Topliste

Apple-Watch-Alternative: 6 gute Smartwatches für iPhone-Nutzer

Die Apple Watch ist nicht die einzig gute Smartwatch für iPhone-Besitzer.
Die Apple Watch ist nicht die einzig gute Smartwatch für iPhone-Besitzer. (©Apple 2017)

iPhone-Nutzer dürfen zwischen vielen guten Alternativen zur Apple Watch wählen. Nicht nur Apple hat solide Smartwatches im Angebot, sondern auch Hersteller wie Samsung, LG oder Fitbit. Das sind die sechs besten Apple-Watch-Alternativen.

1. Samsung Gear S3 Classic: Die vielleicht beste Apple-Watch-Alternative

 Das Betriebssystem Tizen von Samsung ist für Smartwatches besonders gut geeignet. fullscreen
Das Betriebssystem Tizen von Samsung ist für Smartwatches besonders gut geeignet. (©TURN ON 2016)

Die Gear S3 ist Samsungs aktueller Herausforderer zur Apple Watch Series 3. Mit Tizen bietet sie das beste alternative Smartwatch-Betriebssystem, das für den Formfaktor geeigneter erscheint als Android Wear 2.0. Die Uhr bietet ein 1,3 Zoll großes, kontrastreiches AMOLED-Display mit einer Auflösung von 360 x 360 Pixeln, einen Dual-Core-Prozessor mit 1 GHz Taktrate, 768 MB Arbeitsspeicher und 4 GB internen Speicher.

Die Verarbeitung gefällt mit Edelstahl-Gehäuse und Lederarmband. An Bord sind zahlreiche Sensoren wie Pulsmesser und Barometer sowie GPS. Die Uhr unterstützt WLAN und Bluetooth 4.2 mit NFC. Eine Freisprecheinrichtung wird auch geboten. Die Uhr ist IP68 zertifiziert und somit wasserdicht. Im Test überzeugte uns obendrein die Akkulaufzeit von mehreren Tagen. Insgesamt ist die Gear S3 Classic die vielleicht beste Alternative zur Apple Watch.

2. Fitbit Ionic: Das Fitness-Ass

 Das kantige Display der Fitbit Ionic gefällt nicht jedem. fullscreen
Das kantige Display der Fitbit Ionic gefällt nicht jedem. (©TURN ON 2017)

Die Fitbit Ionic ist ein Mischwesen aus Fitness-Tracker und Smartwatch mit einem eigenen Betriebssystem des Herstellers. Die Uhr bietet einen Dual-Core-Chip mit 1 GHz Taktrate, 2,5 GB internen Speicher, Wi-Fi und Bluetooth. Sie ist wasserdicht bis zu 50 Meter und eignet sich somit auch um Schwimmen. GPS und Herzfrequenzsensor sind ebenso an Bord.

Von der kantigen Optik und dem App-Mangel abgesehen hat uns die Fitbit Ionic gut gefallen. Insbesondere die Fitness-Funktionen und die tagelange Akkulaufzeit überzeugen. Zum Zeitpunkt unseres Tests war das App-Angebot noch mager, aber mit einem Update sorgte der Hersteller für Nachschub.

3. Asus Zenwatch 3: Die Stilvolle

 Die Asus Zenwatch 3 macht sich gut am Arm von Kollege Patrick, aber sie hat einige Lücken in der Ausstattung. fullscreen
Die Asus Zenwatch 3 macht sich gut am Arm von Kollege Patrick, aber sie hat einige Lücken in der Ausstattung. (©TURN ON 2017)

Die Asus ZenWatch 3 setzt auf Android Wear als Betriebssystem und bietet ein 1,39 Zoll großes Amoled-Display mit einer Auflösung von 400 x 400 Pixeln, 512 MB Arbeitsspeicher, WLAN und Bluetooth 4.1 sowie einen 4 GB großen internen Speicher. Zwar bietet die Uhr eine Freisprecheinrichtung, allerdings müssen Fitness-Fans auf einen Herzfrequenzsensor verzichten. Auch NFC und GPS fehlen.

Die Zenwatch 3 überzeugt mit einem edlen Design, einem schönen Display und einer sehr guten Akkulaufzeit. Wer über die Ausstattungslücken hinwegsehen kann, macht nichts falsch.

4. Polar M600: Training mit Android Wear

 Die Android-Smartwatch Polar M600 spart nicht an Features. fullscreen
Die Android-Smartwatch Polar M600 spart nicht an Features. (©Polar 2017)

Die Polar M600 bietet ein 1,3 Zoll großes Display mit einer Auflösung von 240 x 240 Pixel und setzt auf Android Wear 2.0 als Betriebssystem. Die Technik im Inneren ist nicht die Neueste, aber die Polar M600 bietet zahlreiche Features: WLAN, Bluetooth, GPS, einen Pulsmesser (alternativ auch via Brustgurt), Schrittzähler und Höhenmesser. Die Smartwatch zeigt die Geschwindigkeit und Distanz an, bietet Schlafüberwachung, Kalorienverbrauch, Benachrichtigungen und mehr.

Auch die Akkulaufzeit überzeugt und die Sport-Smartwatch ist bis zu zehn Meter wasserdicht. Nur das Design richtet sich klar an Sportler und ist somit weniger alltagstauglich.

5. Samsung Gear Sport: Kleiner als die Gear S3 Classic

 Die Samsung Gear Sport ist kleiner als die Gear S3 Classic. fullscreen
Die Samsung Gear Sport ist kleiner als die Gear S3 Classic. (©TURN ON 2017)

Die Samsung Gear Sport ist technisch ähnlich, aber kleiner als die Gear S3 Classic und stärker auf Fitness-Features optimiert. Wieder ist alles an Bord von Bluetooth über WLAN bis hin zu GPS, Pulsmesser, Barometer und Co. Bei der Akkulaufzeit kommt es auf die Verwendung an – bei Musikwiedergabe mit zusätzlichen Fitness-Aktivitäten hält sie nicht allzu lange durch, für eine Smartwatch ist die Laufzeit aber anständig, wenn sie auch nicht die Hersteller-Versprechen erfüllt. Im Test konnte uns die Smartwatch weitgehend überzeugen.

6. Garmin Vivoactive 3: Profi-Sportuhr mit smarten Funktionen

 Die Vivoactive 3 ist eine gute Smartwatch für ambitionierte Sportler. fullscreen
Die Vivoactive 3 ist eine gute Smartwatch für ambitionierte Sportler. (©Garmin 2017)

Sportuhren bieten immer mehr Smartwatch-Funktionen und überholen in der Regel "normale" Smartwatches, wenn es um die Qualität und Quantität der Features geht. Die Garmin Vivoactive 3 ist ein gutes Beispiel.

Die Sport-Smartwatch bringt 15 vorinstallierte Sport-Apps mit, darunter Golf, Rad fahren, Yoga, Snowboarden, Schwimmen und Joggen. GPS und ein Herzfrequenzsensor helfen beim Tracking. VO2max-Berechnung, Sport-Alter-Bestimmung und Stress-Level-Erfassung bieten nur wenige "normale" Smartwatches. Immer mehr Apps stellt Garmin im Connect-IQ-Shop bereit. Wer seine Smartwatch vor allem für ernsthaftes Training einsetzt, ist bei der Garmin Vivoactive 3 sehr gut aufgehoben.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben