menu

Huawei P30 vs Huawei P30 Pro: Die Unterschiede auf einen Blick

Zwischen Huawei P30 (links) und P30 Pro (rechts) gibt es ein paar Unterscheide.
Zwischen Huawei P30 (links) und P30 Pro (rechts) gibt es ein paar Unterscheide.

Das Huawei P30 und das Huawei P30 Pro sind die neuen Top-Smartphones der Chinesen. Doch worin unterscheiden sich die Modelle und wo ist das eigene Geld am besten angelegt?

Wie schon im letzten Jahr hat Huawei mit dem P30 und dem P30 Pro gleich zwei Versionen seines neuen Flaggschiff-Smartphones vorgestellt. Äußerlich sehen sich beide Geräte zum Verwechseln ähnlich, aber bei genauerem Hinsehen und vor allem im Inneren offenbaren sich doch einige Unterschiede.

Huawei P30 vs Huawei P30 Pro: Display und Größe

Die Zeiten kleiner Smartphone-Displays sind wohl endgültig vorbei. Beide Geräte kommen mit einem Screen jenseits der 6-Zoll-Grenze daher. Beim Huawei P30 misst das Display mit Mini-Notch 6,1 Zoll, während es beim P30 Pro knapp 6,5 Zoll sind. Schön ist, dass beide Geräte einen OLED-Screen besitzen.

Huawei P30  Huawei P30 Pro
6,1-Zoll-Display 6,47-Zoll-Display
2.340 x 1.080 Pixel, 422 ppi 2.340 x 1.080 Pixel, 400 ppi
19,5:9-Format 19,5:9-Format
OLED-Technologie OLED-Technologie

Technologisch sind beide Screens also auf Augenhöhe. Lediglich bei der Größe hat das P30 Pro die Nase vorn. Der zweite Unterschied ist die Tatsache, dass der Screen beim Pro-Modell an den seitlichen Rändern leicht angeschrägt ist – ähnlich wie bei den Edge-Screens von Samsung.

Huawei P30 vs Huawei P30 Pro: Die Ausstattung

Der Kirin 980 ist ein Prozessor für alle Aufgaben.

Technisch setzt Huawei bei beiden Modellen auf die gleiche Plattform. Die Grundlage ist der Kirin-980-Prozessor, der als System-on-a-Chip-Modul konzipiert ist und neben CPU auch eine GPU und eine NPU für Berechnungen aus dem Bereich der künstlichen Intelligenz enthält.

Beim P30 stehen dem Prozessor 6 GB RAM an Arbeitsspeicher zur Seite, während es beim Huawei P30 Pro sogar 8 GB RAM sind. Auch beim Datenspeicher sind beide Geräte üppig ausgestattet. Das P30 gibt es ausschließlich in einer 128-GB-Variante, während das  P30 Pro in 128 und 256 GB erhältlich ist. In beiden Geräten lässt sich der Speicher erweitern – allerdings nur mit proprietären Nano-SD-Karten von Huawei. Der Slot lässt sich in beiden Geräten zusätzlich für eine zweite SIM-Karte benutzen.

Huawei P30 Huawei P30 Pro
Kirin-980-Octacore-Prozessor Kirin-980-Octacore-Prozessor
6 GB RAM 8 GB RAM
128 GB Speicher 128 oder 256 GB Speicher
Dual-SIM Dual-SIM

Erwähnenswert ist vielleicht noch, dass das P30 Pro nach IP68 gegen Staub und eindringendes Wasser geschützt ist und demnach bis zu 30 Minuten in einer maximalen Wassertiefe von einem Meter durchhalten sollte. Diesen Schutz gibt es beim Standard-P30 nicht, dafür hat das Gerät aber einen klassischen Kopfhöreranschluss.

Huawei P30 vs Huawei P30 Pro: Der Akku

Beim Akku macht sich der größere Body des Huawei P30 Pro bezahlt. Das Top-Modell kann nämlich mit einem riesigen 4200-mAh-Akku aufwarten. Das sind nochmal 200 mAh mehr als noch im letztjährigen P20 Pro. Das kleinere P30 muss hingegen mit einer Kapazität von 3650 mAh auskommen – ebenfalls nicht schlecht, aber eben schon merklich weniger.

Huawei P30 Huawei P30 Pro
3650-mAh-Akku 4200-mAh-Akku
--- Wireless-Charging
--- Reverse Wireless-Charging

Wichtig zu wissen: Wer sich für das P30 Pro entscheidet, erhält die Möglichkeit. Wireless-Charging zu nutzen und kann mit Reverse-Wireless-Charging sogar andere Geräte kabellos mit dem Smartphone aufladen. Beim Standard-P30 bestehen diese kabellosen Ladeoptionen nicht.

Huawei P30 vs Huawei P30 Pro: Die Kameras

Das komplexe Kamerasystem des Huawei P30 pro.

Die größten Unterschiede gib es beim Kamerasystem beider Smartphones. Beide haben eine Frontkamera mit 32-Megapixel-Sensor, der zudem in maximal 1080p mit 30 Bildern pro Sekunde filmen kann. Die Hauptkamera auf der Rückseite ist jedoch das eigentlich Interessante:

Das Huawei P30 wartet mit einer Tripple-Kamera auf, die einen 40-Megapixel-Hauptsensor, einen 16-Megapixel-Ultraweitwinkel-Sensor und ein 8-Megapixel-Teleobjektiv bietet. Das Gerät hat mit seinem Setup die Möglichkeit Weitwinkel-Aufnahmen anzufertigen und beherrscht einen 3-fachen optischen Zoom sowie einen 5-fachen Hybrid-Zoom.

Beim Huawei P30 Pro kommt ebenfalls ein 40-Megapixel-Hauptsensor zum Einsatz und auch das 8-Megapixel-Teleobjektiv bleibt gleich. Der Sensor für Ultra-Weitwinkelaufnahmen löst jedoch mit 20 Megapixeln auf. Dieses Setup erlaubt es dem Smartphone, einen 5-fachen optischen Zoom und einen 10-fachen Hybrid-Zoom darzustellen.

Zusätzlich wartet die Hauptkamera des P30 Pro mit einem neuartigen Time-of-Flight-Sensor auf, der dafür zuständig ist, Tiefeninformationen zu sammeln. Dieser Sensor soll das Darstellen von Bokeh-Effekten deutlich verbessern und könnte auch bei Augmented-Reality-Anwendungen helfen.

Huawei P30 Huawei P30 Pro
32-Megapixel-Frontkamera 32-Megapixel-Frontkamera
Hauptkamera:

40-Megapixel-Sensor

16-Megapixel-Weitwinkel

8-Megapixel-Teleobjektiv

Hauptkamera:

40-Megapixel-Sensor

20-Megapixel-Weitwinkel

8-Megapixel-Teleobjektiv

TOF-3D-Sensor

Videoauflösung: maximal 2160p30 Videoauflösung: maximal 2160p30

Preise und Farbvarianten von P30 und P30 Pro

Huawei P30 Pro fullscreen
Das Huawei P30 Pro kommt in vier Farbvarianten.

Das Huawei P30 wird in den Farbvarianten Aurora, Breathing Chrystal und Black angeboten und soll für eine UVP von 749 Euro den Besitzer wechseln. Das P30 Pro ist demgegenüber um satte 250 Euro teurer und kommt für den Preis von 999 Euro in den Handel. Auch dieses Gerät ist in den Farbvarianten Aurora, Breathing Chrystal und Black verfügbar, kommt jedoch zusätzlich auch noch im schicken Farbton Amber Sunrise.

Fazit: Welches Smartphone eignet sich für wen?

Das Huawei P30 ist nach den aktuellen Standards schon ein umfassend ausgestattetes Flaggschiff und bietet für knapp 750 Euro fast alles, was sich Power-User wünschen – lediglich das fehlende Wireless-Charging, die etwas abgespeckte Kamera und der kleinere Akku unterschieden das Gerät von seinem großen Bruder. Insgesamt erinnert das Smartphone mit seiner Ausstattung sehr stark an das letztjährige P20 Pro, weshalb Besitzer dieses Modells nicht über ein Upgrade nachdenken müssen.

Etwas anders sieht es beim Huawei P30 Pro aus. Dieses Smartphone lässt kaum noch Wünsche offen und kommt mit allem daher, was sich Nutzer wünschen können. Das Kamera-System kann sogar als ziemlich innovativ angesehen werden, da sich Huawei von dem klassischen RGB-Sensor verabschiedet und stattdessen auf einen RYB-Sensor setzt, der mehr Licht einfangen kann, jedoch eine komplette Neuentwicklung der Bildverarbeitungssoftware nötig machte.

Mit dem 5-fachen optischen Zoom und dem 10-fachen Hybrid-Zoom, dem Weitwinkelmodus, dem 3D-Sensor für die Tiefenerkennung und dem Nachtmodus dank des RYB-Sensors ist vor allem das Kamerasystem dem des Standard-P30 weit überlegen. Wer von einem Vorjahresmodell oder einem Flaggschiff der Konkurrenz wechseln will, der sollte sich deshalb das P30 Pro als Ziel setzen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Huawei P30 Pro

close
Bitte Suchbegriff eingeben