News

Diese Android-Apps sind die reinsten Ressourcenfresser

Datenvolumen und Akku leer? Diese Apps könnten verantwortlich sein!
Datenvolumen und Akku leer? Diese Apps könnten verantwortlich sein! (©CC: Flickr/Jan Persiel 2014)

Akku und Datenvolumen leer, Speicher voll – das ärgerlichste Szenario für Smartphone-Nutzer. Sicherheitsexperte AVG hat die verantwortlichen Übeltäter auf Android-Smartphones ausfindig gemacht und in seinem jüngsten Quartalsbericht vorgestellt.

AVG ist nicht nur ein Experte, wenn es um Antivirenschutz geht, sondern gebietet mittlerweile auch gefährlichen Smartphone-Apps Einhalt. Regelmäßig werden die gierigsten Android-Apps ausgemacht. Diese Anwendungen solltest Du Dir beim nächsten Smartphone-Putz mal genauer ansehen.

Was heißt hier eigentlich gierig?

Die Ressourcen von so einem Smartphone sind manchmal knapp – insbesondere Speicher und Akku. Auch der Datenverbrauch ist knapp, schließlich verfügen fast alle Smartphone-Tarife nur über ein gewisses Volumen. Ist das verbraucht, gibt’s mobiles Internet nur noch im unerträglichen Schneckentempo. Hieraus hat AVG sich einen smarten Algorithmus gebastelt: Speicherplatz x3 + Akkuverbrauch x2 + Datenverbrauch. Außerdem hat AVG Top Ten in zwei Kategorien erstellt: Apps die aktiv von den Nutzern verwendet werden und Apps, die sich still und heimlich im Hintergrund den Bauch vollschlagen.

Spitzenreiter Facebook: Soziales Netzwerke, asoziale App

fullscreen
Facebook lädt viel und gern im Hintergrund - auch auf dem iPhone. (©CC: Flickr/SimonQ 2015)

Was tut nahezu jeder auf seinem Smartphone? Richtig, bei Facebook browsen. Da ist es nicht verwunderlich, dass Facebook ganz klar auf Platz eins steht – allerdings nicht bei den aktiven Apps! Die Facebook-Anwendung versucht die Ladezeiten beim Start kurz zu halten und greift Daten deshalb schon im Hintergrund ab. Das geht auch auf den Akku. Außerdem wird der Cache zum echten Speicherfresser.

Was kommt nach Facebook? Wieder Facebook!

fullscreen
Drei von fünf: Facebook macht vor, wie man es nicht machen sollte. (©CC: Flickr/Maurizio Pesce 2015)

Facebook ist so datenhungrig, dass es sich nicht nur den ersten Platz sichert! Auf Rang fünf der Apps, die im Hintergrund laden, findet sich der Facebook Messenger – ganz dicht hinter Instagram, das bekanntlich ebenso zum Facebook-Konzern gehört. Betreiber von Fan-Seiten und Co. sollten zudem den Seitenmanager im Auge behalten. Auch er bedient sich fleißig im Hintergrund und sichert sich damit Platz sieben.

Zum ersten, zum zweiten, zum dritten: Wieder Social Networks

fullscreen
Insbesondere soziale Netzwerke laden gerne im Hintergrund. (©CC: Flickr/Jason Howie 2014)

Und es folgen noch mehr gierige Apps von sozialen Netzwerken. Vine schafft es noch in die Top Ten der hinterlistigen, hungrigen Hintergrund-Gierschlunde. Die bildgewaltigen Apps von Tumblr (Platz 9) und Snapchat (Platz 5) beanspruchen derweil bei aktiver Nutzung viele Ressourcen.

Ob Musik oder Video: Streaming macht dem Smartphone zu schaffen

fullscreen
Musikstreaming macht Spaß - bis das Datenvolumen leer ist. (©Picture Alliance/ Bildagentur-online/ Tetra-Images 2015)

Platz eins der gierigen Smartphone-Apps bei aktiver Nutzung ist wenig überraschend: Musikstreaming-Primus Spotify macht hier das Rennen. Und auch Rang sieben geht an eine Musik-App, namentlich SoundCloud. Eigentlich nur verständlich, schließlich werden beim Streaming große Datenmengen übertragen, zwischengespeichert und abgespielt, was Datenvolumen, Speicherplatz und Akku zu schaffen macht. Noch größer sind diese Datenberge nur bei Videostreaming. Netflix sichert sich daher Rang 6, während Samsungs Video-Dienst WatchOn sogar auf Platz 4 aufsteigt.

Lieber mal eine SMS schreiben: Messaging-Apps sind Vielfraße

fullscreen
SMS schreiben heutzutage nur noch Mütter - warum eigentlich? (©YouTube/Samsung Mobile USA 2015)

Eigentlich möchte man meinen, dass Messaging-Apps auf dieser Liste nichts zu suchen haben. Schließlich wird hauptsächlich Text, gelegentlich mal ein Foto, ein Videoclip oder eine Sprachaufzeichnung, verschickt. Trotzdem: Der Line Messenger konsumiert bei aktiver Nutzung sogar mehr als einige Streaming-Dienste (Platz 3). Im Hintergrund bedienen sich zudem der Blackberry Messenger (2), WeChat (6), Oovoo (8) und Kakaotalk (9). Wenn Du Deine Fotos vor dem verschicken gerne bearbeitest, solltest Du vielleicht einen Bogen um Picsart machen – auch diese App landet noch in den Top Ten.

Und sonst so? Überraschung: Lesen, Putzen, Billiard

Platz zwei der ressourcenkonsumierenden Apps bei aktiver Nutzung geht an die Kindle-App von Amazon. Auch reine Texte sind also nicht so sparsam, wie man annehmen könnte. Etwas verwunderlich ist Clean Master auf Rang 8, denn die App verspricht ja eigentlich das Smartphone zu schonen. Tatsächlich verbraucht sie jedoch insbesondere gerne Datenvolumen – undzwar mehrere hundert Megabyte. Eine echte Überraschung ist Platz 3 der Hintergrund-Lader. Die Billiard-Simulation 8 Ball Pool hat nämlich eigentlich gar keinen Grund sich im Hintergrund der Ressourcen zu bedienen und sollte daher schleunigst von Deinem Smartphone wandern.

Samsung, der Akkuverschwender

fullscreen
Die Akkulaufzeit des Samsung Galaxy S5 könnte beispielsweise besser sein. (©TURN ON 2014)

Hast Du Dich schon einmal über den leeren Akku Deines Samsung-Smartphones aufgeregt? Eigentlich müssten der verschwenderische Umgang mit Ressourcen ja insbesondere den Herstellern gegen den Strich gehen. Um so verwunderlicher, dass viele Akkufresser aus dem Hause Samsung kommen. Der Verschlüsselungsdienst Samsung Knox beispielsweise ist ein echter Entsafter. Ebenso wie die Hintergrunddienste Push Service und Beaming Service. Auch ChatON, Samsungs Antwort auf WhatsApp, saugte bis zu seiner Einstellung kräftig an der Batterie.

Die komplette Liste der App-Gierschlunde, interessante Hintergrundinformationen sowie den 44-seitigen Android App Report gibt es direkt bei AVG.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben