Topliste

Das waren die 10 beliebtesten iPhone-Apps des Jahres 2016

In der Top-10-Liste der Gratis-Apps für das iPhone von 2016 hat eine App besonders abgeräumt.
In der Top-10-Liste der Gratis-Apps für das iPhone von 2016 hat eine App besonders abgeräumt. (©TURN ON 2016)

Apple veröffentlichte nun eine Liste mit den zehn weltweit beliebtesten Gratis-Apps für das iPhone des Jahres 2016. Unter den Top-Apps befinden sich auch Neueinsteiger und Überraschungserfolge. Das waren die erfolgreichsten Apps des Jahres 2016.

1. Snapchat

Die Messaging-App Snapchat kam letztes Jahr nur auf dem fünften Platz. Dieses Jahr hat sie es auf Platz 1 der iPhone-App-Charts geschafft. Bei Snapchat geht es vor allem um das Teilen von Fotos, die nur ein paar Sekunden sichtbar bleiben. Die Durchschnittsbewertung von Snapchat beträgt auf iTunes trotz des Erfolgs nur 3 von 5 Sternen. Snapchat wird vor allem für die Datenschutzrichtlinien der App kritisiert. So lässt sich das Unternehmen die unwiderruflichen Nutzungsrechte an auf Snapchat geteilten Nutzernamen, Fotos und Stimmen der Benutzer sichern.

Zur App: Snapchat

2. Messenger

Der Facebook-Messenger ist ein weiteres Beispiel für eine heftig kritisierte und trotzdem äußert erfolgreiche Messaging-App. Die aktuelle Version erreicht sogar nur eine Wertung von 2 von 5 Sternen im Apple App Store. Facebook setzt die App für Unterhaltungen mit Facebook-Freunden voraus, also bleibt keine große Wahl für die Nutzer des beliebten sozialen Netzwerks.

Zur App: Messenger

3. Pokémon Go

Der Superhit des Jahres 2016 sucht auch die iPhone-Charts heim. In Pokémon Go suchen einzelne Spieler und Teams an realen Orten nach den Taschenmonstern, die auf dem Bildschirm eingeblendet werden. Du musst die Pokémons einfangen und kannst in Arenen gegen andere Spieler und Teams antreten. Bei Sehenswürdigkeiten warten besondere Spielgegenstände auf die Fans. Die Kritiker sind auch bei Pokémon Go im App Store sehr streng und vergeben gerade einmal 2,5 von 5 Sternen für den Welterfolg. Für uns war das Spiel Anlass für zahlreiche Ratgeber.

Zur App: Pokémon Go

4. Instagram

 Auf Instragram verbreiten sich Styling-Trends wie dieser . fullscreen
Auf Instragram verbreiten sich Styling-Trends wie dieser . (©Instagram/krissiikiwii 2016)

Die Foto-Sharing-App Instagram nähert sich mit Features wie selbstlöschenden Fotos und Videos sowie Live Stories allmählich dem Funktionsumfang von Snapchat an. Instagram gibt es für verschiedene Systeme und inzwischen hat die App über 500 Millionen Nutzern. Die Foto-App finanziert sich durch personalisierte Werbung. Mit 3,5 von 5 Sternen ist die Wertung für die aktuelle Version etwas besser als bei den Top-3-Apps.

Zur App: Instagram

5. Facebook

Facebook gehört schon lange zu den erfolgreichsten sozialen Netzwerken. Vor ein paar Jahren hätte niemand erwartet, dass Snapchat den Klassiker einmal so deutlich abhängen würde. Trotzdem reicht es für einen Platz unter den Top 5. Inzwischen kann man auf Facebook seine Reaktionen auf Beiträge in Form verschiedener Emojis ausdrücken. Vor einigen Jahren gab es noch eine kritische Diskussion über den Effekt von "Daumen nach unten"-Icons auf empfindliche Gemüter. Doch der Vormarsch der Emojis lässt sich nicht mehr stoppen.

Zur App: Facebook

6. YouTube

 Inzwischen hat sich YouTube mit der Gema auf eine Urhebervergütung geeinigt. fullscreen
Inzwischen hat sich YouTube mit der Gema auf eine Urhebervergütung geeinigt. (©picture alliance / dpa 2016)

Was soll man zu YouTube, der App für das Teilen von Nutzervideos, überhaupt noch sagen? Die Dominanz von YouTube ist in ihrem Sektor unangefochten. Es gibt inzwischen eine Reihe von Nutzern, die ihr Geld alleine mit YouTube verdienen oder für die YouTube eine wichtige Einkommensquelle ist, wie etwa der Computerspiele-Nerd PewDiePie (er verdiente bis Mitte 2016 15 Millionen US-Dollar in zwölf Monaten nur mit YouTube-Videos). Besonders hart ist es, wenn YouTube die Channels von Nutzern löscht, die von YouTube leben, wie kürzlich etwa vom politischen Kommentator"Bearing" aufgrund seines Logos, das Urheberrechte verletzen soll. Mit 2,5 Sternen bricht YouTube trotz großer Beliebtheit keine Rekorde bei der Nutzerzufriedenheit im App Store.

Zur App: YouTube

7. Google Maps

Google Maps hat für viele Menschen schon den Stadtplan ersetzt. Du kannst die App zur Navigation nutzen, für die Suche nach dem nächsten Restaurant oder für die Planung einer Sight-Seeing-Tour. Mit 4 von 5 Sternen stimmt hier sogar die Nutzerzufriedenheit der App-Store-Kritiker.

Zur App: Google Maps

8. Pandora

Pandora ist eine Radio-App für US-amerikanische Musikliebhaber. Die App analysiert die Musikvorlieben der Nutzer und erstellt eine personalisierte Radiostation für sie. Die Nutzung der App ist in Deutschland aber nur durch Tricks wie einen VPN-Server möglich. Mit 3,5 von 5 Sternen sind die Nutzer relativ zufrieden.

Zur App: Pandora

9. Netflix

 Marvel-Figuren wie der "Punisher" werden von Netflix mit einer eigenen Serie gewürdigt. fullscreen
Marvel-Figuren wie der "Punisher" werden von Netflix mit einer eigenen Serie gewürdigt. (©Myles Aronowitz / Netflix 2016)

Der Video-Streaming-Service Netflix gewinnt gerade aufgrund seiner Marvel-Serien an Bedeutung. Dazu gehören zum Beispiel "Jessica Jones", "Luke Cage" und "Daredevil". Geplant ist auch eine "Punisher"-Serie. Mit 3 von 5 Sternen fällt die Nutzerzufriedenheit für die iPhone-App durchschnittlich aus. Wirklich gratis ist Netflix nicht, denn nach dem Probemonat fallen Abogebühren an.

Zur App: Netflix

10. Spotify Music

Spotify ist eine Musikstreaming-App für DRM-geschützte Musik großer Plattenlabels wie Warner Music, EMI, Sony und Universal. Grundlegende Funktionen sind kostenlos, wer die Musik aber mit höherer Qualität und auch offline anhören möchte, muss für den Service bezahlen. Mit 5 von 5 Sternen erreicht die aktuelle Version der App eine sehr hohe Nutzerzufriedenheit.

Zur App: Spotify

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben