Topliste

Galaxy S8 & Co: So schicken Dich Tech-Firmen in den April

Auf dem Self Driving Bike kann sogar gearbeitet werden.
Auf dem Self Driving Bike kann sogar gearbeitet werden. (©YouTube/Google Nederland 2016)

Ob smarte Hose oder Self Driving Bike: Wer heute im Netz nach Neuigkeiten stöbert, sollte jeder Meldung mit einer gehörigen Portion Skepsis begegnen. Doch nicht nur diverse Medien erlauben sich gerne einen Aprilscherz, viele Hersteller tun es ihnen gleich. Die besten Fakes fassen wir an dieser Stelle zusammen.

1. Google Fotos jetzt mit Emoji-Suche

Der Suchmaschinenriese hat für seinen Bilderdienst Google Fotos eine wahre Revolution verkündet: Ab sofort kannst Du eine Suchanfrage per Emoji starten. Wählst Du beispielsweise ein knuffiges Hunde-Emoji aus, zeigt Dir die App erkannte Vierbeiner-Fotos dazu an. Bekanntermaßen gibt sich Google mit seinen Aprilscherzen stets besonders viel Mühe. So hat der Konzern sogar einen entsprechenden Promoclip auf seiner Videoplattform YouTube veröffentlicht, der das revolutionäre Such-Feature gebührend bewirbt. Und in der Tat zeigen erste Rückmeldungen: Das funktioniert. Ob es sich hierbei also wirklich um ein neues Feature oder einen gut gemachten Aprilscherz handelt, bleibt abzuwarten.

2. Samsung enthüllt das Internet der Hose

 Die smarte Hose von Samsung erkennt zu viel Pfunde auf den Rippen. fullscreen
Die smarte Hose von Samsung erkennt zu viel Pfunde auf den Rippen. (©Samsung 2016)

Das Internet der Dinge ist schon länger ein heißes Thema. Das hat auch Samsung erkannt und präsentiert am heutigen Tag seine vernetzte und intelligente Hose. Innovative Features wie Wi-Fly oder Fridge Lock machen das smarte Kleidungsstück zu einem unverzichtbaren Begleiter für den Alltag. Dein Hosenstall ist länger als drei Minuten auf? Kein Problem: Die clevere Hose schickt ein Signal an Dein Smartphone und macht Dich auf die latent unvorteilhafte Stellung Deines Reißverschlusses aufmerksam. Du hast einige Pfunde zu viel auf der Hüfte? Auch das erkennt die Hose: Ein Signal wird an Deinen Kühlschrank gesendet, woraufhin dieser geschlossen wird. Warum? Natürlich, damit Du Dich nicht mehr überfressen kannst.

3. Proton Pack aus Ghostbusters wird Realität

Fans von Ghostbusters aufgepasst! Mit dem neuen Proton Pack von Sony kannst Du Dich in naher Zukunft selbst auf Geisterjagd begeben. Das 6,6 Kilogramm schwere Gadget befindet sich mittlerweile seit 30 Jahren in Entwicklung und steht nunmehr kurz vor dem Release – und ist vollgepackt mit allerlei technologischen Highlights. Damit dem Rucksack unterwegs nicht plötzlich die Puste ausgeht, haben die Japaner den von Xperia-Smartphones bekannten STAMINA-Modus integriert. Dank NFC lässt sich das Proton Pack außerdem spielend leicht mit anderen Sony-Geräten verbinden. Der Release erfolgt am 15. Juli in den USA, einen Preis nennt der japanische Hersteller nicht. Weitere Infos zum Proton Pack gibt es auf Proton-Pack.com.

4. Galaxy S8 angeteastert, Gear S2 mit Zungen-Emoji enthüllt

Was will Samsung uns mit diesem mysteriösen Teaser sagen? fullscreen
Was will Samsung uns mit diesem mysteriösen Teaser sagen? (©Instagram/Samsung Mobile 2016)
Die Gear S2 zeigt sich gut eingebettet in die ominöse 8. fullscreen
Die Gear S2 zeigt sich gut eingebettet in die ominöse 8. (©Samsung 2016)

Bereits gestern kündigte Samsung für den heutigen Tag etwas "Großes" an. Auf dem sonst schlichten Teaser prangt prominent die Ziffer 8. Der vielsagende Hashtag #TheNextGalaxy darf ebenfalls nicht fehlen. Vorbehalten ist dieser normalerweise nur neuen Galaxy-Flaggschiffen. Heute lösten die Südkoreaner ihre mysteriösen Teaser auf und enthüllten schlicht zwei Gear S2, die sich wunderbar in die 8 einfügen. Während die obere Smartwatch per Datum auf den 1. April hinweist, wartet das untere Wearable mit einem Emoji auf – natürlich mit herausgestreckter Zunge.

5. Google zeigt das Self Driving Bike

Das autonome Auto ist für Google nicht genug, jetzt enthüllt das US-Unternehmen das erste sogenannte Self Driving Bike. Und der Name ist Programm: Das smarte Fahrrad richtet sich nicht nur von allein auf und bewahrt selbst im Stillstand Haltung, sondern fährt ohne jede körperliche Ertüchtigung los. Das eröffnet völlig neue Möglichkeiten. So kann man auf der Fahrt zur Arbeit selbige schon bequem auf seinem Self Driving Bike erledigen. Das zeitfressende zur Schule bringen der Kinder entfällt natürlich auch. Stattdessen schickt man seinen Nachwuchs ganz einfach und unkompliziert auf dem autonomen Drahtesel los. Erstmalig präsentiert wurde das intelligente Fortbewegungsmittel natürlich im Fahrrad-Mekka schlechthin – und zwar in Amsterdam.

Artikel-Themen

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben