Vergleich

Das sind die Unterschiede zwischen Samsung Galaxy S, Galaxy A & Co.

Samsung bietet neben den Galaxy-S-Smartphones noch weitere Smartphone-Serien an.
Samsung bietet neben den Galaxy-S-Smartphones noch weitere Smartphone-Serien an. (©TURN ON 2018)

Was ist der Unterschied zwischen Samsung Galaxy S, Galaxy A, Galaxy J und den anderen Galaxy-Smartphones? Seine Smartphone-Serien hat Samsung nach Ausstattung und Leistung unterteilt. Hier erklären wir, was Galaxy S, Galaxy A und Co. jeweils auszeichnet.

1. Samsung Galaxy S: Die Flaggschiff-Serie

 Das Galaxy S9 ist das aktuelle Flaggschiff der S-Reihe. fullscreen
Das Galaxy S9 ist das aktuelle Flaggschiff der S-Reihe. (©TURN ON 2018)

Die Galaxy-S-Smartphones bringen High-End-Technik und ein edles Design mit. Typisch für die Serie ist das kontrastreiche (AM-)OLED-Display, das Apple erst mit dem iPhone X einführte. Auch die Kamera gehört stets zu den besten im Konkurrenzvergleich. Für die Leistung sorgt in Europa jeweils ein hauseigener Exynos-Prozessor, der vergleichbar schnell rechnet wie der aktuelle Flaggschiff-Snapdragon-Chip von Qualcomm. Nur die Sondermodelle der Galaxy-Note-Serie überbieten die Technik der S-Serie ein wenig, kosten dafür aber auch mehr. Einen Haken gibt es aber: Die Galaxy-S-Handys begnügen sich oft mit einer durchschnittlichen Akkulaufzeit.

2. Samsung Galaxy A: Die edle Mittelklasse

 Die Galaxy-A3-Smartphones (hier das 2017er-Modell) ersetzen die Galaxy-S-Mini-Handys. fullscreen
Die Galaxy-A3-Smartphones (hier das 2017er-Modell) ersetzen die Galaxy-S-Mini-Handys. (©TURN ON 2017)

Die Galaxy-A-Serie ist Samsungs hochwertige Mittelklasse. Das Design der Handys orientiert sich jeweils an dem aktuellen Galaxy-S-Modell, das meist etwas früher auf den Markt kommt. Hochwertige Materialien wie Metall und Glas finden sich auch in der A-Klasse. Der Exynos-Chip im Inneren rechnet langsamer als bei der S-Klasse und auch die Kameras können nicht mithalten. Dafür ist die Akkulaufzeit bei Geräten der A-Serie meist viel besser als bei den Galaxy-S-Flaggschiffen. Die kleinsten Ableger, die Galaxy-A3-Modelle, haben die Galaxy-S-Mini-Serie mittlerweile abgelöst.

3. Samsung Galaxy J: Die Einsteigerserie

 Die Galaxy-J-Serie umfasst die Einsteiger-Smartphones von Samsung. fullscreen
Die Galaxy-J-Serie umfasst die Einsteiger-Smartphones von Samsung. (©Samsung 2017)

Die Smartphones der Galaxy-J-Serie richten sich an weniger anspruchsvolle Smartphone-Interessenten. Auch sie bieten inzwischen ein Metallgehäuse und ein hochwertiges AMOLED-Display. Die Akkulaufzeit weiß in der Regel ebenso zu überzeugen. Abstriche müssen die Käufer jedoch bei der Ausstattung und bei der Leistung machen. Auch ist der Startpreis der Galaxy-J-Smartphones oftmals recht hoch im Vergleich zu ähnlich starken Konkurrenten von Firmen wie Huawei und Honor.

4. Samsung Galaxy Note: Die mit dem Stift

 Die Galaxy-Note-Smartphones bieten High-End-Technik und einen Eingabestift. fullscreen
Die Galaxy-Note-Smartphones bieten High-End-Technik und einen Eingabestift. (©TURN ON 2017)

Die Galaxy-Note-Serie zeichnet sich vor allem durch ihre Unterstützung eines aktiven Eingabestifts aus, den Samsung "S-Pen" nennt. Der Stift lässt sich aus dem Smartphone ziehen und dient dazu, Notizen und Zeichnungen auf dem großen AMOLED-Display anzufertigen. Die Galaxy-Note-Smartphones werden aber auch wegen ihrer Technik stets heiß erwartet, denn Samsung bringt gerne die neuesten High-End-Features in den Note-Geräten unter. Die Akkulaufzeit übertrifft oftmals jene der S-Klasse. Dafür zählen die Galaxy-Note-Smartphones zu den teuersten Android-Handys überhaupt.

5. Samsung Galaxy XCover und Active: Outdoor

 Die Galaxy-Xcover-Smartphones (hier das Xcover 4) sind robuste Outdoor-Einsteiger. fullscreen
Die Galaxy-Xcover-Smartphones (hier das Xcover 4) sind robuste Outdoor-Einsteiger. (©Samsung 2017)

Die XCover-Serie bezeichnet Samsungs Outdoor-Smartphones mit Einsteiger-Leistung. Die Handys sind wasserdicht und gegen Stöße geschützt, dafür liegen Ausstattung und Leistung sogar noch unter den Geräten der J-Serie. Bei der Active-Serie handelt es sich um Outdoor-Varianten der aktuellen Galaxy-S-Flaggschiffe, die Samsung in den USA verkauft. Sie zeichnen sich durch ein dickes, robustes Gehäuse aus.

6. Samsung Galaxy C und E: Wurden eingestellt

 Mit dem Galaxy C10 wurde offenbar die ganze Galaxy-C-Serie eingestellt. fullscreen
Mit dem Galaxy C10 wurde offenbar die ganze Galaxy-C-Serie eingestellt. (©YouTube/Concept Creator 2017)

Tatsächlich gibt es von Samsung noch weitere Smartphone-Serien, deren Vertreter in Deutschland aber nicht erhältlich sind. Die Galaxy-C-Serie liegt zwischen der A- und der S-Serie und überzeugt durch eine hochwertige Verarbeitung und eine umfassende Ausstattung, wobei die Leistung hinter den S-Flaggschiffen zurückbleibt. Die Galaxy-E-Serie ist zwischen der J- und der A-Serie angesiedelt. Es gab schon seit einigen Jahren keine neuen Modelle der C- und E-Serien mehr.

7. Samsung Galaxy Max, Prime, On und Pro: Im Ausland

 In Indien verkauft Samsung das Galaxy On Max aus der oberen Mittelklasse. fullscreen
In Indien verkauft Samsung das Galaxy On Max aus der oberen Mittelklasse. (©Samsung 2018)

Samsung bringt im Ausland noch weitere Smartphone-Serien auf den Markt. Die Galaxy-Max-Smartphones sind zwischen Einsteiger- und Mittelklasse verortet, wobei ein großes Display nicht zu ihren bezeichnenden Merkmalen gehört, obwohl der Name es vermuten lässt. Mit "Prime" bezeichnet Samsung verbesserte Modelle seiner Einsteigerserien, während die "Pro"-Modelle Upgrades von höherklassigen Smartphones darstellen. Die Galaxy-On-Modelle zählen derweil zur gehobenen Mittelklasse. Gelegentlich verirrt sich ein Ableger dieser Serien auch nach Deutschland.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben
close
TURN ON Logo

Deine Meinung ist uns wichtig!

Wir wollen TURN ON weiter verbessern und möchten wissen, was du als Leser über TURN ON denkst. Nimm dir fünf Minuten Zeit und nimm an unserer Umfrage teil. Hilf uns, uns noch weiter zu verbessern.

Teilnehmen