Topliste

Diese 6 iPhone-Features kannst Du getrost abschalten

Die Spotlight-Suche kann ruhig deaktiviert werden.
Die Spotlight-Suche kann ruhig deaktiviert werden. (©Picture Alliance/Frank Duenzl 2015)

Das iPhone ist vollgestopft mit vielen tollen Features. Nicht alle davon braucht man allerdings als normaler Nutzer. Wir stellen 6 Funktionen vor, die eigentlich recht unnötig sind und die Du getrost deaktivieren kannst.

1. WLAN-Unterstützung

 Die WLAN-Unterstützung kann ungewollt am Datenvolumen saugen. fullscreen
Die WLAN-Unterstützung kann ungewollt am Datenvolumen saugen. (©TURN ON 2015)

Mit iOS 9 wurde das Feature WLAN-Unterstützung beziehungsweise WLAN Assist eingeführt, das bei schlechten WLAN-Verbindungen automatisch auch mobile Daten verwendet. Was im ersten Moment recht praktisch klingt, kann sehr schnell an Deinem Datenvolumen nagen. Von daher sollte die Funktion unter "Einstellungen > Mobiles Netz" besser deaktiviert werden (ganz nach unten scrollen).

2. Spotlight-Suche

 Spotlight kann ohne Bedenken abgeschaltet werden. fullscreen
Spotlight kann ohne Bedenken abgeschaltet werden. (©TURN ON 2016)

Die Spotlight-Suche ist schon seit iOS 3 ein fester Bestandteil von Apples mobilem Betriebssystem und wurde mit iOS 8 deutlich erweitert. Seitdem zeigt das Feature auch Suchergebnisse aus iTunes, dem Web oder dem App Store an. Wenn Dir das allerdings etwas zu weit geht, kannst Du Spotlight über "Einstellungen > Allgemein > Spotlight-Suche" deutlich einschränken.

3. Zugriff auf Kontrollzentrum in Apps

 Das Kontrollzentrum wird in Apps manchmal aus Versehen aufgerufen. fullscreen
Das Kontrollzentrum wird in Apps manchmal aus Versehen aufgerufen. (©TURN ON 2014)

Das Kontrollzentrum ist ein praktisches Feature, welches durch Wischen nach oben von überall aus aufgerufen werden kann. Vor allem in Apps und Mobile Games kann das mitunter aber etwas störend sein, etwa wenn Du einfach nur nach unten scrollen willst. Den Zugriff auf das Kontrollzentrum in Apps solltest Du daher unter "Einstellungen > Kontrollzentrum" per Schieberegler ausschalten.

4. Einhandmodus

 Den Einhandmodus braucht heutzutage wohl kaum ein iOS-Nutzer mehr. fullscreen
Den Einhandmodus braucht heutzutage wohl kaum ein iOS-Nutzer mehr. (©Screenshot/TURN ON 2016)

Der Einhandmodus wurde mit iOS 8 und dem iPhone 6 beziehungsweise iPhone 6 Plus im Herbst 2014 eingeführt. Damals wollte Apple wohl vielen Nutzern den Umstieg auf die größeren Smartphones erleichtern und bot daher einen Modus an, der die Screen-Inhalte mit einem Doppelklick auf den Home-Button nach unten rutschen lässt. Inzwischen dürfte sich aber jeder Apple-User an die größeren Screens gewöhnt haben – der Einhandmodus kann daher unter "Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen" ruhig deaktiviert werden.

5. Zum Widerrufen schütteln

 Schütteln zum Widerrufen – nutzt das wirklich jemand? fullscreen
Schütteln zum Widerrufen – nutzt das wirklich jemand? (©TURN ON 2016)

Die Funktion "Zum Widerrufen schütteln" dürfte vielen iPhone-Nutzern nur durch Zufall auffallen. Ist das Feature aktiviert, kann in manchen Apps wie Nachrichten oder Mail eine Eingabe durch Schütteln des iPhones rückgängig gemacht werden. Aber mal ehrlich – wer wackelt schon mit seinem iPhone herum, wenn er sich in einer Nachricht verschrieben hat? Also rein in "Einstellungen > Allgemein > Bedienungshilfen" und weg mit dem Feature!

6. Handoff

 Handoff braucht man eigentlich nur bei mehreren Apple-Geräten. fullscreen
Handoff braucht man eigentlich nur bei mehreren Apple-Geräten. (©TURN ON 2016)

Handoff kann ein praktisches Feature sein, wenn Du eine Mail auf Deinem iPhone beginnst und dann auf Deinem iPad oder Mac weiterschreiben willst. Wenn Du allerdings kein voll ausgestatteter Apple-Fanboy bist und nur ein iPhone Dein Eigen nennst, ist die Funktion unnötig und kann unter "Einstellungen > Allgemein > Handoff & App-Vorschläge" abgeschaltet werden.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben