Topliste

Diese 5 Dinge hätten Pixel und Pixel XL noch besser gemacht

Mit diesen 5 Features wäre das Pixel Phone noch besser geworden.
Mit diesen 5 Features wäre das Pixel Phone noch besser geworden. (©YouTube/Marques Brownlee 2016)

Die Google Phones Pixel und Pixel XL sind absolute Flaggschiff-Geräte und zumindest in puncto Software State of the art. Die Hardware kann sich ebenfalls sehen lassen, doch die folgenden 5 Dinge hätten die Pixel Phones noch besser gemacht.

Made by Google – unter diesem Motto enthüllte Google vergangene Woche seine brandneuen Pixel Phones. Die Smartphones wollen mit einer umfangreichen Ausstattung punkten. Mit Android 7.1 Nougat kommen das Google Pixel und das Pixel XL mit der neuesten Software in den Handel. Das Betriebssystem wurde sogar noch um zusätzliche Features exklusiv für die Pixel Phones erweitert. Die Hardware ist üppig, die ausgerufenen Preise sind es auch. Dennoch gibt es 5 Dinge, die die Pixel Phones noch besser machen würden. Welche das sind, haben wir im Folgenden zusammengestellt.

1. Optischer Bildstabilisator für die Kamera

 Top bewertet, aber ein optischer Bildstabilisator fehlt dennoch. fullscreen
Top bewertet, aber ein optischer Bildstabilisator fehlt dennoch. (©Google 2016)

Auf die Kamera der Pixel Phones ist Google besonders stolz und erwähnte auf der Keynote prominent die Traumwertung in Höhe von 89 Punkten, welche die Profi-Tester von DxOMark vergeben haben. Die 12,3-Megapixel-Kamera mit f/2.0 mit 1,55 µm großen Pixeln bietet gute Voraussetzungen für tolle Aufnahmen. Noch dazu hat die Cam keinen unschönen Kamera-Buckel. Doch das hat vor allem einen Grund: Google hat sich den optischen Bildstabilisator schlichtweg gespart. Warum, das wird wohl das Geheimnis des US-Unternehmens bleiben. Ein OIS sollte in dieser Preisklasse eigentlich drin sein ...

2. Wireless Charging für kabelloses Laden

 Wirelss Charging beim Pixel Phone? Fehlanzeige, das Kabel muss ran. fullscreen
Wirelss Charging beim Pixel Phone? Fehlanzeige, das Kabel muss ran. (©Google 2016)

Wirft man einen Blick auf die Rückseite der Pixel Phones, fällt sofort das, nun ja, mutige Design auf – bestehend in der unteren Hälfte aus mattem Metall, in der oberen Hälfte aus Klavierlack-ähnlichem Glas. Sogar ein Fingerabdruckscanner wurde auf der Glasoberfläche platziert, doch Wireless Charging war offenbar nicht drin. Ein durchaus praktisches Feature, um sein Smartphone nicht immer direkt per Kabelverbindung laden zu müssen. Sogar das Nexus 4 unterstützt Wirelss Charging, doch die neuen Pixel Phones? Fehlanzeige.

3. Wasserdichte Bauweise

 Selbst das iPhone 7 ist gegen Spritzwasser geschützt, die Pixel Phones nicht. fullscreen
Selbst das iPhone 7 ist gegen Spritzwasser geschützt, die Pixel Phones nicht. (©Apple 2016)

Bereits seit einiger Zeit werden Smartphone-Flaggschiffe mehr oder weniger wasserdicht gebaut. Jüngst stieß sogar Apple mit seinem iPhone 7 dazu und machte sein neues Smartphone immerhin IP67-zertifiziert. Die Pixel Phones sind hingegen nicht einmal gegen Spritzwasser geschützt. Warum Google dieses Feature vollkommen außen vor ließ, darf für einige Verwunderung sorgen.

4. Stereo-Sound statt Mono

 Das Pixel bietet Entertainment pur, aber leider nur in Mono. fullscreen
Das Pixel bietet Entertainment pur, aber leider nur in Mono. (©Google 2016)

Wer sich das Pixel Phone holt, nimmt Mono statt Stereo in Kauf. Nicht nur, dass Auftragsfertiger HTC reichlich Erfahrung im Bauen eines zweiten Lautsprechers vorweisen kann. Nein, selbst das Nexus 6 und das Nexus 6P bieten Stereo-Sound. Doch bei den neuesten Flaggschiffen aus dem Hause Google sucht man den zweiten Speaker leider vergeblich.

5. Dünnere Displayränder

 Die Displayränder sind in etwa so dick wie beim iPhone 7. fullscreen
Die Displayränder sind in etwa so dick wie beim iPhone 7. (©Google 2016)

Das Pixel Phone ist, wenn man es so will, das iPhone des Android-Universums. Software und Hardware aus einem Guss, entwickelt von einem Hersteller, der beide Bereiche perfekt aufeinander abstimmen kann. Das ist löblich, doch der Trend dünner Displayränder scheint an Google vollkommen vorbeigegangen zu sein – ähnlich wie auch bei Apple und dessen iPhone. Dieser Look mag sicher seine Anhänger haben, doch wirken Smartphones durch den "verschenkten" Platz deutlich wuchtiger als notwendig.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben