Topliste

Facebook-Newsfeed aufräumen: 6 Tipps für den Frühjahrsputz

Ein Frühjahrsputz macht Schluss mit überfüllten Facebook-Newsfeeds.
Ein Frühjahrsputz macht Schluss mit überfüllten Facebook-Newsfeeds. (©picture alliance 2016)

Du hast keine Lust mehr darauf, in Deinem Facebook-Newsfeed ständig die gleichen Katzenvideos und Werbeanzeigen zu sehen? Dann ist es höchste Zeit für einen Frühjahrsputz im sozialen Netzwerk. Wir geben 6 Tipps.

Du willst in Deinem Facebook-Newsfeed eigentlich lieber die neuesten Posts Deiner Freunde oder interessante Nachrichten von Deiner Lieblingswebseite lesen? Stattdessen poppen ständig App-Benachrichtigungen und nervige Gruppen-Posts auf? Dann solltest Du den Facebook-Newsfeed dringend einmal aufräumen. Diese 6 Tipps helfen.

1. Unnütze Apps entfernen

Viele Apps bieten heutzutage auch eine Login-Möglichkeit über den Facebook-Account, nisten sich dann aber dauerhaft in Deinem sozialen Netzwerk ein. Zu einem richtigen Frühjahrsputz gehört daher unbedingt das Entfernen von Anwendungen mit Facebook-Zugang, die Du eigentlich schon lange nicht mehr nutzt. Auf dem PC versteckt sich die App-Übersicht unter "Einstellungen > Apps". Dort kannst Du unter der Überschrift "Mit Facebook angemeldet" alle Anwendungen mit Facebook-Zugriff mit einem einfachen Klick auf das "x" entfernen. In der mobilen iOS-App von Facebook geht das unter "Einstellungen > Kontoeinstellungen > Apps > Mit Facebook angemeldet".

2. Gruppen-Mitgliedschaften ausmisten

Bist Du auch in zehn verschiedenen Facebook-Gruppen angemeldet, die Deinen Newsfeed mit Dutzenden Meldungen überfluten? Dann weg mit den Karteileichen! Natürlich musst Du nicht gleich alle Gruppen wahllos verlassen – aber ist eine Mitgliedschaft im Strickverein Deiner Heimatstadt wirklich notwendig? Auf dem PC kommst Du in der linken Status-Leiste durch einen Klick auf "Mehr" beim Punkt "Gruppen" sofort zur Übersicht aller Gruppen-Mitgliedschaften. Dort kannst Du mit einem Klick auf das Zahnradsymbol und "Gruppe verlassen" dem Treiben ein Ende bereiten. Mobil geht es beispielsweise in iOS über "Gruppen". Hier musst Du allerdings jede Gruppe einzeln aufrufen und auf das Häkchen "Beigetreten" tippen. Im anschließenden Pop-up-Menü wählst Du "Gruppe verlassen" aus.

3. Weg mit "falschen" Freunden

Dieser Punkt ist für manche Facebook-Nutzer möglicherweise etwas kontrovers: Viele User trennen sich nämlich nie von Facebook-Freunden, auch wenn sie diese vielleicht das letzte Mal vor zehn Jahren gesehen oder mit ihnen geschrieben haben. Mach doch einen einfachen Test: Wenn Facebook Dir eine Geburtstagsmeldung zu einem Freund anzeigt, Du aber nie auf die Idee kommen würdest, diesem auch zu gratulieren, kannst Du ihn genauso gut entfernen. Und nein, die andere Person wird nicht darüber benachrichtigt, dass sie "entfreundet" wurde. Auf dem PC geht das ganz einfach durch einen Klick auf die Person und dort auf den Button "Freunde". Dann einfach "Als FreundIn entfernen" auswählen. Mobil funktioniert das Ganze genauso. Wenn Du die Postings von bestimmten Freunden einfach nicht mehr sehen willst, aber diese nicht gleich entfreunden möchtest, reicht alternativ auch ein Klick/Tipp auf "Nicht mehr abonnieren".

 Freunde kannst Du entweder entfernen oder einfach nicht mehr abonnieren. fullscreen
Freunde kannst Du entweder entfernen oder einfach nicht mehr abonnieren. (©Facebook 2016)

4. Gelikte Seiten ausdünnen

Du hast in Deiner langen Facebook-Karriere Likes für Seiten willkürlich links und rechts verteilt? Dann bekommst Du am Ende wahrscheinlich gar nicht mehr die Inhalte der Pages angezeigt, die Dich eigentlich interessieren. Ähnlich wie von Freunden kannst Du Dich auch von überflüssigen Seiten trennen. Navigiere dazu auf dem PC in das Menü "'Gefällt mir'-Angaben", das sich in Deinem eigenen Profil unter "Mehr" versteckt. Hier musst Du nun leider händisch die Likes von Pages entfernen, die Dich nicht mehr interessieren. In der Facebook-App finden sich die Likes im Punkt "Info" auf Deinem Profil unter der Überschrift "'Gefällt mir'-Angaben" (etwas nach unten scrollen).

5. Facebook sagen, was Dich nervt

Wenn Du Dich nicht durch diese ganzen Untermenüs mit Freunden, gelikten Seiten und Gruppen-Mitgliedschaften wühlen willst, kannst Du Facebook auch einfach im Newsfeed direkt mitteilen, wenn Dich bestimmte Postings nerven. Dafür musst Du nur den kleinen Pfeil in der rechten oberen Ecke eines Postings anklicken beziehungsweise antippen und dann "Beitrag verbergen" auswählen. Der Facebook-Algorithmus sollte ähnliche Posts in Zukunft weniger oft anzeigen.

6. Neuigkeiten-Einstellungen von Facebook nutzen

Du kannst zur Konfigurierung Deines Newsfeeds auch direkt die Neuigkeiten-Einstellungen von Facebook nutzen. Diese finden sich in der Desktop-Version unter dem Dropdown-Pfeil rechts oben. Hier kannst Du beispielsweise priorisieren, welche Inhalte Dir als Erstes angezeigt werden sollen.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben