menu

Beste Smartphone-Kamera: Die 6 Top-Handys für Vielknipser

mit Smartphone fotografieren
Welches Smartphone macht die besten Fotos?

Fotografieren ist Deine Leidenschaft und Du möchtest wissen was die beste Smartphone-Kamera ist? Dann kommt nur ein Flaggschiff für Dich in Frage. Wir präsentieren die sechs Handys, die die Fotoexperten von DxOMark als die besten Kamera-Smartphones ausgezeichnet haben.

Huawei P40 Pro: Neues Foto-Wunder ohne Google

huawei-p40-p40-profullscreen
Das Huawei P40 Pro ist der aktuelle Kamera-König.

Das Huawei P40 Pro tritt als Foto-Wunder in die Fußstapfen seines Vorgängers. Tatsächlich ist das High-End-Handy das Smartphone mit den zurzeit besten Kameras, wie DxOMark im Test feststellt. Die Hauptkameras liegen ebenso vor der Konkurrenz wie die beiden Selfie-Kameras.

Die vier Hauptkameras des P40 Pro:

  1. 50 Megapixel: Weitwinkel, Optische Bildstabilisierung (OIS)
  2. 40 Megapixel: Ultraweitwinkel
  3. 12 Megapixel: Teleobjektiv, OIS
  4. 3D-Sensor: Tiefenschärfe

Die zwei Selfie-Kameras des P40 Pro:

  1. 32 Megapixel: Mit Autofokus
  2. 3D-Sensor für Tiefenschärfe

Die 50-Megapixel-Kamera nutzt einen Quad-Bayer-Sensor. Es werden bei der Aufnahme also mehrere Pixel zusammengelegt, um den Kontrastumfang zu erhöhen und die Bildqualität bei wenig Licht zu verbessern. Am Ende kommen Fotos mit einer Auflösung von 12 Megapixeln heraus. Die Ultraweitwinkelkamera hat eine Auflösung von 40 Megapixeln und einen großen Sensor für eine bessere Lichtausbeute, dafür ist der Winkel nicht so weit wie bei manchen Konkurrenten.

Das Teleobjektiv setzt auf die Periskop-Technologie, ermöglicht so einen 5-fachen optischen Zoom. Bei Periskop-Kameras kommen mehrere Linsen im Gehäuse unter und nicht, wie sonst üblich, an der Außenseite. Der 3D-Sensor unterstützt die 50-Megapixel-Hauptkamera bei der Erfassung des Motivs – so werden Personen in Porträtaufnahmen präziser vom Hintergrund getrennt. Vorn ist ein weiterer 3D-Sensor angebracht, der dieselbe Aufgabe für Selfies mit der 32-Megapixel-Kamera übernimmt.

Auch die übrige Technik im Huawei P40 Pro ist eines Flaggschiffs würdig.

Huawei P40 Pro: Die Technik
Display 6,58 Zoll AMOLED, 2.40 x 1.200 Pixel, HDR10+, 90 Hertz
Prozessor & Arbeitsspeicher HiSilicon Kirin 990 5G, 8 GB
Interner Speicher 256 GB, NM-Kartenslot (proprietär)
Kameras Hinten: 50 MP + 40 MP Ultraweitwinkel + 12 MP Telefoto + 3D-Sensor; Vorn: 32 MP + 3D-Sensor
Konnektivität Wi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, Infrarot-Port
Akku 4.200 mAh, 40-Watt-Schnellladen, 27 Watt kabelloses Schnellladen

Dank IP68-Zertifizierung hält das P40 Pro einer Regendusche stand. Ein Problem gibt es aber – und es ist für viele Nutzer kein geringes: Das Huawei P40 Pro wird ohne Google-Apps und -Services ausgeliefert. Es gibt also keinen Zugriff auf den Play Store und auf Apps wie Google Maps, diese lassen sich auch nicht nachträglich installieren. Als Alternative bietet Huawei einen eigenen App-Store an.

DxOMark-Wertung: 128 Punkte (Hauptkameras), 103 Punkte (Selfie-Kameras)

Mehr zum Huawei P40 Pro bei SATURN

Oppo Find X2 Pro: Der große Unbekannte

oppo-find-x2-pro-handyfullscreen
Das Oppo Find X2 Pro bringt ein fortschrittliches Kamerasystem mit.

Oppo ist in Deutschland noch relativ unbekannt, in China hingegen eine Größe auf dem Smartphone-Markt. Bei DxOMark hat sich Oppo mit einem der besten Kamera-Handys beliebt gemacht: dem Oppo Find X2 Pro.

Die drei Hauptkameras des Oppo Find X2 Pro

  • 48 Megapixel: Weitwinkel, Optische Bildstabilisierung (OIS)
  • 48 Megapixel: Ultraweitwinkel
  • 13 Megapixel: Teleobjektiv, OIS

Die Selfie-Kamera des Oppo Find X2 Pro: 32 Megapixel

Die 48-Megapixel-Hauptkamera setzt auf einen Quad-Bayer-Sensor. Es werden also mehrere Pixel zusammengelegt, um schließlich ein 12-Megapixel-Bild zu erzeugen. Dieses überzeugt mit geringem Rauschen und einem großen Kontrastumfang. Die Ultraweitwinkelkamera löst auch mit 48 Megapixeln auf und reduziert Verzerrungen auf ein Minimum. Das Teleobjektiv mit Periskop-Technik ermöglicht einen optischen 5-fach-Zoom, die 32-Megapixel-Selfie-Kamera hat DxOMark nicht getestet.

Auch jenseits der Kameras gibt es High-End-Technik und eine wertige Verarbeitung aus Metall und einer Keramik-Rückseite.

Oppo Find X2 Pro: Die Technik
Display 6,7 Zoll AMOLED, 3.168 x 1.440 Pixel, HDR10+, 120 Hertz
Prozessor & Arbeitsspeicher Snapdragon 865 5G, 12 GB
Interner Speicher 512 GB
Kameras Hinten: 48 MP + 48 MP Ultraweitwinkel + 13 MP Telefoto; Vorn: 32 MP
Konnektivität Wi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC
Akku 4.200 mAh, 65-Watt-Schnellladen, 27 Watt kabelloses Schnellladen

Das Oppo Find X2 ist nach IP68 wasserdicht und bietet Stereo-Lautsprecher.

DxOMark-Wertung: 124 Punkte (Hauptkameras)

Mehr zum Oppo Find X2 Pro bei SATURN

Xiaomi Mi 10 Pro: Kein Preis-Hit, aber top Fotos

xiaomi-mi-10-profullscreen
Das Xiaomi Mi 10 Pro zählt zu den stärksten Handys.

Xiaomi war lange für sehr günstige Flaggschiff-Handys bekannt. Da die Kosten des rasanten 5G-Chips Snapdragon 865 für die Hersteller sehr hoch ausfallen, kann beim Xiaomi Mi 10 Pro davon keine Rede mehr sein. Wie andere High-End-Handys kostet es um die 1.000 Euro. Dafür bietet es immerhin viel Technik, darunter einige der besten Kameras.

Die vier Hauptkameras des Xiaomi Mi 10 Pro

  • 108 Megapixel: Weitwinkel, Optische Bildstabilisierung (OIS)
  • 20 Megapixel: Ultraweitwinkel
  • 12 Megapixel: Tiefenschärfe
  • 8 Megapixel: Teleobjektiv, OIS

Die Selfie-Kamera des Xiaomi Mi 10 Pro: 20 Megapixel

Technisch befindet sich das Xiaomi Mi 10 Pro auf ähnlich hohem Niveau wie die Konkurrenten.

Xiaomi Mi 10 Pro: Die Technik
Display 6,67 Zoll AMOLED, 2.348 x 1.080 Pixel, HDR10+, 90 Hertz
Prozessor & Arbeitsspeicher Snapdragon 865 5G, 8 GB
Interner Speicher 265 GB
Kameras Hinten: 108 MP + 20 MP Ultraweitwinkel + 12 MP Tiefenschärfe, 8 MP Teleobjektiv; Vorn: 20 MP
Konnektivität Wi-Fi 6, Bluetooth 5.1, NFC, Infrarot-Port
Akku 4.500 mAh, 50-Watt-Schnellladen, 30 Watt kabelloses Schnellladen

Stereo-Lautsprecher sind auch an Bord, allerdings ist das Xiaomi Mi 10 Pro nicht wasserdicht.

DxOMark-Wertung: 124 Punkte (Hauptkameras)

Mehr zum Xiaomi Mi 10 Pro bei SATURN

Samsung Galaxy S20 Ultra: Genialer Zoom

Samsung-Galaxy-S20-Ultra-1fullscreen
Das Samsung Galaxy S20 Ultra bietet einen 100-fachen Zoom.

Das Galaxy S20 Ultra bietet eine sehr gute Kameraleistung, das hat auch unser Test bestätigt. Allerdings nicht in den Bereichen, die Samsung besonders hervorhebt: 8K-Videos und 100-facher Zoom enttäuschen qualitativ, Fotos in voller 108-Megapixel-Auflösung bieten keinen Mehrwert. Außerdem gibt es bei Porträtaufnahmen Schwierigkeiten mit dem Autofokus.

Und doch: Bis zu einem 10-fachen Zoom ist das Galaxy S20 Ultra eines der besten Zoom-Handys auf dem Markt, 4K-Videos werden hervorragend stabilisiert, Haupt- und Ultraweitwinkelkamera überzeugen mit hübschen Fotos.

Die vier Hauptkameras des Galaxy S20 Ultra

  • 108 Megapixel: Weitwinkel, Optische Bildstabilisierung (OIS)
  • 48 Megapixel: Teleobjektiv, OIS
  • 12 Megapixel: Ultraweitwinkel
  • 3D-Sensor: Tiefenschärfe

Die Selfie-Kamera des Galaxy S20 Ultra: 40 Megapixel

Samsung bringt die neueste Technik in seinem Flaggschiff unter, allerdings kann der hauseigene Prozessor Exynos 990 nicht mit dem Snapdragon 865 mithalten.

Samsung Galaxy S20 Ultra: Die Technik
Display 6,9 Zoll AMOLED, 3.200 x 1.440 Pixel, HDR10+, 120 Hertz
Prozessor & Arbeitsspeicher Samsung Exynos 990 mit 5G-Modem, 12 GB
Interner Speicher 128 GB / 512 GB
Kameras Hinten: 108 MP + 48 MP Teleobjektiv + 12 MP Ultraweitwinkel, 3D-Sensor; Vorn: 40 MP
Konnektivität Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0, NFC
Akku 5.000 mAh, 45-Watt-Schnellladen, 15 Watt kabelloses Schnellladen

Obendrein ist das Galaxy S20 Ultra nach IP68 wasserdicht und bietet sehr gute Stereo-Lautsprecher.

DxOMark-Wertung: 122 Punkte (Hauptkameras), 100 Punkte (Selfie-Kamera)

Zu unserem Test des Galaxy S20 Ultra

Mehr zum Samsung Galaxy S20 Ultra bei SATURN

Samsung Galaxy S20+: Insgesamt besser als das Ultra

Samsung-Galaxy-S20-Plus-07fullscreen
Das Samsung Galaxy S20+ konnte in unserem Test stärker überzeugen als das Ultra-Modell.

Das Samsung Galaxy S20+ ist nicht so groß und schwer wie das Galaxy S20 Ultra. Klein ist es mit seinem 6,7 Zoll großen Display auch nicht gerade, der Unterschied macht sich jedoch in der besseren Handhabung bemerkbar, wie unser Test gezeigt hat. Beim Zoom kann das Plus-Modell nicht mit dem Galaxy S20 Ultra mithalten, ansonsten liegt die Kamera-Leistung auf ähnlichem Niveau.

Die vier Hauptkameras des Galaxy S20+

  • 12 Megapixel: Weitwinkel, Optische Bildstabilisierung (OIS)
  • 64 Megapixel: Telefoto, OIS
  • 12 Megapixel: Ultraweitwinkel
  • 3D-Sensor: Tiefenschärfe

Die Selfie-Kamera des Galaxy S20+: 10 Megapixel

Die technische Ausstattung hat ein hohes Niveau. Allerdings ist der Samsung-Chip Exynos 990 nicht so schnell wie der Snapdragon 865 in anderen Flaggschiffen.

Samsung Galaxy S20+: Die Technik
Display 6,7 Zoll AMOLED, 3.200 x 1.440 Pixel, HDR10+, 120 Hertz
Prozessor & Arbeitsspeicher Samsung Exynos 990 mit 5G-Modem, 8 GB
Interner Speicher 128 GB / 512 GB
Kameras Hinten: 12 MP + 64 MP Teleobjektiv + 12 MP Ultraweitwinkel, 3D-Sensor; Vorn: 10 MP
Konnektivität Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0, NFC
Akku 4.500 mAh, 25-Watt-Schnellladen, 15 Watt kabelloses Schnellladen

Das Galaxy S20+ ist dank IP68-Zertifizierung wasserdicht und bietet laute Stereo-Lautsprecher.

DxOMark-Wertung: 118 Punkte (Hauptkameras)

Zu unserem Test des Galaxy S20+

Mehr zum Samsung Galaxy S20+ bei SATURN

Apple iPhone 11 Pro Max: Auch Apple spielt vorne mit

iphone-11-pro-max-lifestylefullscreen
Im Test konnte das iPhone 11 Pro Max dank Triple-Kamera mit seinen kreativen Möglichkeiten überzeugen.

Die Kameras des iPhone 11 Pro Max wurden von DxOMark ungefähr so gut bewertet wie die des Galaxy S20+. In unserem eigenen Test hat uns die Triple-Kamera gut gefallen, Telefoto- und Ultraweitwinkellinse bieten zusätzliche kreative Möglichkeiten.

Die drei Hauptkameras des iPhone 11 Pro Max

  • 12 Megapixel: Weitwinkel, Optische Bildstabilisierung (OIS)
  • 12 Megapixel: Ultraweitwinkel
  • 12 Megapixel: Teleobjektiv, OIS

Die Selfie-Kamera des iPhone 11 Pro Max: 12 Megapixel

Apple-Flaggschiffe bringen traditionell weniger Arbeitsspeicher (RAM) und einen kleineren Akku mit als ihre Android-Pendants. Sie kommen aufgrund des guten RAM- und Akku-Managements aber auch mit weniger aus. Das iPhone 11 Pro Max profitiert wie andere iPhones vom geschlossenen Betriebssystem iOS, das Apple gezielt an seine Geräte anpasst. Das sorgt zusammen mit dem High-End-Chip Apple A13 Bionic für eine verlässliche hohe Performance. Ein 5G-Modem gibt es bei Apple noch nicht – der Nutzen ist aber ohnehin fraglich.

Apple iPhone 11 Pro Max: Die Technik
Display 6,5 Zoll AMOLED, 2.688 x 1.242 Pixel, HDR10, Dolby Vision
Prozessor & Arbeitsspeicher Samsung Exynos 990 mit 5G-Modem, 4 GB
Interner Speicher 64 GB / 256 GB / 512 GB
Kameras Hinten: 12 MP + 12 MP Teleobjektiv + 12 MP Ultraweitwinkel; Vorn: 12 MP
Konnektivität Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0, NFC
Akku 3.969 mAh, 18-Watt-Schnellladen, kabelloses Laden

Stereo-Lautsprecher und IP68-Zertifizierung für Ausflüge in den Regen sind auch beim iPhone 11 Pro Max dabei.

DxOMark-Wertung: 117 Punkte (Hauptkameras), 92 Punkte (Selfie-Kamera)

Zu unserem Test des iPhone 11 Pro Max

Mehr zum iPhone 11 Pro Max bei SATURN

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Smartphones

close
Bitte Suchbegriff eingeben