Ratgeber

Mit diesen 8 Tricks legst Du iPhone-Nutzer rein

Du willst Deine Freunde reinlegen? Mit diesen 8 iPhone-Pranks kein Problem.
Du willst Deine Freunde reinlegen? Mit diesen 8 iPhone-Pranks kein Problem. (©Thinkstock.com/Manuel Faba Ortega 2015)

Pranks jeder Art erfreuen sich seit jeher großer Beliebtheit – auch auf dem iPhone. Für Apples Smartphone gibt es viele Ideen, wie Du Freunde oder Bekannte so richtig reingelegen kannst. Deshalb präsentieren wir Dir jetzt unsere Auswahl der acht besten iPhone-Pranks, mit denen Du andere Personen hinters Licht führen kannst.

1. Wenn Dich die Autokorrektur verzweifeln lässt

fullscreen
Mit Kurzbefehlen kannst Du Deine Freunde in den Wahnsinn treiben. (©TURN ON 2015)

Der Autokorrektur-Schabernack dürfte wohl mittlerweile zu den bekanntesten iPhone-Pranks zählen. Dabei wird intern für das vom Smartphone-User eingegebene Wort automatisch eine Phrase hinterlegt. "Einstellungen > Allgemein > Tastatur > Kurzbefehle > +". Dann kannst Du einfach einen Kurzbefehl festlegen und einen Text bestimmen, dieser wird anschließend bei Deinem Freund ersetzt. Die simple Begrüßungsformel "Hallo" kann so beispielsweise durch ein "Ich bin nicht der Schlaueste" oder ähnliche Phrasen ersetzt werden. Der reingelegte Freund dürfte sich beim Eintippen alltäglicher Wörter sehr über diese sicher nicht gewollte Autokorrektur des iPhones wundern.

2. Ein scheinbar nie endender Text bringt Dich zur Weißglut

fullscreen
Wenn ein Text scheinbar nie endet, kann die Wartezeit für Deine Bekannten ewig werden. (©Slate 2015)

Vermutlich niemand mag es, auf wichtige Nachrichten zu warten. Mit diesem iPhone-Prank kannst Du Deine Angehörigen und Freunde daher so richtig zur Weißglut bringen. Wie das geht? Ganz einfach mit diesem GIF. Dieses animierte Bild einfach mit dem iPhone aufrufen und herunterladen. Anschließend einem Kumpel per iMessage diese Grafik schicken. Der geprankte Buddy wird einen endlos langen Text erwarten und sich wundern, warum bei ihm nichts ankommt. Eignet sich hervorragend für Meldungen wie "Ich bin gerade ins Krankenhaus gekommen und der Arzt hat mir folgende Diagnose mitgeteilt..." – danach einfach das GIF posten. Mehr kann man einen Wartenden wohl nicht auf die Folter spannen als mit diesem Prank. Natürlich funktioniert es auch mit einer etwas weniger krassen Mitteilung.

3. Geführter Zugriff wird zweckentfremdet und sperrt die App

fullscreen
Die Bedienunghilfe kann dafür verwendet werden, Deinem Freund Zugriff auf die App zu sperren. (©TURN ON 2015)

Dieser iPhone-Prank garantiert ratlose Gesichter. Die eigentlich nützliche Bedienungshilfe des Smartphones wird hier ins Gegenteil umgewandelt. So kannst Du eine App einfach mit einem Pin-Code sperren – effektiv und ärgerlich zugleich. Gehe dazu wie folgt vor: "Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Geführter Zugriff > Ein". Anschließend nur noch eine beliebige App auswählen und den Home-Button dreimal schnell nacheinander antippen. Dann nur noch "Start" auswählen und einen Code vergeben – fertig. Das selektierte Programm kann nur noch nach der korrekten Eingabe des Passwortes verlassen werden. Das verwunderte Gesicht Deines Freundes solltest Du nicht verpassen.

4. Der Klassiker Frozen Screen erfüllt seinen Zweck

fullscreen
Bei diesem Trick glaubt das Pranking-Opfer, sein Bildschirm sei eingefroren. (©TURN ON 2015)

Dieser Prank erfordert eine gewisse Zeit, um eine gute Ausführung gewährleisten zu können – bis zu 10 Minuten kann die Aktion schon in Anspruch nehmen. Einfach einen Screenshot des Homescreens anfertigen (Ein-/Ausschalt-Taste + Home-Button gedrückt halten). Dann den soeben angefertigten Screenshot als Hintergrundbild für den Home-Bildschirm auswählen. Nun nur noch alle Apps auf eine weitere Seite verschieben oder in einem Ordner sammeln. Der Smartphone-Besitzer wird anschließend denken, das iPhone wäre eingefroren und ließe sich nicht mehr bedienen. Der Frozen Screen hat ganze Arbeit geleistet.

5. Wecke Deinen Freund nachts um 4 Uhr – ohne Schlummern

fullscreen
Wenn Du jemanden so richtig ärgern willst, wecke ihn einfach um 4 Uhr nachts – Ärger garantiert. (©TURN ON 2015)

Wenn Du Deinen Buddy einmal so richtig auf die Palme bringen willst, ist folgende Aktion interessant für Dich. Dazu einfach die Uhr öffnen und einen Alarm zu einer möglichst sehr unchristlichen Zeit einstellen – 3 oder 4 Uhr nachts bietet sich da etwa an. Dann nur noch den schlimmstmöglichsten Alarm auswählen und die Schlummer-Funktion deaktivieren. Wenn Du jemanden allerdings so richtig pranken willst, kannst Du noch die Wiederholung des Alarms aktivieren. Möglicherweise vergisst der hochgenommene iPhone-Besitzer, den von Dir erstellten Weckruf wieder auszuschalten. Die Chancen dafür stehen gar nicht so schlecht, wurde derjenige doch nicht gerade sanft aus dem Tiefschlaf geholt.

6. 2500 / 50 ergibt 1? Diagnose klar: Prozessor defekt

fullscreen
Diese simple Rechenaufgabe kann einen bisweilen stark zweifeln lassen. (©TURN ON 2015)

Damit diese Geschichte funktioniert, muss sie glaubwürdig verkauft werden. Erzähle Deinem Freund am besten die Story, Apple habe in einigen iPhone-Modellen fehlerhafte Prozessoren verbaut – selbst ein Totalausfall sei nicht auszuschließen. Aber natürlich kann der Smartphone-Besitzer schnell und unkompliziert selbst testen, ob sein Gerät von diesem Fehler betroffen ist. Dazu muss das Pranking-Opfer einfach den Rechner aufrufen und eine vermeintlich einfache Aufgabe errechnen lassen.

Lasse Deinen Kumpel 2500 durch 50 teilen. Sollte die 1 als Ergebnis auf dem Display erscheinen, sei von einem defekten iPhone-Prozessor auszugehen. Denn 2500 durch 50 ergibt bekanntlich 50. Da die 50 aber schon angezeigt wird, ehe man überhaupt auf "=" getippt hat, könnte manch einer denken, er hätte nicht das richtige Feld getroffen. Als Folge dessen tippt er einfach erneut auf das Zeichen und prompt erscheint die befürchtete Eins – der defekte Prozessor ist plötzlich greifbar. Das mag nicht immer funktionieren, unter Umständen können aber selbst erfahrene iPhone-Nutzer auf diesen Prank reinfallen.

7. Dieses Spiel lässt Deinen iPhone-Bildschirm zerspringen

fullscreen
Dieses iPhone-Spiel fordert härteres Drücken, um dann ein zersprungenes Display darzustellen. (©TURN ON 2015)

Jetzt kannst Du Deine Bekannten sogar mit einem Spiel hinters Licht führen – Bee Swatter sei Dank. Das Spielkonzept ist sehr simpel gehalten, geht es doch schließlich um einen gänzlich anderen Zweck. Die iOS-App gaukelt dem Spieler vor, er müsse die Comic-Bienen erschlagen, um Punkte für den Highscore zu erzielen. Einige Runden geht das auch gut, doch dann scheint das Display auf den Fingerdruck nicht mehr zu reagieren – die Biene bleibt widerspenstig. Der verdutzte Spieler erhält aus diesem Grund die Aufforderung angezeitg, er möge doch härter zuschlagen. Schon kurz danach scheint es, als ob das Display durch zu harte Berührung gesprungen wäre – im ersten Moment sicher ein Schock. Einige User dürften auf diesen Schabernack wohl durchaus reinfallen.

8. Diese Farben fühlen sich irgendwie falsch an?!

fullscreen
Diese Bedienungshilfe erlaubt es, die Farben invertiert darzustellen. (©TURN ON 2015)

Dieser iPhone-Prank sorgt für Verwirrung durch umgekehrte Farben, im Fachjargon auch als Invertierung bekannt. Diese Funktion kannst Du wie folgt aktivieren: "Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen > Farben umkehren". Gibst Du Deinem Freund anschließend das iPhone zurück, erstrahlen die Menüs in Farben, die auf den ersten Blick doch einen sehr ungewöhnlichen Eindruck machen. Dieses recht unbekannte Feature dürfte auch beim reingelegten Smartphone-Besitzer für einige Verwunderung sorgen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben