menu

Die 9 spannendsten Laptops der CES 2021

asus-rog-flow-x13-gv301
Das Asus ROG Flow X13 eröffnet neue Einsatzmöglichkeiten. Bild: © Asus 2021

Neue Laptops haben auf der CES 2021 eine große Rolle gespielt. Zu den spannendsten Modellen zählen Geräte mit OLED-Displays, leichte Gaming-Notebooks mit den neuen Nvidia-RTX-3000-Grafikkarten und eindrucksvolle Innovationen. Das sind unsere 9 Laptop-Highlights der CES 2021.

Asus ROG Flow X13: Mit externer RTX 3080

asus-rog-flox-x13-gaming-laptop-convertible fullscreen
Das Asus ROG Flow X13 (links) wird durch eine externe RTX 3080 (rechts) ergänzt. Bild: © Asus 2021

Das Asus ROG Flow X13 ist ein 2-in-1-Laptop fürs Gaming. So etwas gibt es nur selten und Asus hat sich etwas ausgedacht, damit das Konzept aufgeht. Der Convertible-Laptop hat ein Display, das sich um 360 Grad drehen lässt und setzt auf eine dünne Bauweise für den Einsatz als Tablet. Als interne Grafikkarte dient dafür nur die schwache GTX 1650, die keine üppige Kühlung braucht. Trotzdem bietet das Flow X13 eine massive Gaming-Leistung.

Für diese sorgt eine externe Grafikkarte in einem speziellen Gehäuse, das auch viele zusätzliche Anschlüsse wie 4 x USB 3.2, DisplayPort 1.4, HDMI 2.0, LAN und einen SD-Kartenleser mitbringt. Im Gehäuse sitzt vor allem die neue Nvidia GeForce RTX 3080 mit 16 GB Videospeicher, also das Topmodell unter den neuen mobilen Nvidia-Grafikkarten.

Das ROG Flow X13 soll Mitte des ersten Quartals ab 1.500 Euro auf den Markt kommen. Die externe Grafikkarte mit Dock namens "XG Mobile-eGPU" muss zusätzlich zu einem noch unbekannten Preis erworben werden.

Razer Blade 15 Profi-Modell 2021: Dünner und stärker

Razer_Blade_15_Advanced_2021_FHD_Render_2 fullscreen
Das neue Razer Blade 15 Profi-Modell setzt auf die RTX-3000-Grafikkarten.

Mit 16,99 Millimetern ist das neue Razer Blade 15 "Advanced" beziehungsweise "Profi-Modell" gut einen Millimeter dünner als der Vorgänger und wiegt nur 2,14 Kilogramm. Trotzdem kommt starke Technik im Inneren unter, darunter die neuen Nvidia-Grafikkarten bis zur RTX 3080. Allerdings bleibt es bei den Intel-Core-Chips der zehnten Generation bis zum Intel Core i7-10875H. Bis zu 32 GB Arbeitsspeicher stehen dem jeweiligen Prozessor zur Seite.

Als Display gibt es einen Full-HD-Screen mit einer Bildwiederholrate von 360 Hertz, ein QHD-Panel mit 240 Hertz und einen 4K-OLED-Bildschirm mit 60 Hertz und DCI-P3-Abdeckung zur Auswahl. Die Konnektivität: Wi-Fi 6E, Bluetooth 5.2, Thunderbolt 3, HDMI 2.1, ein SD-Kartenleser und eine 720p-Webcam für Windows Hello und Videochats.

Das Razer Blade 15 Profi-Modell ist ab dem 26. Januar ab 2.599 Euro zu haben. Es gibt auch ein einfacheres Basis-Modell ab 1.799 Euro.

Asus ZenBook Pro Duo 15 OLED: Zwei Displays erleichtern die Produktivität

Asus-ZenBook_Pro_Duo_15_OLED_UX582 fullscreen
Das Asus ZenBook Pro Duo 15 OLED bietet zwei 4K-Displays. Bild: © Asus 2021

Das Asus ZenBook Pro Duo 15 OLED hat zwei Bildschirme – und der größere davon setzt auf die hochwertige OLED-Technologie. Davon abgesehen bietet das 15,6 Zoll große Hauptdisplay den Vorzug, dass es 100 Prozent des DCI-P3-Farbraums abdeckt. Der von PANTONE zertifizierte Touchscreen lässt sich mit einem druckempfindlichen Stift bedienen. Das kleinere 14-Zoll-Display ist darunter angewinkelt und löst ebenso mit 3.840 x 2.160 Pixeln auf.

Als Grafikkarte dient die mächtige RTX 3070. Es gibt bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher und eine bis zu 1 TB große SSD. Die Webcam ist mit Windows Hello kompatibel. Als Ports stehen 2 x Thunderbolt 3, SUB 3.1, HDMI 2.1 und ein Headsetanschluss zur Verfügung. Auch Bluetooth 5.0 und Wi-Fi 6 sind an Bord.

Das Asus ZenBook Pro Duo 15 OLED erscheint im ersten Quartal ab 3.999 Euro in Deutschland.

Gigabyte Aorus 17G: Mit mechanischer Tastatur

gigabyte_aorus_ces_2021 fullscreen
Das Gigabyte Aorus 17G (links) macht keine Kompromisse. Bild: © Gigabyte 2021

Für manche Profi-Zocker gehört eine mechanische Tastatur zum Spielen dazu. Das 17,3 Zoll große Gigabyte Aorus 17G hat so ein Keyboard und auch das optionale 300-Hertz-Display mit Full-HD-Auflösung und blickwinkelstabiler IPS-Technik ist auf Gaming im Wettbewerb zugeschnitten. Für die Leistung sind die neuen Nvidia-Grafikkarten bis hin zur GeForce RTX 3080 Mobile zuständig.

Am 26. Januar möchte Gigabyte weitere Infos zum Aorus 17G verraten, darunter vielleicht auch Preis und Erscheinungstermin.

MSI GE66 & GE67: Kompromisslose Gaming-Leistung

MSI_NB_GE76_Raider_Dragon_Edition_Tiamat fullscreen
Das MSI GE67 ist etwas wuchtiger und soll dafür eine stärkere Leistung bieten. Bild: © MSI 2021

Die beiden neuen "Raider"-Modelle von MSI möchten bei der Leistung keine Kompromisse eingehen. Darum sind die Gaming-Notebooks etwas dicker und schwerer als die meisten anderen, allerdings im vertretbaren Rahmen. So ist das 15,6 Zoll große GE66 Raider 23,4 Millimeter dick und 2,38 Kilogramm schwer, das GE76 Raider mit 17,3-Zoll-Panel hingegen 26 Millimeter dick und 2,9 Kilogramm schwer.

Bei beiden Laptops kannst Du zwischen einem Full-HD-Display mit 240 Hertz oder mit 300 Hertz wählen, auch ein 4K-Screen mit 60 Hertz steht zur Auswahl. Neue Nvidia-Grafikkarten bis hin zur RTX 3080 mit 16 GB Videospeicher machen Spielen beine. Wie Notebookcheck schreibt, haben größere Laptops mehr Platz für ein gutes Kühlsystem, von daher könnte das GE67 eine bessere Leistung mit derselben Grafikkarte erreichen als dünnere und leichtere Laptops.

Abseits davon gibt es Intel-Prozessoren der 10. Generation bis zum Intel Core i9-10980HK sowie bis zu 64 GB Arbeitsspeicher und zwei M.2-Slots mit PCIe-3.0-Anbindung für die SSDs. Anschlüsse sind so einige dabei, namentlich 3 x USB-C, 2 x USB-A, ein Mini-DisplayPort-Anschluss und einmal HDMI. Auch Wi-Fi 6E, 2,5-Gbit-Ethernet und eine SteelSeries-Tastatur mit RGB-Beleuchtung individueller Tasten werden geboten.

Die Laptops werden ab Anfang März 2021 erhältlich sein. Das GE66 Raider gibt es mit einer RTX 3060 ab 2.399 Euro, das GE76 Raider ab 3.999 Euro.

Acer Predator Triton 300 SE: 1,7 Kilogramm leichter Gaming-Laptop

acer-predator-triton-300-se fullscreen
Der Acer Predator Triton 300 SE setzt auf die GeForce RTX 3060 Max-Q. Bild: © Acer 2021

Das neue Acer Predator Triton 300 SE wiegt nur 1,7 Kilogramm und bringt dennoch eine der neuen Nvidia-Grafikkarten mit. Konkret ist für die Leistung die GeForce RTX 3060 Max-Q verantwortlich. Obendrein gibt es die neuen Intel-Core-i7-Prozessoren der 11. Generation und der Full-HD-Bildschirm setzt auf eine Bildwiederholrate von 144 Hertz. Die RGB-Tastatur lässt sich in drei Zonen konfigurieren, geboten wird auch HDMI, Thunderbolt 3 und USB 3.2 Gen 2. Die Akkulaufzeit soll bis zu 10 Stunden betragen.

Das Triton 300 SE erscheint im März ab 1.399 Euro.

Acer Nitro 5: Klassisches Design, günstiger Preis

acer-nitro-5-2021 fullscreen
Das Acer Nitro 5 ist ein günstiger Gaming-Laptop. Bild: © Acer 2021

Wer mit dem klassischen Kunststoff-Design leben kann, erhält mit dem neuen Acer Nitro 5 einen leistungsstarken und bezahlbaren Gaming-Laptop. Er ist in den Größen 15,6 oder 17,3 Zoll verfügbar. Als Prozessoren gibt es die neuen Intel Core H35 der 11. Generation oder die ebenso neuen AMD Ryzen 5000 bis zum Flaggschiff Ryzen 9 5900HX. Verschiedene Nvidia-Grafikkarten bis zum Topmodell RTX 3080 werden geboten.

Es gibt bis zu 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher und bis zu 2 TB SSD-Speicher. Zu den Anschlüssen zählt USB Typ-C mit Thunderbolt 4, auch sind Wi-Fi 6 und für die Ethernet-Verbindung das Modul Killer E2600 verbaut. Die Displayvarianten umfassen einen QHD-Bildschirm mit 165 Hertz, ein Full-HD-Display mit 144 Hertz und ein Full-HD-Display mit 360 Hertz.

Das Acer Nitro 5 wird mit 15,6-Zoll-Screen ab 800 Euro verfügbar sein, das 17,3-Zoll-Modell ab 999 Euro. Erscheinen soll das Notebook im April.

Lenovo ThinkBook Plus Gen 2: Laptop mit E-Ink-Display

lenovo-thinkbook-plus-gen-2-laptop fullscreen
Das Lenovo ThinkBook Plus Gen 2 bietet ein E-Ink-Display auf der Rückseite. Bild: © Lenovo 2021

Bereits das Lenovo ThinkBook Plus der ersten Generation bot ein zusätzliches E-Ink-Display auf der Rückseite. Solche Displays sind von E-Readern bekannt und zeichnen sich durch einen sehr geringen Stromverbrauch aus, außerdem spiegeln sie nicht und eignen sich besonders gut zum Lesen. Die zweite Generation beweist, dass es sich bei der Idee nicht um eine Eintagsfliege handelt. Das neue 2-in-1-Gerät bietet ein 13,3-Zoll-Display und hinten ein 12 Zoll großes E-Ink-Display, beide mit einer Auflösung von 2.560 x 1.600 Pixeln.

Bei der neuen Generation soll die Reaktionszeit des E-Ink-Displays verbessert worden sein. Das 2-in-1 ist mit 1,3 Kilogramm leichter und mit 13,9 Millimetern dünner geworden. Erneut ist ein Eingabestift für das E-Ink-Display beigelegt. Für die Leistung ist maximal ein Intel Core-i7 der 11. Generation zuständig, es gibt bis zu 16 GB Arbeitsspeicher und eine bis zu 1 TB große SSD. Beim Einsatz mit dem IPS-Bildschirm soll der Akku bis zu 15 Stunden durchhalten, mit dem E-Ink-Screen bis zu 24 Stunden. Es gibt zwei USB-C-Ports mit Thunderbolt 4 und einen Audioanschluss.

Das ThinkBook Plus Gen 2 soll Ende Mai ab 1.299 Euro erhältlich sein.

HP Elite Folio: Origineller und vielfältiger 2-in-1-Laptop

HP_Elite_Folio_Front_Left_Forward fullscreen
Das HP Elite Folio setzt auf einen umklappbaren Touchscreen. Bild: © HP 2021

Das HP Elite Folio wagt etwas Neues. Es handelt sich um ein 2-in-1-Convertible mit 3:2-Display, 5G-Modem und stromsparendem ARM-Chip. Das ist bereits eine ungewöhnliche Kombination, doch das HP Elite Folio bietet außerdem eine ungewöhnliche Bauweise. So lässt sich das Display bis zum Trackpad und sogar ganz bis nach vorne ziehen. Es wird also nicht nach hinten umgeklappt. Neben der Bedienung via Tastatur und Trackpad sind auch Touch- und Stiftbedienung Optionen.

Dank des stromsparenden ARM-Chips Qualcomm Snapdragon 8cx Gen 2 erreicht das Convertible eine Laufzeit von bemerkenswerten 24,5 Stunden beim Offline-Videoschauen. Dank Schnellladen ist der Akku in 90 Minuten zu 90 Prozent gefüllt. Das Touchdisplay löst mit 1.920 x 1.280 Pixeln auf, der Stift HP Elite Slim Active Pen wird beigelegt. Es gibt auch eine Infrarot-Webcam für Videoanrufe und Windows Hello, die sich durch einen Schieber bedecken lässt.

HP_Elite_Folio_All_Modes fullscreen
Das 2-in-1 HP Elite Folio bietet ungewöhnliche Einsatzmöglichkeiten. Bild: © HP 2021

Die SSD misst bis zu 512 GB, der Arbeitsspeicher 16 GB, es gibt Wi-Fi 6, Bluetooth 5.0, zweimal USB-C und Headsetanschluss. Das 2-1-Convertible ist 16 Millimeter dünn und wieg nur 1,29 Kilogramm. Vier Lautsprecher mit Tuning von Bang & Olufsen sorgen für den Sound und es gibt mehrere Mikrofone mit "Cortana Far Field Premium", was für eine gute Eignung für Videokonferenzen spricht.

Das Elite Folio soll ab Februar 2021 erhältlich sein, die Preise hat HP noch nicht verraten.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema CES

close
Bitte Suchbegriff eingeben