Topliste

Die 19 spannendsten neuen Features von iOS 11

iOS 11 bietet weit mehr Neuerungen, als auf der WWDC-2017-Keynote verraten wurden.
iOS 11 bietet weit mehr Neuerungen, als auf der WWDC-2017-Keynote verraten wurden. (©YouTube/TechMe0ut 2017)

iOS 11 wartet mit zahlreichen neuen Features und Verbesserungen auf. Ob neues Kontrollzentrum, besseres Siri-Sprachsystem oder faszinierende Augmented-Reality-Anwendungen. Wir haben die 19 spannendsten Features des Software-Updates zusammengestellt.

1. Kontrollzentrum: Shortcuts frei belegen

 Es wird bunt im neuen Kontrollzentrum, aber auch deutlich flexibler. fullscreen
Es wird bunt im neuen Kontrollzentrum, aber auch deutlich flexibler. (©YouTube/EverythingApplePro 2017)

Die wohl offensichtlichste Änderung in iOS 11 betrifft das neue Kontrollzentrum, das in einer deutlich veränderten Optik erstrahlt. So lässt sich das Kontrollzentrum, anders als zuvor, nun weitestgehend individualisieren. Shortcuts können nach Belieben ausgetauscht, entfernt oder verschoben werden. Und: Die 3D-Touch-Eingaben wurden in iOS 11 deutlich erweitert.

2. Ungenutzte Apps löschen

Speicherplatz ist auf dem iPhone, je nach gewähltem Modell, rar. Ein probates Mittel ist es, einfach nicht genutzte Spiele oder Apps zu löschen. In iOS 11 hat Apple genau für diesen Zweck eine eigene Option integriert, die diesen Prozess besonders einfach gestaltet. In den Einstellungen kann das Feature aktiviert werden und das System löscht selbstständig wenig genutzte Apps – und sorgt so im Hintergrund für mehr freien Speicher.

3. Siri wird natürlicher und smarter

Siri bekommt in iOS 11 nicht nur eine natürlichere Stimme mit deutlich mehr Ausdrucksstärke, sondern auch eine Übersetzungsfunktion. Diese befindet sich zwar noch in der Beta-Version, ermöglicht aber die Übersetzung in verschiedene Sprachen. Zudem will sich der Sprachdienst als persönlicher DJ profilieren. Wenn Du Siri darum bittest, einen Song abzuspielen, wird dieser höchstwahrscheinlich Deinen Geschmack treffen. Denn: Siri weiß, was Du magst. Und: Du musst mit Siri nicht mehr nur mündlich kommunizieren, sondern kannst Deine Befehle in iOS 11 auch einfach in Schriftform weitergeben.

4. Bildschirmaufnahme per Knopfdruck

Brauchte man bislang externe Apps für die Videoaufnahme des aktuellen Bildschirminhalts, so gelingt dies in iOS 11 mit nur einem Knopfdruck. Dazu muss das "Screen Recording"-Feature zwingend zum Kontrollzentrum hinzugefügt werden. Zum Starten der Bildschirmaufnahme genügt dann ein Tap auf das entsprechende Symbol, wahlweise mit oder ohne Ton. Nach Beendigung wird die Videosequenz einfach in der Foto-App hinterlegt.

5. Augmented Reality: Verknüpfung von Digital und realer Umgebung

Mit iOS 11 will Apple die größte Plattform für Augmented-Reality-Anwendungen schaffen. Bei der erweiterten Realität werden digitale Objektive und Informationen mit Deiner realen Umgebung kombiniert. Bedeutet: Spiele und Apps sind nicht mehr einzig auf das Display Deines iPhones beschränkt, sondern erwachen in der erweiterten Realität zum Leben.

6. Sperrbildschirm verschmilzt mit Mitteilungszentrale

Sind Sperrbildschirm und Mitteilungszentrale derzeit noch strikt voneinander getrennt, werden diese beiden Punkte in iOS 11 miteinander verschmelzen. Statt mit dem Finger von oben in das Display zu streichen, musst Du in der neuen Software im Sperrbildschirm nur noch von der Mitte nach oben wischen, um Deine Benachrichtigungen angezeigt zu bekommen.

7. App Store: Hübscher, übersichtlicher, vielseitiger

Rundum erneuert präsentiert sich in iOS 11 der App Store. Dieser will mit neuem Design und einer besseren Übersichtlichkeit punkten. So erwartet Dich ein völlig neuer "Heute"-Tab, mit dessen Hilfe Du neue Inhalte aus dem App Store leichter als zuvor entdecken kannst. Außerdem bekommen Spiele und Apps eigene Tabs. Zudem bekommen direkt von Apple kuratierte Inhalte einen noch größeren Stellenwert im neuen App Store.

8. Kamera-App scannt QR-Codes

Zwar haben sich QR-Codes, zumindest in Deutschland, nie so richtig durchgesetzt. Doch zumindest wirst Du mit iOS 11 QR-Codes schnell und unkompliziert einscannen können. Dafür wird ein entsprechender Button innerhalb der Kamera-App zur Verfügung stehen. Eine Drittanbieter-App wird somit für diesen Einsatzzweck nicht mehr benötigt.

9. Einhand-Tastatur erleichtert Einhand-Bedienung

Praktisch: Auf die Einhand-Bedienung folgt in iOS 11 die Einhand-Tastatur. Und der Name ist Programm: Mit einer neuen Option wird das virtuelle iOS-Keyboard etwas zusammengeschrumpft, was den Tippvorgang mit nur einer Hand deutlich erleichtern soll – und das sowohl für Links- als auch Rechtshänder. Angeboten werden soll die Funktion ab einem iPhone 6 oder neuer.

10. Clevere Speicherplatzverwaltung

Ähnlich, wie man es bereits von macOS her kennt, wird auch iOS 11 einige Möglichkeiten an Bord haben, mit denen sich schnell und unkompliziert der Speicherplatz freiräumen lässt. Das System unterbreitet sinnvolle Vorschläge, um den Speicherplatz zu erhöhen, etwa das Löschen alter Nachrichten, die vor mehr als einem Jahr empfangen wurden. Zudem können iMessage-Nachrichten endlich auch komplett in iCloud gespeichert werden.

11. Dark Mode durch invertierte Farben

Einen offiziellen Dark Mode wird es zwar auch in iOS 11 nicht geben. Dafür kann eine Einstellung getroffen werden, die solch einem dunklen Modus vergleichsweise nahekommt. Die entsprechende Einstellung findet sich in den Bedienungshilfen im Bereich Display-Anpassungen. Lassen sich in iOS 10 hier nur die Farben auf eine Art umkehren, wird man in iOS 11 die Option "Classic Invert" wählen können.

12. Mit AirPlay 2 wird das iPhone Multiroom-fähig

In iOS 11 wird das bisherige AirPlay durch seinen Nachfolger namens AirPlay 2 ersetzt. Die neue Technik ist fit für Multiroom-Lösungen und erlaubt es Dir, mehrere kompatible Lautsprecher gleichzeitig oder auch separat anzusteuern. So kannst Du einen Song etwa im Wohnzimmer und in der Küche abspielen lassen – oder gleich auf all Deinen Lautsprechern. Vollständig synchron, versteht sich.

13. Apple Pay: Person-zu-Person-Zahlung direkt in iMessage

In iOS 11 kannst Du Freunden und Bekannten Geldbeträge ganz einfach per Apple Pay senden. Der Dienst ist direkt in iMessage integriert, Transaktionen werden mithilfe von Touch ID authentifiziert. Doch Nutzer in Deutschland müssen auf dieses Feature wohl zunächst verzichten. Die Kalifornier haben immer noch keinen Starttermin für die Einführung von Apple Pay in Deutschland bekannt gegeben.

14. Nicht stören während der Fahrt

 Autofahren frei von Ablenkung: Der neue "Nicht stören"-Modus fürs Auto soll das sicherstellen. fullscreen
Autofahren frei von Ablenkung: Der neue "Nicht stören"-Modus fürs Auto soll das sicherstellen. (©TURN ON/Apple 2017)

Apple liegt die Sicherheit im Straßenverkehr am Herzen und spendiert iOS 11 einen eigenen "Nicht stören"-Modus für Autofahrer. Einmal aktiviert, erkennt das iPhone automatisch, ob sich der Nutzer in einem fahrenden Auto befindet, und blendet in diesem Zeitraum keine Nachrichten oder Telefonate ein. Stattdessen erhalten Personen eine vordefinierte Abwesenheitsmitteilung.

15. Dateimanager-App ermöglicht Zugriff auf lokale Dateien und Cloud-Dienste

Lange hat es gedauert, in iOS 11 wird es endlich soweit sein: Erstmalig wird es eine Dateimanager-App geben, die vermutlich vorinstalliert auf dem iPad sein wird und als Ersatz für iCloud Drive gilt. Innerhalb der App werden so nicht nur lokale Dateien angezeigt, sondern auch die von iCloud oder anderen Cloud-Diensten. Unklar scheint nur noch, es den Dateimanager auch für das iPhone geben wird.

16. Drag and Drop: Leichter Inhalte in anderen Apps einfügen

Auf einem iPad mit iOS 11 wird es ganz einfach möglich sein, Fotos oder Dateien per Drag and Drop zwischen verschiedenen Apps hin und her zu bewegen. Schnell mal ein Foto in eine E-Mail einfügen? Halte dazu das Foto einfach gedrückt und verschiebe es über die Split-View-Ansicht in die E-Mail.

17. WLAN-Passwort kann einfach geteilt werden

Wer kennt das nicht: Ein Freund kommt vorbei und möchte sich in das heimische WLAN-Netzwerk einloggen. Natürlich kann man ihm einfach das meist lange und umständliche Passwort aushändigen oder einen Gastzugang erstellen. Doch einfacher funktioniert es, wenn beide iPhones iOS 11 besitzen. Dann kann das WLAN-Passwort einfach auf das andere iPhone übertragen werden. Befinden sich diese in unmittelbarer Nähe, bietet iOS 11 diese Option zum Teilen des WLAN-Schlüssels an.

18. Mehrere Apps auf einmal auf dem Homescreen sortieren

Schnell mal ein paar Apps auf dem Homescreen anders sortieren? Was per iTunes noch vergleichsweise komfortabel gelingt, wird auf dem iPhone zur Tortur. Jedes einzelne App-Symbol muss mühsam von Hand bewegt werden. Die Revolution kommt mit iOS 11: Endlich werden sich mehrere App-Icons in nur einem Vorgang verschieben lassen.

19. Signalanzeige: Back to the roots

 Balken statt Punkte: So präsentiert sich die Signalstärkeanzeige in iOS 11. fullscreen
Balken statt Punkte: So präsentiert sich die Signalstärkeanzeige in iOS 11. (©Twitter/TheFauxDreamer 2017)

Seit iOS 7 wird die Signalstärke in der oberen Leiste in Form von Punkten angezeigt. In iOS 11 scheinen diese nun wieder einer Balkendarstellung zu weichen. Zumindest in der ersten iOS-11-Beta verfügt das iPhone wieder über eine eher klassische Darstellung der Empfangsqualität.

Neueste Artikel zum Thema 'iOS 11'

close
Bitte Suchbegriff eingeben