Drohne unter 100 Euro: 7 empfehlenswerte Modelle mit Kamera

Drohnen für Kinder oder Einsteiger müssen nicht teuer sein.
Drohnen für Kinder oder Einsteiger müssen nicht teuer sein. (©Adobe Stock/Sergey Ryzhov 2018)
Franziska Peix Kann die Frage "Welcher Fitness-Tracker ist der beste?" nicht mehr hören.

Es gibt Drohnen, die kinoreife Videos abliefern und auf DSLR-Niveau fotografieren. Als absoluter Drohnen-Neuling oder Einsteiger mit kleinem Budget interessierst Du Dich aber vielleicht eher für eine Drohne unter 100 Euro. Wir stellen Dir sieben Modelle vor, die trotz des kleinen Preises eine Kamera an Bord haben.

So viel vorab: Die Bild- oder Videoqualität einer professionellen Drohne darfst Du in diesem Preisbereich nicht erwarten. Für unter 100 Euro gibt es zwar Drohnen mit Kamera. Diese bringen aber eher kleine Bildsensoren und geringe Auflösungen mit. Trotzdem kann ein solches Modell genau der ideale Quadcopter für den Einstieg sein. Auch wenn Du die Drohne in Kinderhände gibst, fällt Dir das bei einem günstigen Modell sicher leichter als bei einer Drohne für mehrere Hundert Euro.

Kriterien, auf die Du beim Kauf einer sehr preiswerten Drohne achten solltest, sind die Flugzeit, die Ladedauer der Akkus, die Reichweite, das Handling in der Luft, der Lieferumfang sowie die Auflösung der Kamera. Mitunter kann es sich lohnen, ein paar Euro mehr zu investieren, und dann länger oder weiter fliegen zu können.

Noch mehr Drohnen

Geld spielt für Dich keine Rolle? Dann schau Dir diese Topliste mit 8 empfehlenswerten Drohnen des Jahres 2018 an.

Wer speziell ein Modell für Kinder sucht, findet hier 8 Empfehlungen von uns.

1. Syma X5C Explorers

Syma X5C
Der Syma X5C Explorer ist eine der bekanntesten Einsteiger-Drohnen.

Der Syma X5C Explorers ist auch schon in anderen Toplisten von uns aufgetaucht – einfach, weil er zu den bekanntesten und beliebtesten Quadcoptern für Einsteiger zählt. Vor allem die einfache Handhabung macht ihn in Verbindung mit dem günstigen Preis zur idealen Drohne für Einsteiger. Obwohl der X5C Explorers weniger als 100 Euro kostet, ist eine HD-Kamera an Bord und ein Controller im Lieferumfang enthalten.

Maximale Videoauflösung: 720p

Maximale Fotoauflösung: 3,6 Megapixel

Flugzeit: etwa 7 Minuten

Preis: rund 70 Euro

2. Revell Flitt

Revell Flitt
Die Arme der Flitt lassen sich für den Transport einklappen.

Eine einfache und günstige Selfie-Drohne ist auch die Flitt von Revell. Der 283 Gramm leichte Quadcopter ist besonders einfach zu fliegen und mindestens genauso einfach zu transportieren. Die Arme lassen sich nämlich einklappen, sodass die Flitt sogar in die Hosentasche passt. So kannst Du sie überall hin mitnehmen, um mal schnell ein Foto aus der Luft zu schießen und es über Social Media zu teilen. Geflogen wird mit einer intuitiv zu bedienenden App statt mit einem separaten Controller.

Maximale Videoauflösung: 720p

Maximale Fotoauflösung: 1,3 Megapixel

Flugzeit: 7 bis 9 Minuten

Preis: 99,99 Euro

3. Hubsan Nano Q4 Cam H111C

Hubsan Nano Q4 Cam H111C
Der Hubsan Nano Q4 ist noch kleiner als der beliebte X4 des Herstellers.

Den Hubsan X4 haben wir Dir schon an anderer Stelle als beliebtes Einsteigermodell vorgestellt. Der britische Hersteller kann aber noch kleiner: Der Hubsan Nano Q4 Cam H111C ist geradezu winzig. Die Drohne kommt auf Abmessungen von 4,5 x 4,5 x 2,3 Zentimetern und ein Gewicht von 17,8 Gramm. Auch der zugehörige Controller ist winzig. Dennoch hat der Quadcopter eine Kamera an Bord und eine Reichweite von 50 Metern.

Maximale Videoauflösung: 480p

Maximale Fotoauflösung: k.A.

Flugzeit: etwa 6 Minuten

Preis: 34,99 Britische Pfund (umgerechnet knapp 40 Euro)

4. Jamara Angle 120 Altitude HD

Genau genommen ist der Jamara Angle 120 Altitude HD kein Quadcopter für unter 100 Euro – das kommt ganz aufs Angebot an. Aber für 100 und einen zerquetschten Euro bekommst Du eine Drohne mit Kamera, die neben einer LED-Beleuchtung mit Richtungsanzeige auch eine intelligente Fluglagenkontrolle mitbringt. Dadurch soll der Angle 120 besonders einfach zu fliegen sein. Zudem beherrscht die Drohne Tricks und kehrt dank Rückflugautomatik selbstständig zum Piloten zurück. Die maximale Geschwindigkeit beträgt 40 km/h, die Reichweite 150 Meter.

Maximale Videoauflösung: 720p (Weitwinkel)

Maximale Fotoauflösung: 1280 x 720 Pixel

Flugzeit: bis 10 Minuten

Preis: 100,99 Euro

5. Holy Stone HS160 FPV

Genau wie Revells Flitt besitzt die Holy Stonte HS160 FPV zusammenklappbare Arme für den einfachen Transport. Obwohl sie weniger als 100 Euro kostet, können die technischen Daten und der Lieferumfang durchaus beeindrucken. Die HS160 liegt dank 6-Achsen-Stabilisationssystems sicher in der Luft und lässt sich sowohl per Fernbedienung als auch per Smartphone-App steuern. Aufs Handy gibt es während des Flugs ein Live-Bild der Drohnenkamera. Mit separat erhältlichem VR-Headset ist der Flug sogar aus der Egoperspektive erlebbar.

Maximale Videoauflösung: 720p

Maximale Fotoauflösung: 1280 x 720 Pixel

Flugzeit: 7 bis 9 Minuten

Preis: 89,99 Euro

6. DBPOWER UDI U818A

DBPOWER UDI U818A
Die DBPOWER UDI U818A besitzt eine Start- und Landetaste, um Einstiegshürden zu nehmen.

Wie fast alle hier vorgestellten Drohnen unter 100 Euro bringt auch die DBPOWER UDI U818A eine HD-Kamera mit. Mehr ist in diesem Preisbereich derzeit nicht drin. Dafür sind die günstigen Quadcopter meist besonders einfach zu fliegen und auch für Einsteiger geeignet. Die UDI U818A besitzt etwa einen Start- und Landeknopf sowie eine Schwebefunktion, die die Drohne stabil in der Luft hält. Was der Copter sieht, wird per WLAN in Echtzeit ans Smartphone übertragen. Das Handy klemmst Du einfach in die im Lieferumfang enthaltene Fernbedienung. Auch die UDI U818A ist mit einer VR-Brille fürs FPV-Fliegen ("First Person View") kompatibel.

Maximale Videoauflösung: 720p

Maximale Fotoauflösung: 1280 x 720

Flugzeit: bis 10 Minuten

Preis: 79,99 Euro

7. Ryze Tech Tello

Hier müssen wir wieder etwas schummeln, denn die UVP der Ryze Tech Tello liegt bei 109 Euro. Allerdings kannst Du Glück haben und sie über Angebote für unter 100 Euro bekommen. Auf jeden Fall ist die Tello eine klare Preis-Leistungs-Empfehlung. In der Drohne steckt nämlich nicht nur DJI-Technik, sie hat auch einige interessante Funktionen an Bord, die man bei anderen Drohnen in diesem Preisbereich so nicht findet. So kannst Du mit einer App neue Flugautomatiken programmieren und die Tello per Fingertipp Kunststücke ausführen lassen. Das Bild der HD-Kamera wird in Echtzeit ans Smartphone übertragen – bei besten Bedingungen bis zu 100 Meter weit. Auch die Tello ist mit VR-Brillen kompatibel.

Maximale Videoauflösung: 720p

Maximale Fotoauflösung: 2592 x 1936 Pixel (5 Megapixel)

Flugzeit: rund 13 Minuten

Preis: 109 Euro (UVP)

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben