Diese 5 Technik-Neuheiten 2017 könnten die Welt verändern

Die Unterwasserdrohne PowerRay ermöglicht spektakuläre Aufnahmen.
Die Unterwasserdrohne PowerRay ermöglicht spektakuläre Aufnahmen. (©Facebook/Powervision Europe 2017)

Drohnen, Roboter, Virtual Reality: Was vor einigen Jahren nur in Science-Fiction Filmen existierte, steht heute für jeden in den Verkaufsregalen. Bei so vielen Technik-Neuheiten 2017 ist es nicht immer leicht, den Überblick zu behalten. Hier sind fünf smarte Innovationen aus diesem Jahr, die auch in Zukunft sicherlich noch für Staunen sorgen werden.

1. Kuri, der Hausroboter

Mit Kuri kommt jetzt ein echter Roboterfreund ins eigene Heim. Der drollige Kerl (oder ist es ein Mädchen?) ist mit einer HD-Kamera ausgestattet und kann Fotos und Videos vom Zusammenleben machen, während er durchs Haus rollt. Er hat Lautsprecher und eine Internetverbindung, und auf Sprachbefehl kann er Musik oder Podcasts abspielen. Er spricht sogar seine eigene fiepsige Sprache und reagiert auf Berührungen. Wenn seine Besitzer einmal nicht zu Hause sind, kann er aus der Wohnung live streamen und auf verdächtige Geräusche reagieren. Er ist also Spielkamerad und Alarmsystem in einem. In Zukunft werden wir wohl immer öfter auf Roboter treffen, die für Familien kleinere Arbeiten verrichten oder für Spielspaß und Unterhaltung sorgen.

2. Die Unterwasserdrohne PowerRay

Wir Menschen haben die Erdoberfläche schon seit langem nahezu vollständig bevölkert und kennen uns hier ziemlich gut aus. Im Ozean sieht das aber ganz anders aus. Wir wissen fast gar nichts über das Leben in der Tiefsee, die einzigen Bilder kennen wir aus wenigen teuer produzierten Dokumentarfilmen. Das könnte sich dank der Power Ray Unterwasser-Drohne allerdings bald ändern. Zwar kommt sie nicht ganz bis zum Meeresgrund, aber 30 Meter sind schon weit mehr, als ein normaler Mensch tauchen kann. Der Meeresroboter lässt sich mit einem Gamepad steuern und sendet HD-Livebilder aufs Smartphone oder Virtual Reality Headset. Du kannst also noch nie da gewesene Erfahrungen damit vom Boot oder Flussufer aus machen. Endlich die Unterwasserwelt genießen, ohne dabei nass zu werden! Auch beim Angeln ist der PowerRay eine praktische Hilfe.

3. June, der intelligente Ofen

Langsam kommen wir der vollautomatischen Küche näher. June ist ein Ofen, bei dem niemand mehr auf Temperaturen oder Garzeiten aufpassen muss. Der Koch schiebt das Essen einfach hinein und June erkennt automatisch, was es ist und wie genau es zubereitet werden muss. Dafür sorgen Kameras im Inneren des Ofens und eine erweiterbare Datenbank mit Kochanweisungen. Vorbei sind auch die Zeiten, in denen man den Ofen mitten im Backprozess öffnet und mit einem ahnungslosen Blick checkt, ob der Kuchen schon durch ist: Junes Kamera kann Videobilder direkt ans Smartphone senden und lässt Dich Dein Backwerk live von der Couch aus beobachten.

4. Rundumblick mit der Garmin VIRB 360 Kamera

Virtual Reality ist groß im Kommen. Aber um selbst produzierte Inhalte mit einem Headset erleben zu können, reichen normale Digitalkameras nicht mehr aus. Die Garmin VIRB 360 ist die erste Kamera mit Rundumblick für jedermann. Zwei 4K-Kameras mit speziellen Linsen Rücken an Rücken sorgen dafür, dass nichts in der Umgebung ungefilmt bleibt. Der Effekt mit VR-Headset ist erstaunlich, es ist, als ob man an einen anderen Ort gebeamt worden wäre. Die Garmin VIRB 360 ist aber in erster Linie eine Action-Cam, die Du überall mit hinnehmen kannst und die dank einer speziellen Stabilisierungstechnik großartige HD-Aufnahmen Deiner Abenteuer macht.

5. Lego Boost

2017 wurde auch beim Spielzeug aufgerüstet: Keine junge Generation war jemals so stark interessiert an Technologie-Neuheiten wie die heutige. Dementsprechend hat Lego in diesem Jahr seine Boost-Reihe veröffentlicht, mit der experimentierfreudige Kids ihre eigenen Roboter basteln können. Ist dann alles zusammengesteckt, fängt das kreative Arbeiten erst richtig an. Jeder kann seinen Lego-Boost-Roboter nämlich frei programmieren. Verschiedene Sensoren in der bekannten Klötzchenform können Farben, Entfernungen und Geräusche erkennen und auf verschiedene Befehle reagieren. Genau das Richtige für die jungen Erfinder von morgen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben