Ratgeber

Die 21 spannendsten Konzepte zum iPhone 6s und iPhone 7

Wir stellen die 21 spannendsten Konzepte zum iPhone 6s und iPhone 7 vor.
Wir stellen die 21 spannendsten Konzepte zum iPhone 6s und iPhone 7 vor. (©TURN ON 2015)

Während der Release des iPhone 6s wohl recht bald ansteht, dürfte das iPhone 7 erst im September 2016 vorgestellt werden. Das ist für viele Designer jedoch noch lange kein Grund, sich nicht schon jetzt mit dem Look der kommenden Apple-Smartphones zu beschäftigen. Wir zeigen die 21 spannendsten, schönsten und verrücktesten Konzepte.

1. iPhone 7 mit "Iron Man"-Skin und gebogenem Display

fullscreen
iPhone 7 Edge im "Iron Man"-Gewand. (©YouTube/Mesut G. Designs 2015)

Mesut G. Designs hat ein wahrlich abgefahrenes Konzept entworfen. Nicht nur, dass das iPhone 7 im schicken Curved-Design erstrahlt. Die Rückseite des Smartphones zeichnet sich durch einen "Iron Man"-Look aus. Auch bei diesem Konzept muss die Kamera abermals ihren angestammten Platz räumen und auf die Mitte ausweichen. Der Home-Button existiert nun nicht mehr physisch, sondern nur noch virtuell. Die sonstigen Hardware-Specs sind mehr als üppig: A9-Chip, 4 GB RAM, 20 MP-Cam und ein 5,5 Zoll-Display mit 4K-Auflösung.

2. iPhone 7 mit AMOLED-Display?

fullscreen
Das iPhone 7 im Curved-Design und einem AMOLED-Screen. (©YouTube/ Hasan Kaymak Innovations 2015)

Eine Dicke von nur noch 6 Millimetern – so zumindest sieht Designer Hasan Kaymak das iPhone 7. Das Unibody-Gehäuse soll für die nötige Stabilität sorgen. Der Bildschirmrand ist wie beim Galaxy S6 Edge abgeknickt und lässt das iPhone 7 so annähernd ohne Rahmen erstrahlen. Da der Screen im Konzept allerdings an beiden Seiten abgeknickt ist, müsste Apple der LCD-Technologie den Rücken kehren und stattdessen auf flexiblere AMOLED-Displays setzen. Völlig abwegig ist das nicht, hat die Apple Watch doch ebenfalls einen AMOLED-Screen.

3. iPhone 7 mit Edge-Display und wechselbarer Kameralinse

fullscreen
Wichtige Nachrichten auf einen Blick: Die Edge-Displays könnten zur Bedienung der Musik-App oder dem Anzeigen von Benachrichtigungen im Stand-by genutzt werden. (©TURN ON 2015)

Unsere Vision vom iPhone 7 basiert auf einem eleganten Edge-Design. Das sieht nicht nur chic aus, sondern bietet dem User zudem hilfreiche Notifications und nützliche Bedienelemente. Die Metall-Glas-Kombination auf der Rückseite weiß optisch auf ganzer Linie zu überzeugen. Die kompakte Displaygröße von 4,7 Zoll wird beibehalten und die Abmessungen konnten im Vergleich zum iPhone 6 sogar reduziert werden. Der physische Home-Button verschwindet und wandert in virtueller Form direkt auf den Screen des iPhone 7. Das unverkennbare Highlight: die wechselbare Kameralinse. Der ambitionierte Hobbyfotograf kann so nach Bedarf Fischaugenlinsen oder Weitwinkelobjektive per Schraub- oder Magnetmechanismus einsetzen.

4. Force Touch statt Home-Button fürs iPhone 7

fullscreen
Force Touch fürs iPhone 7 und Display über die gesamte Front. (©StudioMonroe 2015)

StudioMonroe setzt ebenfalls auf ein futuristisches Design ohne physischen Home-Button. Zum Einsatz soll die Force-Touch-Technologie kommen, dafür hat das Display mehr Platz spendiert bekommen und erstreckt sich über die gesamte Front. Das iPhone 7 könnte somit sogar ein wenig kleiner werden, ohne Kompromisse bei der Displaygröße machen zu müssen.

5. Dual-Kamera fürs iPhone 6s

fullscreen
Konzeptbild vom iPhone 6s: Kommt das neue Apple-Smartphone mit mehr Speicher? (©YouTube/Jermaine Smit 2015)

Im Vergleich zum iPhone 6 setzt das iPhone 6s auf einen leicht geschrumpften Displayrand. Für die Rückseite hat sich Designer Jermaine Smit etwas Besonderes ausgedacht: eine Dual-Kamera mit einem zu einem Bauteil verschmolzenen Dual-Flash. Zwar gab es tatsächlich diesbezüglich Spekulationen, allzu wahrscheinlich ist das aber nicht.

6. iPhone 7 mit Firefox OS und Curved-Design

fullscreen
Ein großer leuchtender Apfel und Firefox OS kennzeichnen dieses iPhone 7-Konzept. (©abdoubouam.deviantart.com 2015)

Ein völlig abgefahrenes Konzept präsentiert uns Designer Abdou Bouam. Nicht nur, dass Apples iOS dem Betriebssystem Firefox OS weichen muss, das iPhone 7 soll dank schickem Curved-Design besser in die Hosentasche passen. Realistischer hingegen wird es, wenn es um den Home-Button geht. Dieser soll nach Bouams Ansicht nur noch virtuell existieren. Die Rückseite präsentiert sich gänzlich anders, als man es von Apple gewohnt ist. Das gebürstete Aluminium erinnert eher an Smartphones wie das HTC One M9. Das übergroße Apple-Logo fällt sofort ins Auge, aufgeladen werden soll das iPhone 7 dann via USB 3.0.

7. Bunt, bunter, iPhone 6c

fullscreen
Konzept zum iPhone 6ct: Doch mit Metallgehäuse? (©YouTube/SET Solution 2015)

Zwar hat Apple das iPhone 6c mittlerweile wohl eingestampft, aber ein Konzept zeigt, wie es hätte aussehen können: mit noch knalligeren Farben als beim Vorbild iPhone 5c. Die präsentieren sich allesamt pastellig und glänzend versiegelt – für die Damenwelt sogar in Pink. Passend dazu soll es auch zu jeder Variante ein farblich abgestimmtes Apple Watch-Armband geben.

8. iPhone 7: Verbesserungen im Detail

fullscreen
Realistisches Konzept mit 12 MP-Cam und RGBW-Sensor von Sony. (©YouTube/ Jermaine Smit 2015)

Dieses iPhone 7-Konzept des Designers Jermaine Smit ist das, was man gemeinhin als realistisch ansehen könnte – zumindest in technischer Hinsicht. Die Hauptkamera – vermutlich mit einem RGBW-Sensor von Sony – würde somit Bilder in einer Auflösung von 12 Megapixel schießen. Die traditionelle Position würde sie allerdings verlieren – die Cam soll stattdessen in die Mitte rücken. Ob diese Designänderung jemals Realität wird, bleibt abzuwarten. Der Home-Button soll zudem sensibler auf Eingaben reagieren – minimale Wischgesten werden dafür ausreichen.

9. Randloses iPhone 7 mit Android

fullscreen
Das randlose stylishe iPhone 7 kann optisch schon mal überzeugen. (©Youtube.com/ConceptsiPhone 2015)

Ein äußerst unwahrscheinliches, wenn nicht gar ausgeschlossenes iPhone 7-Konzept präsentiert Designer Sahanan Yogarasa. Optisch kann das iPhone 7 durchaus überzeugen: Das randlose Display sieht äußerst stylish aus. Das als Betriebssystem vorgesehene Android dürfte aber auf nicht allzu viel Gegenliebe stoßen. Die Rückseite präsentiert sich im leicht gewölbten Design, die abgerundeten Ecken wissen im typischen Apple-Stil zu überzeugen. Wie ein Fremdkörper wirkt allerdings die Kamera. Die ist nämlich in die Mitte gerückt und orientiert sich damit eher an Smartphones wie dem HTC One M8.

10. iPhone 6c in knalligen Farben

fullscreen
Konzept zum iPhone 6c von Kiarash Kia. (©Kiarash Kia 2015)

Zwar ist ein iPhone 6c unwahrscheinlicher denn je, dennoch zeigt dieses Konzept von Designer Kiarash Kia, wie ein iPhone 6c aussehen könnte. Das Konzept wirkt wie eine Mischung aus iPhone 5c und iPhone 6. Dafür sorgen die knalligen Backcover-Farben im Stil des iPhone 5c. Auf der anderen Seite erinnern die abgerundeten Kanten und die leicht vorstehende Kamera an das iPhone 6. Selbst auf Touch ID muss bei diesem Konzept nicht verzichtet werden. Die Bildschirmdiagonale mit 4,5 Zoll siedelt sich zwischen iPhone 5c und iPhone 6 an.

11. iPhone 7 Slim

fullscreen
In diesem Konzept zum iPhone 7 präsentiert sich das Smartphone sehr schlank. (©YouTube/Mesut G. Designs 2015)

Mesut G. Designs stellt sich das iPhone 7 besonders dünn vor. Nur noch 5 Millimeter soll die Dicke betragen. Ob das in naher Zukunft technisch so umsetzbar ist – ohne dass die Stabilität darunter leidet – dürfte zwar eher zweifelhaft sein. Schon deutlich realistischer wird das Konzept aber, wenn es um die reine Hardware geht. So sieht das Konzept für das iPhone 7 einen Arbeitsspeicher von 4 GB RAM vor, das Display gar könnte in 4K auflösen. Auf einen physischen Home-Button verzichtet das Konzept, stattdessen wird es ihn nur noch virtuell geben. Ganz unwahrscheinlich dürfte dieser Gedanke wohl nicht sein.

12. iPhone 7 mit innovativer kabelloser Ladung

fullscreen
Das iPhone 7 ermöglicht dank Apple Dock einen schnellen Datentransfer. (©YouTube/GdgtCompare.com 2015)

Für das iPhone 7 haben sich die Designer Ivo Marić und Tomislav Rastovac etwas Innovatives einfallen lassen: ein höchst praktisches Apple Dock. Die Verwendung beschränkt sich dabei nicht nur auf das kabellose Laden. Auch ein superschneller Datentransfer zwischen zwei Apple-Geräten wird mit dem Apple Dock ermöglicht. Der angeschrägte Metallrahmen soll für die nötige Robustheit sorgen, der insgesamt edle Materialmix weiß zu überzeugen. Die Kamera präsentiert sich erheblich aufpoliert und gestattet sogar die Videoaufnahme in 4K-Auflösung.

13. iPhone 6s Air: Dünner geht nicht

fullscreen
iPhone 6s Air-Konzept (©YouTube/SET Solution 2015)

Dieses Konzept von SET Solutions dürfte seiner Zeit doch um einige Jahre voraus sein. Das iPhone 6s Air wird noch einmal erheblich dünner als Apples aktuelles Smartphone: Die Dicke soll gerade einmal 4,3 Millimeter betragen – dünner geht's fast nicht mehr. Allerdings hat das iPhone 6s Air nur einen Screen mit 4 Zoll Bildschirmdiagonale. Im Zuge der neuen iPod Touch-Modelle, die genau auf diese Displaygröße setzen, wird abermals über ein Smartphone mit 4 Zoll spekuliert – allerdings eher für ein iPhone 6c. Sollte Apple wirklich einmal diese Maße erreichen, dürfte deutlich widerstandsfähigeres Material zum Einsatz kommen. Andernfalls dürfte abermals ein Bendgate drohen.

14. iPhone 6s in Roségold

fullscreen
Das iPhone 6s in Roségold. (©Martin Hajek / www.martinhajek.com / @deplaatjesmaker 2015)

Das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus bietet Apple nur in den Farbvarianten Silber, Gold und Space Grau an – die neue Apple Watch in der Edition-Variante hingegen auch im schicken Roségold. Wer sich das kommende iPhone 6s ebenfalls in diesem edlen Gewand wünscht, für den hat der Konzept-Designer Martin Hajek die passende Vision. Sein iPhone 6s im Goldmäntelchen wäre bestimmt etwas teurer und vielleicht auch nicht für jeden Apple-Fan etwas. Stylish sieht das Konzept-Handy jedoch schon aus, auch wenn es sich ansonsten nicht stark vom aktuellen iPhone 6 unterscheidet.

15. Der kleine Bruder iPhone 6c

fullscreen
So könnte ein farbiges iPhone 6c aussehen. (©3dfuture.net 2015)

Schon seit Längerem gibt es Gerüchte, dass Apple im Jahr 2015 gleich drei Smartphone-Modelle auf den Markt bringen könnte: das iPhone 6s, das iPhone 6s Plus und ein iPhone 6c. Dieses könnte mit einem farbigen Gehäuse – womöglich sogar in Pink – vor allem die weiblichen Käufer ansprechen. Uneins sind sich die Experten noch, ob das iPhone 6c auch eine Rückkehr zum 4-Zoll-Screen darstellen könnte. Ein Konzept von 3D Future beweist jedenfalls, dass ein knalliges iPhone 6c durchaus schöner als der ungeliebte Bruder iPhone 5c sein könnte.

16. Ein iPhone 7 mit Force Touch

fullscreen
Das iPhone 7 könnte ein Force Touch-Display bekommen. (©YouTube/ConceptsiPhone 2015)

Die nächstens iPhones sollen angeblich nicht nur das Material der Apple Watch erhalten, sie könnten auch ein anderes spannendes Feature der Apple-Uhr bekommen: Force Touch. Mit dieser Funktion kann ein Display erkennen, wie stark der Nutzer drückt. Der Screen eines iPhone 6s könnte somit zwischen leichtem Tippen und starken Drücken unterscheiden und dementsprechend unterschiedliche Menüs starten. Wie Force Touch auf einem Apple-Smartphone funktionieren könnte, zeigt bereits jetzt eine Vision von ConceptsiPhone.

17. iPhone 7: Feinschliff für das iPhone 6

fullscreen
Dieses iPhone 7-Konzept ist nicht sonderlich radikal. (©YouTube/Phonetech 2014)

Noch vor ein paar Monaten gingen manche Beobachter davon aus, dass Apple nach dem iPhone 6 direkt zum iPhone 7 springen würde. Unter diesem Gesichtspunkt ist wohl auch das Konzept von Phonetech einzuordnen, das eher an ein iPhone 6 mit leichten Überarbeitungen erinnert. Das Gerät ist insgesamt etwas flacher und die Bedienelemente wurden noch intuitiver angeordnet. Inzwischen würde man ein solches Konzept wohl eher einem iPhone 6s zuordnen.

18. Ein superdünnes iPhone 7

fullscreen
Das iPhone 7 von Yasser Farahi ist superdünn. (©Ovalpicture/Yasser Farahi 2015)

Während die Konzepte zum iPhone 6s noch weitgehend realistisch ausfallen – immerhin könnte das Smartphone bereits in fünf Monaten vorgestellt werden – toben sich die Designer beim iPhone 7 richtig aus. Bis zum Release des Smartphones dürfte noch mehr als ein Jahr vergehen, in denen Apple viele spannende Features entwickeln könnte. Recht naheliegend ist noch, dass das iPhone 7 noch dünner als seine Vorgänger wird. Wie schmal ein solches superdünnes Apple-Smartphone werden könnte, zeigt der Konzept-Künstler Yasser Farahi mit seinem iPhone 7. Der Displayrahmen ist kaum noch sichtbar, die Kanten sind hingegen nicht ganz so abgerundet wie beim aktuellen iPhone 6.

19. Das iPhone 7 wird transparent

fullscreen
Transparentes iPhone 7: Eine Konzeptstudie zeigt, wie es aussehen könnte. (©SET Solution 2015)

Deutlich verrückter als das iPhone 7-Konzept von Yasser Farahi ist der Designentwurf von SET Solution. Die Künstler verpassten dem Apple-Smartphone der Zukunft kurzerhand ein komplett transparentes Gehäuse. Ziemlich abgefahren ist auch die Idee für die Stromversorgung des Handys. Das iPhone 7 von SET Solutions hat nämlich keinen Akku mehr, sondern arbeitet mit Nano-Partikeln, die in das Gerät eingearbeitet sind. Ob sich Apple jemals zu einem solch futuristischen Smartphone hinreißen lassen wird?

20. Ein iPhone 7 mit Krone der Apple Watch

fullscreen
iPhone 7-Konzept mit Krone der Apple Watch. (©YouTube/ConceptsiPhone )

Viele iPhone-Konzepte in unserer Topliste sind vielleicht futuristisch, aber meist doch irgendwie praktikabel. Zum Abschluss bieten wir daher einem ziemlichen Unsinnsdesign Raum: ein iPhone 7 mit der digitalen Krone der Apple Watch. Was die Macher von ConceptsiPhone sich bei dieser Vision gedacht haben, ist zwar nicht ganz klar – fest steht allerdings, dass ein Apple-Smartphone mit Drehrädchen an der Seite ziemlich kurios aussehen würde.

21. iPhone 7 mit virtuellem Home-Button direkt im Display

fullscreen
Home-Button direkt im Display und zwei Kameralinsen auf der Rückseite. (©YouTube/Computer Bild TV 2015)

Dieses iPhone 7-Konzept geht völlig neue Wege und sieht den künftigen Home-Button direkt im Display. Der iPhone-Screen erstreckt sich somit fast vollkommen über die gesamte Front. Designer Martin Hajek hat zudem die Frontkamera und die Lautsprecher noch weiter außen platziert. Das beleuchtete Apple-Logo auf der Rückseite kann wahlweise auch als Taschenlampe fungieren. Besonderer Clou: Für die Kamera auf der Rückseite kommen zwei Linsen mit eigenständigen Sensoren zum Einsatz. Mehrere Bilder des gleichen Motivs sind so denkbar. Um eine gewisse Stabilität zu gewährleisten, könnte Liquid Metal für das Material des Rahmens verwendet werden.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben