als dem Play Store beziehst und wenn Du der App Berechtigungen einräumst, die sie für ihre Funktion nicht benötigt.

 Ein Virenbefall ist nicht immer offenkundig. fullscreen
Ein Virenbefall ist nicht immer offenkundig. (©CC: Flickr/Yuri Samoilov 2016)

Es spricht für einen Virus, wenn Deine Apps ungewöhnlich oft abstürzen, wenn Deine Akkulaufzeit auf einmal merklich kürzer ausfällt als zuvor, wenn Dein Smartphone langsamer läuft als sonst und wenn Dein Datenvolumen für mobiles Internet ungewöhnlich ansteigt. Davon abgesehen könnte eine merkwürdig hohe Telefonrechnung auf einen Virus hinweisen.

2. Richtig auf Erpressung und angebliche Virenmeldungen reagieren

Manchmal weist die Malware direkt oder indirekt auf sich selbst hin: Entweder in Form von Erpressung oder als Popup-Werbung, die immer wieder auftaucht. Falls Du erpresst wirst, dann überweise nichts! Die Erpresser wollen nämlich nur Dein Geld und sind nicht daran interessiert, Dir Deine Daten wieder freizugeben.

 Du solltest Erpressern kein Geld überweisen. fullscreen
Du solltest Erpressern kein Geld überweisen. (©CC: Flickr/CyberHades 2017)

Leider sind vermeintliche Virenmeldungen manchmal selbst Links zu Viren. Falls eine Virenmeldung nicht von Deinem Antivirenprogramm stammt, dann solltest Du sie nicht anklicken! Sonst wird nämlich der Virus erst heruntergeladen, vor dem gewarnt wurde.

3. Antiviren-Apps einsetzen

Sofern Du Android grundsätzlich trotz Virenbefall noch verwenden kannst, empfiehlt sich zunächst der Einsatz von Antiviren-Apps, um den Virus zu entfernen. Wir haben uns die Antiviren-Apps selbst angesehen und empfehlen Dir hier die besten darunter. Kostenlos sind etwa Avira Antivirus Security und Sophos Free Antivirus and Security.

 Antiviren-Software gibt es auch für Android-Smartphones. fullscreen
Antiviren-Software gibt es auch für Android-Smartphones. (©Google Play Store / Avira 2017)

Bevor Du eine weitere Antiviren-App installierst, entfernst Du aber besser die vorherige, damit sich die Apps nicht gegenseitig als Malware erkennen. In der Regel sollten die Antiviren-Apps den Virus identifizieren und entfernen können – es sei denn, der Virus ist schon zu tief ins System vorgedrungen.

4. Auf Werkseinstellungen zurücksetzen

Falls die Antivirenprogramme den Schädling nicht entdecken oder falls der Virus die Installation von Antivirenprogrammen nicht erlaubt, bleibt Dir noch das Zurücksetzen des Smartphones auf die Werkseinstellungen. Dann wird zwar der Virus entfernt, aber auch Deine Daten, falls Du sie nicht in einer Cloud gesichert hast. Die Bezeichnung der entsprechenden Einstellung lautet bei jedem Smartphone-Macher etwas anders, aber Du findest sie unter "Einstellungen > Sichern & Zurücksetzen" oder einer ähnlich lautenden Option. Folge anschließend den Bildschirmanweisungen.

 Wenn Du Dein Smartphone auf die Werkseinstellungen zurücksetzt, sollte das den Virus beseitigen. fullscreen
Wenn Du Dein Smartphone auf die Werkseinstellungen zurücksetzt, sollte das den Virus beseitigen. (©TURN ON 2015)

5. Factory Reset im Recovery Mode

Falls der Virus das Zurücksetzen auf die Werkseinstellungen direkt in Android behindert, bleibt Dir noch der Recovery-Modus. Schalte dafür zuerst Dein Smartphone aus. Je nach Hersteller wird der Recovery-Modus auf eine andere Weise gestartet. Bei Samsung-Geräten drückst Du zugleich auf die Lauter-Taste, den Power-Button und den Home-Button. Nach dem Start des Geräts lässt Du den Power-Button los und hältst die anderen Buttons weiter gedrückt.

 Den Recovery Mode erreichst Du beim ausgeschalteten Smartphone, in dem Du bestimmte Tasten gedrückt hältst. fullscreen
Den Recovery Mode erreichst Du beim ausgeschalteten Smartphone, in dem Du bestimmte Tasten gedrückt hältst. (©YouTube / TechCircle 2017)

Bei HTC-Smartphones gelangst Du durch das Halten der Leiser-Taste und der Power-Taste ins Recovery-Menü. Im Menü angelangt, wechselst Du mit Hilfe der Lautstärke-Tasten die Optionen und wählst sie durch Betätigung des Power-Knopfes aus. Du benötigst bei Virenbefall die Option "wipe data / factory reset". Dann wird das Smartphone in den Werkszustand zurückgesetzt. Der Virus sollte anschließend verschwunden sein.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben