menu

Apple-Event am 15. September: Diese neuen Produkte erwarten wir

Welche Neuigkeiten präsentiert Apple wohl in seiner Keynote?
Welche Neuigkeiten präsentiert Apple wohl in seiner Keynote? Bild: © Apple 2020

Apple stellt am 15. September im Rahmen einer Keynote neue Produkte vor. Wir werfen einen Blick auf die Neuheiten, die das Unternehmen zeigen könnte – das iPhone 12 ist aber wahrscheinlich nicht dabei.

Apple Watch Series 6: Wahrscheinlich zu 95 Prozent

Apple Watch Series 5fullscreen
Wir erwarten den Nachfolger der Apple Watch Series 5. Bild: © TURN ON 2020

Es gilt als ausgemacht, dass Apple eine neue Version seiner Smartwach präsentiert. Die Apple Watch Series 6 dürfte vor allem mit neuen Gesundheits-Features punkten. Da Apple mit watchOS 7 eine Schlaferkennung einführen wird, wird die neue Apple Watch mit diesem Feature ausgestattet sein. Denkbar ist, dass der Hersteller dem neuen Modell spezielle Hardware für eine noch präzisere Erkennung spendiert. Stichwort: SpO2-Sensor.

September-Keynote

Apple lädt für den 15. September um 19 Uhr deutscher Zeit zu seiner traditionellen Herbst-Keynote. Die Show findet, wie schon die WWDC 2020, in digitaler Form und ohne Publikum statt. Wie immer kann das Event live auf der Apple-Website verfolgt werden.

Der SpO2-Sensor kann den Sauerstoffgehalt im Blut des Trägers messen. So lassen sich Anzeichen für Erkrankungen frühzeitig erkennen, etwa für Schlafapnoe oder auch Angstzustände. Es gibt bereits einige Wearables auf dem Markt, die mit diesem Sensor ausgestattet sind. Das Problem dabei: Richtig zuverlässig sind die Daten meist nicht, da die Sauerstoffsättigung üblicherweise am Finger gemessen wird – und nicht am Handgelenk, wie es Smartwatches tun.

Klar ist auch, dass Apple neueste Technik im Inneren der Smartwatch verbaut, allen voran einen leistungsstärkeren Prozessor. Zudem könnte die Apple Watch Series 6 gegen Staub und Schmutz gerüstet sein und eine entsprechende Klassifizierung ausweisen. Bislang bietet die aktuelle Generation, die Apple Watch Series 5, nur für 30 Minuten bis zu einer Tiefe von 50 Metern Schutz vor Wasser.

 

Apple Watch Jetzt kaufen bei

 

iPad Air 4: Wahrscheinlich zu 80 Prozent

ipad-air-2020-conceptfullscreen
Apple könnte auch ein neues iPad enthüllen. Bild: © YouTube/Technizo Concept 2020

Ein neues Tablet gilt ebenfalls als sicher, höchstwahrscheinlich handelt es sich um das iPad Air 4 – die neue Generation von Apples populärer Air-Reihe. Allzu viel ist über die Neuauflage nicht bekannt. Denkbar ist, dass das iPad Air 4 einen schmaleren Displayrahmen bekommt und somit eine Bildschirmdiagonale von 10,8 oder 11 Zoll erreicht.

In diesem Fall würde der Home-Button samt Touch-ID-Sensor, der beim iPad Air 3 noch direkt unter dem Bildschirm platziert ist, weichen. Apple dürfte den Fingerabdrucksensor dann in den Power-Button an der iPad-Gehäuseseite integrieren – und würde damit den Weg gehen, den andere Hersteller wie Sony bei Smartphones auch gehen.

Während der neue A14-Chipsatz das iPad Air 4 antreiben könnte, dürfte Apple den langjährigen Lightning-Anschluss gegen einen fortschrittlicheren USB-C-Port austauschen – wie schon beim iPad Pro. Und: Ein Smart Connector für den Anschluss einer Tastatur soll ebenfalls vorhanden sein. Gerüchten zufolge könnte zudem das Smart Keyboard mit Trackpad, bislang exklusiv für das iPad Pro erhältlich, auch mit dem neuen iPad Air 4 funktionieren.

 

iPad Jetzt kaufen bei

 

iPhone 12: Wahrscheinlich zu 30 Prozent

iphone-12-concept2fullscreen
Kommt das iPhone 12 schon im September oder – wahrscheinlicher – doch erst im Oktober? Bild: © YouTube/EverythingApplePro 2020

Das iPhone 12 beherrscht 5G und erscheint in gleich vier unterschiedlichen Ausführungen: mit 5,4 und 6,7 Zoll sowie zweimal mit einer 6,1 Zoll großen Bildschirmdiagonale. Zwei High-End-Modelle sollen zwei normale Ausführungen ergänzen.

Die High-End-Smartphones mit 6,1 und 6,7 Zoll sollen eine Triple-Kamera und ein 120-Hz-Display für eine besonders flüssige Bildwiedergabe besitzen. Die Standard-Ausführungen müssen sich mit einer Dual-Kamera und einem gewöhnlichen Bildschirm begnügen. Immerhin soll LCD für das diesjährige Line-up keine Rolle mehr spielen – und alle iPhones einen kontrastreichen OLED-Bildschirm haben.

Das Problem nur: Es darf bezweifelt werden, dass Apple das iPhone 12 bei seiner September-Keynote vorstellt. Branchenexperten wie Mark Gurman von Bloomberg rechnen damit, dass das Event ohne neues iPhone über die Bühne geht.

Der Hauptgrund: Der Produktionszeitplan ist aufgrund der weltweit angespannten Gesundheitslage in Schieflage geraten. Im Raum steht deshalb ein gestaffelter Release: Zunächst könnten zeitnah zwei iPhones in den Verkauf starten, während die Flaggschiff-Smartphones erst einige Wochen später auf den Markt kommen.

 

iPhone Jetzt kaufen bei

 

iOS 14: Wahrscheinlich zu 70 Prozent

ios-14-hands-onfullscreen
Apple dürfte neue Infos zum Release von iOS 14 verraten. Bild: © TURN ON 2020

Wenn schon nicht das iPhone 12 kommt, dann doch wenigstens iOS 14 – das neue iPhone-Update. Es bringt unter anderem eine flexiblere Widget-Verwaltung mit: Erstmals lassen sich Widgets direkt auf dem Homescreen platzieren, während sie bislang ein Nischendasein in einem gesonderten Bereich gefristet haben. Zudem werden Apps dank neuer App-Mediathek übersichtlicher und kompakter sortiert, auf Wunsch auf Knopfdruck auch kategorisiert. iMessage soll gehörig aufpoliert sein, Gruppenchats bekommen einen besseren Funktionsumfang.

Die entscheidende Frage lautet: Wann kommt iOS 14? Apple bleibt diesbezüglich nebulös, spricht lediglich von einem Release im Herbst – bekanntlich ein dehnbarer Begriff. Werfen wir einen Blick zurück: Bislang hat Apple das neue iOS-Update stets zusammen mit einem neuen iPhone veröffentlicht, meist wenige Tage vor dem Release des Handys. Diesmal könnte es anders kommen: Es ist einigermaßen wahrscheinlich, dass Apple in der September-Keynote auch den Termin für iOS 14 verrät. Und womöglich geht dann alles ganz schnell und die Veröffentlichung zeitnah über die Bühne, mehrere Wochen vor dem iPhone 12.

Apple TV, AirPods Studio, AirTags, HomePod, ARM-Macs: Wahrscheinlich zu 20 bis 30 Prozent

airpods-studio-conceptfullscreen
Seit langer Zeit wird über die AirPods Studio spekuliert: ist es jetzt endlich so weit? Bild: © MacRumors 2020

Beobachter erwarten noch in diesem Jahr den Release zahlreicher weiterer Produkte, darunter ein neuer Apple TV, die Premium-Over-Ear-Kopfhörer AirPods Studio, die kleinen, Tile-ähnlichen Bluetooth-Tracker AirTags – und nicht zuletzt ein kleinerer und günstigerer HomePod.

Ob Apple die Neuheiten schon im September oder doch erst im Oktober präsentiert, ist völlig unklar. Hier heißt es: abwarten. Und was ist eigentlich mit neuen Macs? Auch noch für dieses Jahr werden erste Macs auf Basis der ARM-Architektur erwartet, also ohne die bislang verwendeten Intel-Chipsätze.

Apple will in den Macs die gleiche Prozessor-Architektur verbauen, wie sie in iPhones und iPads zum Einsatz kommt. Der Vorteil: Hardware und Software sind noch mehr aus einer Hand, wodurch sich eine bessere Performance erreichen lässt. Womöglich stellt Apple die neuen Macs aber erst zu einem späteren Zeitpunkt vor – wenn auch der Vorhang für das iPhone 12 fällt, also irgendwann im Oktober.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben