menu

HDR-Monitor: 5 Bildschirme für maximalen Kontrastumfang

HDR-Monitore punkten mit satteren Kontrasten und einer detailreicheren Darstellung.
HDR-Monitore punkten mit satteren Kontrasten und einer detailreicheren Darstellung.

Bei Fernsehern ist HDR mittlerweile fast normal, auch immer mehr Monitore unterstützen den Standard für einen höheren Dynamikumfang. Wir haben 5 empfehlenswerte HDR-Monitore für Dich zusammengestellt.

LG 27UL850-W.AEU

LG-27UL850 fullscreen
Der LG-Monitor deckt den sRGB-Farbraum zu 99 Prozent ab.

Der LG-Monitor verfügt über ein AH-IPS-Panel mit 27 Zoll Bildschirmdiagonale und löst mit 4K-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln auf. Der sRGB-Farbraum wird zu 99 Prozent abgedeckt, optisch punktet der Bildschirm mit einem nahezu rahmenlosen Design.

Der Bildschirm erreicht eine Spitzenhelligkeit von 450 Nits und unterstützt den HDR10-Standard. Mit Features wie FreeSync und speziellen Game-Modi richtet sich das Modell vor allem an Spieler.

In puncto Anschlüsse sind unter anderem HDMI und DisplayPort vorhanden, ebenso eine USB-C-Schnittstelle für die 4K-Videoübertragung. Der HDR-Monitor kostet rund 750 Euro.

LG 27UL850-W.AEU bei SATURN kaufen

Benq SW271

BenQ-SW271-Monitor fullscreen
Der Benq-Monitor richtet sich vor allem an Fotografen.

Der HDR-Monitor mit 27 Zoll Displaydiagonale löst in 4K auf, bietet 5 Millisekunden Reaktionszeit und deckt 99 Prozent der sRGB-Farbraums ab. Der Bildverarbeitungs-Chip im Monitor kann über die Hardware kalibriert werden, ohne die Ausgangsdaten der Grafikkarte verändern zu müssen.

Per Hotkey Puck können Nutzer unkompliziert zwischen RGB-, sRGB- und Schwarzweiß-Modus wechseln, ein Feature, das besonders für Fotografen interessant ist. Anschlüsse sind ebenfalls in hoher Anzahl vorhanden: 1 x DisplayPort, 2 x HDMI, 2 x USB 3.0 und 1 x USB Typ-C. Kostenpunkt: rund 1.300 Euro.

Benq SW271 bei SATURN kaufen

Viewsonic VP2785-4K

VIEWSONIC-VP2785 fullscreen
Professionelle Anwender sind die Zielgruppe für diesen Bildschirm.

Der 27 Zoll große Monitor unterstützt 4K und HDR und deckt zudem 99 Prozent des Adobe-RGB- und 95 Prozent des DCI-P-Farbraums ab. Damit eignet er sich besonders für professionelle Anwender wie Designer und Fotografen.

Für eine präzise und einheitliche Farbwiedergabe ist der Monitor direkt ab Werk kalibriert, während ein integriertes Feature zur Farbuniformität für eine einheitliche Farbsättigung sorgt.

Anschlussseitig stehen 2 x HDMi, 1 x DisplayPort, 1 x Mini-DisplayPort, 3 x USB-A und 1 x USB-C zur Verfügung. Rund 1.100 Euro werden für den Profi-Monitor fällig.

Viewsonic VP2785-4K bei SATURN kaufen

Acer Predator X27 UHD

Der Acer Predator X27 kann auf seinem 27-Zoll-IPS-Panel nicht nur HDR-Inhalte wiedergeben, sondern diese sogar in 4K darstellen – und das bei einer Bildwiederholrate von flüssigen 144 Hz. Mit seiner leistungsstarken Ausstattung richtet sich der HDR-Monitor explizit an Gamer, die höchste Ansprüche an einen Bildschirm stellen.

Die Reaktionszeit beträgt gerade einmal 4 Millisekunden. Neben HDMI und DisplayPort wartet das Modell mit einem USB-3.0-Hub und 1 x Audioausgang auf. Mit einem Preis von 2.000 Euro ist der HDR-Monitor jedoch kein Schnäppchen.

ACER Predator X27 UHD bei SATURN kaufen

Dell U2718Q

Auch Dell hat einen HDR-Monitor mit 27-Zoll-Bildschirm und Unterstützung von 4K im Angebot. Im Gegensatz zu vergleichbaren Bildschirmen ist dieses Exemplar nicht in erster Linie fürs Gaming gedacht, sondern für das Arbeiten. So deckt das Gerät 99,9 Prozent des sRGB- und Rec-709-Farbraums ab, bei DCI-P3 sind es 80,7 Prozent. Die Bildbearbeitung profitiert so von einer hohen Farbgenauigkeit. 2 x DisplayPort, 1 x HDMI 2 und gleich vier USB-3.0-Anschlüsse runden das Gesamtpaket ab – sogar ein Klinkenanschluss ist an Bord. Kosten: rund 600 Euro.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Monitore

close
Bitte Suchbegriff eingeben