Übersicht

Bester WLAN-Router: 7 empfehlenswerte Modelle für schnelles Internet

Welcher WLAN-Router ist der beste?
Welcher WLAN-Router ist der beste? (©Adobe Stock/phonlamaiphoto 2018)

Welcher WLAN-Router ist der beste? Das ist nicht nur eine Frage des Geschmacks. Es kommt auch auf Kriterien wie Einsatzzweck, Anschlussvielfalt und Preis-/Leistungsverhältnis an. Hier stellen wir die sieben besten Modelle mit unterschiedlichen Vorzügen vor.

1. AVM FritzBox 7590: Top-Allrounder

 Die AVM FritzBox 7590 ist ein Top-Modell unter den Allrounder-Routern. fullscreen
Die AVM FritzBox 7590 ist ein Top-Modell unter den Allrounder-Routern. (©AVM 2018)

Die AVM FritzBox 7590 gehört zu den besten Allroundern. Sie erreicht eine Download-Geschwindigkeit von bis zu 300 MBit/s dank Supervectoring, unterstützt das 2,4 GHz- und das 5-GHz-Frequenzband, erlaubt die Einrichtung eines WLAN-Hotspots für Gäste, sendet Daten dank Multi-User MIMO gleichzeitig an verschiedene Geräte im Heimnetz, bietet WPS für die schnelle Verbindung neuer Geräte und eine große Anschlussvielfalt: 4 x Gigabit-Ethernet, 1 Gigabit-WAN, 2 x USB 3.0, eine DECT-Basisstation für bis zu sechs Handgeräte, ISDN-Support und zwei Anschlüsse für analoge Telefone.

Preis: 230 Euro

2. Netgear Nighthawk X6: Für große Wohnungen

 Die Netgear Nighthawk X6 bietet sechs Antennen und drei WLAN-Netzwerke. fullscreen
Die Netgear Nighthawk X6 bietet sechs Antennen und drei WLAN-Netzwerke. (©Netgear 2018)

Der Netgear Nighthawk X6 (AC3200) ist ein Triband-WLAN-Router. Er funkt also in drei verschiedenen WLAN-Netzwerken: Im 2,4-GHZ-Netz sowie in zwei 5-GHz-Netzwerken. Der Router hat sechs Antennen, die Beamforming für die gezielte Ausrichtung auf bestimmte Geräte unterstützen. So eignet sich der Router für eine große Wohnung oder ein ganzes Haus. Er bietet einen USB 3.0- und einen USB-2.0-Port und fünf Ethernet-Ports (1 WAN und 4 LAN) – bei der Anschlussvielfalt liegt die Fritzbox 7590 also deutlich vorne. Der Router lässt sich mit der Nighthawk-App einrichten.

Preis: 180 Euro

3. Asus RT-AC88U: Zum Zocken

 Der Asus RT-AC88U ist auf das Gaming spezialisiert. fullscreen
Der Asus RT-AC88U ist auf das Gaming spezialisiert. (©Asus 2018)

Der Asus RT-AC88U ist auf eine hohe und stabile Performance für das Gaming ausgelegt. Alles, was dem flüssigen Spielen mit Hilfe einer schnellen Internetverbindung im Weg steht, wird währenddessen deaktiviert, sogar Antivirenprogramme mithilfe von AiProtection. Adaptive QoS verteilt die Bandbreite bevorzugt an Spiele und der GPN-Spielbeschleuniger sorgt für eine dauerhaft geringere Ping-Zeit für Multiplayer-Onlinegames. Vier Antennen sind für das Dual-Band-WLAN zuständig. Der Router bietet acht LAN-Anschlüsse und zwei USB-Anschlüsse (3.0 und 2.0). Hier hat die Fritzbox 7590 wiederum mehr Anschlüsse, etwa für analoge Telefone.

Preis: 270 Euro

4. TP-Link Archer VR2800v: Günstigere Alternative zur FritzBox

 Der Router TP-Link VR2800v ist eine gut ausgestattete FritzBox-Alternative. fullscreen
Der Router TP-Link VR2800v ist eine gut ausgestattete FritzBox-Alternative. (©TP Link 2018)

Der Router TP-Link Archer VR2800v ist wie die FritzBox 7590 ein guter Allrounder. Im Grunde fehlt nur der ISDN-Anschluss für den Weiterbetrieb von ISDN-Telefonen nach der Umstellung auf All-IP. Ansonsten gibt es neben vier Gigabit-Ethernet-Anschlüssen, zwei USB-3.0-Anschlüsse, zwei Anschlüsse für analoge Telefone, eine DECT-Basis für sechs schnurlose Telefone und einen DSL-Stecker, wobei ein DSL-Modem schon an Bord ist.  Dank Super-VDSL, MU-MIMO und Co. bei 802.11ac-Wave-2-WLAN ist für eine schnelle und stabile Verbindung gesorgt. Der Preis liegt ein wenig unter dem des AVM-Konkurrenten.

Preis: 210 Euro

5. Asus Blue Cave AC2600 Dual Band WiFi Router: Die blaue Höhle

 Der Asus Blue Cave AC 2600 bietet ein sehr ungewöhnliches Design. fullscreen
Der Asus Blue Cave AC 2600 bietet ein sehr ungewöhnliches Design. (©Asus 2018)

Die "blaue Höhle" von Asus hat einen praktischen Vorteil, denn das Loch im Dual-Band-Router trennt die Antennen, die in der Oberseite sitzen, von der übrigen Technik darunter, beugt so Störungen vor und verbreitet die Funkwellen gebündelt im Raum. Leider gibt es weder ein DSL-Modem, noch DECT-Unterstützung. Immerhin sind ein USB-3.0-Port und vier Gigabit-LAN-Anschlüsse an Bord. Dafür gibt es einen IFTTT-Support für das Smart-Home und Amazons Sprachassistent Alexa wird unterstützt. Der Asus Blue Cave AC 2600 ist vor allem etwas für Freunde des ausgefallenen Designs, die mit den Ausstattungslücken leben können.

Preis: 193 Euro

6. AVM FritzBox 6590 Cable: Für Kabel-Internet

 Die FritzBox 6590 Cable ist ein guter Allrounder für den Kabelanschluss. fullscreen
Die FritzBox 6590 Cable ist ein guter Allrounder für den Kabelanschluss. (©AVM 2018)

Wer seinen Router lieber mit dem Kabelanschluss verbinden möchte, der erhält mit der FritzBox 6590 Cable eine der besten Optionen. Der Dual-Band-Router erlaubt den Anschluss von Analog-, DECT-, ISDN- und IP-Telefonen, bietet zwei analoge Anschlüsse, vier LAN-Anschlüsse und zwei USB-2.0-Anschlüsse. Multi-User-MIMO sorgt auch bei gleichzeitiger Verwendung von mehreren Geräten für hohe Datenübertragungsraten.

Preis: 238 Euro

7. Asus DSL-AC68U: Für Sparfüchse

 Der Asus RT-AC68U bietet Dual-Band-WLAN für wenig Geld. fullscreen
Der Asus RT-AC68U bietet Dual-Band-WLAN für wenig Geld. (©Asus 2018)

Der Asus DSL-AC68U ist schon etwas älter, aber der ac-Router sollte für die meisten Nutzer trotzdem noch alle wichtigen Features bieten, wobei allerdings keine Telefone angeschlossen werden können. Stattdessen sind vier LAN-Anschlüsse, ein WAN-Anschluss und ein USB-2.0- sowie ein USB-3.0-Anschluss an Bord. Er unterstützt 3 x MIMO im 5-GHz-Band. Für kleine bis mittelgroße Wohnungen ist der Router optimal geeignet.

Preis: 142 Euro

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben