menu

IFA 2019: Die wichtigsten Neuheiten von Acer im Überblick

acer-swift-5-notebook
Das Acer Swift 5 ist ein leichtes Notebook mit langer Laufzeit.

Acer hat auf der IFA 2019 neue Laptops, Chromebooks, Gaming-Monitore und einen tragbaren Beamer präsentiert. Ob Acer Predator Triton 300, die neuen ConceptD-Pro-Laptops oder Nitro XV3: Die wichtigsten Acer-Neuheiten stellen wir hier vor.

Predator Triton 300: Neues Einsteiger-Gaming-Notebook

acer-predator-triton-300 fullscreen
Der Acer Predator Triton 300 ist der günstigste Gaming-Laptop der Serie.

Das 15,6 Zoll große Predator Triton 300 ist das neue Einsteiger-Modell unter Acers Gaming-Laptops. In einem 2,3 Kilogramm schweren Alu-Gehäuse kommen ein Intel-Core-i7-Prozessor und eine Nvidia GeForce GTX 1650 unter. Die 16 GB Arbeitsspeicher lassen sich auf 32 GB erweitern. Der 144-Hz-IPS-Bildschirm löst mit Full HD auf und wie üblich sind das AeroBlade-3D-Kühlsystem der vierten Generation, eine RGB-Tastatur und eine "Killer"-Netzwerkkarte an Bord.

  • Preis: 1.100 Euro
  • Release: Viertes Quartal 2019

Der stärkere Triton 500  kann ab dem vierten Quartal mit 300-Hz-Display für 2.600 Euro erworben werden.

Swift 3 und 5: Leichte Laptops

acer-swift-3-notebook fullscreen
Das Acer Swift 3 hat dank GeForce MX250 auch leichte Workstation-Ambitionen.

Das Acer Swift 3 und das Swift 5 sind besonders leichte Notebooks mit 14 Zoll großen Full-HD-IPS-Touchscreens. Trotzdem kommt im Swift 5 sogar eine Nvidia-Grafikkarte unter: Die GeForce MX250 steckt im 990 Gramm leichten und 14,95 Millimeter dünnen Gehäuse. Außerdem werden Intels neue Ice-Lake-Quad-Core-Prozessoren bis zum i7-1065G7 geboten. Thunderbolt 3 und Wi-Fi-6 sorgen für eine zeitgemäße Konnektivität, aber auch zwei USB-A-3.0-Anschlüsse, HDMI und ein Headsetanschluss sind dabei.

Im Inneren steckt eine SSD mit einer Größe von bis zu 512 GB und die Akkulaufzeit liegt bei 12,5 Stunden. Erwähnenswert ist auch der Fingerabdrucksensor rechts unterhalb der Tastatur. Das Acer Swift 5 erreicht sein geringes Gewicht mit Hilfe einer Magnesium-Lithium- sowie einer Magnesium-Aluminium-Legierung.

Das Acer Swift 3 wiegt mit 1,19 Kilogramm ein wenig mehr und ist mit 15,95 Millimetern etwas dicker. Auch hier kommen ein Ice-Lake-Chip bis zum i7-1065G7 nebst Nvidia MX250 im Laptop unter. Außerdem mit an Bord: eine bis zu 512 GB große SSD, bis zu 16 GB Arbeitsspeicher, Thunderbolt 3 und Wi-Fi 6. Die Akkulaufzeit soll ebenso bei 12,5 Stunden liegen.

Preise

  • Acer Swift 3 (2019): 800 Euro
  • Acer Swift 5 (2019): 1.000 Euro

Release: Ende September

ConceptD Pro: Notebooks für Kreative

acer-conceptd-5-pro fullscreen
Kleine Designstudios zählen zu den Zielgruppen des ConceptD 5 Pro.

Die ConceptD-Pro-Workstation-Notebooks richten sich an Kreative. Das 17,3 Zoll große Topmodell ConceptD 9 Pro hat Animationsstudios, Forscher und Ingenieure im Blick. Das Display löst mit 3.840 x 2.160 Pixeln auf und ist Pantone-validiert. Es deckt 100 Prozent des AdobeRGB-Farbraums ab bei einer rekordverdächtigen Fargenauigkeit von E <1.  Für die Leistung sorgen maximal die Intel-Core-i9-Chips und eine Workstation-Grafikkarte bis hin zur Nvidia Quadro RTX 5000. Ein Wacom-EMR-Stylus mit 4.096 Druckstufen ist mit dabei.

Das 15,6 Zoll große Acer ConceptD 7 Pro hat auch ein 4K-Display. Mit einem Gewicht von 2,1 Kilogramm und einer Dicke von 17,9 Millimetern ist es mobiler als das ConceptD Pro. Dafür kommt darin maximal nur ein Intel Core i7 der neunten Generation unter, aber auch eine RTX 5000. Die ConceptD-5-Pro-Laptops sind in 15,6 Zoll und in 17,3 Zoll erhältlich und bieten ebenso IPS-Displays in 4K-Auflösung. Diese sind Pantone-validiert und decken 100 Prozent des Adobe-RGB-Farbraums ab. Hier kommen maximal Intel-Core-i7-Chips und RTX-3000-GPUs im Gehäuse unter. Zielgruppen der ConceptD-5-Pro-Serie sind vor allem Architekten, Special-Effects-Produzenten und kleine Designstudios.

Schließlich gibt es das Einsteigermodell der Pro-Serie namens ConceptD 3 Pro. Hier sind bis zu Intel-Core-i7-Prozessoren und eine Nvidia Quadro T1000 verbaut. Zielgruppen sind unter anderem Fotografen, Grafikdesigner und YouTube-Streamer. Schließlich bringt Acer Upgrades der erhältlichen ConceptD-5- und ConceptD-3-Laptops sowie den Monitor CM2241 auf den Markt. Der Monitor deckt 99 Prozent des AdobeRGB-Farbraums ab.

Preise und Release-Daten:

  • ConceptD 9 Pro: November ab 5.500 Euro
  • ConceptD 7 Pro: November ab 2.600 Euro
  • ConceptD 5 Pro: Oktober ab 2.500 Euro
  • Concept D5 (Upgrade): September ab 2.000 Euro
  • ConceptD 3 Pro: November ab 1.500 Euro
  • ConceptD 3 (Upgrade): Oktober ab 1.200 Euro

Chromebooks 314 und 315 und Convertible Spin 311

chromebook-spin-311 fullscreen
Das Spin 311 ist ein Chromebook-Convertible.

Die neuen Acer-Chromebooks kommen auch nach Deutschland. Sie sind alle mit zwei USB-3.1-USB-C-Anschlüssen, Bluetooth 5.0 und microSD-Kartenslot ausgestattet. Konkret handelt es sich um das 14 Zoll große Chromebook 314, das 15,6 Zoll große Chromebook 315 sowie das 11,6 Zoll kleine Chromebook-2-1 Spin 311. Letzteres ist ein 1,2 Kilogramm leichtes Convertible mit HD-IPS-Touchscreen und 10 Stunden Akkulaufzeit.

Das Chromebook 314 und das 315 sind Notebooks mit Full-HD-Displays. Während das Spin 311 und das Chromebook 14 mit dem Dual-Core-Chip Intel Celeron N4000 oder dem Quad-Core-Prozessor N4100 angeboten werden, ist das Chromebook 315 auch mit einem stärkeren Intel Pentium Silver N5000 zu haben. Im Spin 311 und im Chromebook 314 kommen bis zu 64 GB eMMC-Speicher und 8 GB Dual-Channel-Arbeitsspeicher unter, das Chromebook 315 gibt es auch mit einem 128 GB großen eMMC-Speicher. Die beiden größeren Chromebooks schaffen eine Akkulaufzeit von bis zu 12,5 Stunden.

Die Geräte verzichten alle auf einen Lüfter und operieren daher lautlos. Der Google Assistant und der Google Play App-Store sind jeweils an Bord.

Preise:

  • Chromebook Spin 311: Ab 400 Euro
  • Chromebook 314: Ab 300 Euro
  • Chromebook 315: Ab 380 Euro

Release: Viertes Quartal 2019

Nitro XV3: Bezahlbare Gaming-Monitore mit G-Sync

acer-nitro-XV273U-gaming-monitor fullscreen
Der Acer Nitro XV273US bietet G-Sync und 165 Hz für 500 Euro.

Die Nitro-XV3-Monitore sind 144 Hz bis 240 Hz schnell und unterstützen G-Sync. Sie decken außerdem 99 Prozent des sRGB-Farbraums ab, sind DisplayHDR-400-zertifiziert und sollen eine geringe Reaktionszeit bieten. Noch in diesem Jahr werden die Monitore in den Größen 24,5 Zoll und 27 Zoll auf den Markt kommen.

Modelle und Preise:

  • Acer Nitro XV253QP: 24,5 Zoll, Full HD (1.920 x 1.080 Pixel), 144 Hz: 250 Euro
  • Acer Nitro XV253QX: 24,5 Zoll, Full HD (1.920 x 1.080 Pixel), 240 Hz: 350 Euro
  • Acer Nitro XV273X: 27 Zoll, Full HD (1.920 x 1.080 Pixel), 240 Hz: 400 Euro
  • Acer Nitro XV273US: 27 Zoll, WQHD (2.560 x 1.440 Pixel), 165 Hz: 500 Euro

Release: Viertes Quartal 2019

C250i: Mobiler Beamer

acer-c250i-beamer fullscreen
Der Acer C250i projiziert Smartphone-Inhalte an die Wand.

Der Acer C250i ist ein portabler Beamer, der vor allem dazu dient, Smartphone-Inhalte an die Wand zu projizieren. So lassen sich Android- und iOS-Smartphones kabellos mit dem Beamer verbinden. Er wirft ein Full-HD-Bild aus einem flexiblen Winkel an die Wand – der Beamer lässt sich rollen, damit der optimale Winkel gefunden werden kann. Er wird 300 ANSI-Lumen hell und bietet ein Kontrastverhältnis von 5.000:1. Eingebaute Bluetooth-Lautsprecher geben Klang mit 5 Watt aus. Auch HDMI, USB-C und USB-A sind an Bord.

  • Preis: 540 Euro
  • Release: Januar 2020
Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema IFA

close
Bitte Suchbegriff eingeben