Topliste

iOS 10-Beta: Diese 9 Features solltest Du Dir ansehen

Die öffentliche iOS 10-Beta ist da – und wir haben uns die neuen Features des Updates einmal genauer angeschaut. Apple selbst verspricht den bisher "größten Release" und hat sein iPhone-Betriebssystem an vielen Stellen optimiert. Diese 9 Features solltest Du Dir unbedingt ansehen.

Ab sofort kann jeder iOS 10 ausführlich testen – und auch wir haben uns mit der brandneuen Software ausgiebig befasst. Ob Sperrbildschirm, iMessage oder Karten – diese 9 Features in iOS 10 solltest Du Dir ansehen.

1. Sperrbildschirm: Abschied von Slide-to-unlock

Slide-to-unlock sucht man in iOS 10 auf dem Sperrbildschirm vergebens. fullscreen
Slide-to-unlock sucht man in iOS 10 auf dem Sperrbildschirm vergebens. (©Screenshot TURN ON 2016)
Mit einem Wisch nach rechts erreichst Du die Widgets. fullscreen
Mit einem Wisch nach rechts erreichst Du die Widgets. (©Screenshot TURN ON 2016)

Auf den ersten Blick hat sich beim Sperrbildschirm nicht allzu viel getan. Doch wer sein iPhone nicht per Touch ID entsperrt, wird künftig nicht mehr mit dem Finger per Slide-to-Unlock-Geste sein Smartphone entriegeln können. Stattdessen wird das iPhone mit einem Tap auf den Home-Button entsperrt. Das wird für viele User sicher eine Umgewöhnung sein. Schließlich war Slide-to-unlock seit dem allerersten iPhone im Jahr 2007 nicht mehr wegzudenken.

Dafür lassen sich die Widgets jetzt auch unkompliziert vom Sperrbildschirm aus erreichen – und im Grunde von überall aus. Ob von der Mitteilungszentrale oder vom Homescreen aus: Mit einem Wisch nach rechts hast Du sofortigen Zugriff auf Deine bevorzugten Widgets. Zumindest bei unserem Testgerät war dieses Feature allerdings noch fehleranfällig. Daten der Wetter-App wurden beispielsweise überhaupt nicht als Widget dargestellt.

2. Kontrollzentrum: Ein Wisch zur Musiksteuerung

Das Kontrollzentrum wurde nur geringfügig aufgehübscht. fullscreen
Das Kontrollzentrum wurde nur geringfügig aufgehübscht. (©Screenshot TURN ON 2016)
Einen neuen Look gibt es auch für AirPlay-Geräte. fullscreen
Einen neuen Look gibt es auch für AirPlay-Geräte. (©Screenshot TURN ON 2016)
Mit einem Wisch nach links erreicht man die Steuerung für die Musik. fullscreen
Mit einem Wisch nach links erreicht man die Steuerung für die Musik. (©Screenshot TURN ON 2016)

Beim Kontrollzentrum hat sich nicht allzu viel getan. Der Look hat sich ein wenig verändert. Wer ein iPhone 6s mit 3D Touch sein Eigen nennt, kann schnell auf voreingestellte Timer-Vorgaben zugreifen. Neu ist hingegen, dass mit einem Wisch nach Links direkt die Kontrolle über die Musik-App übernommen werden kann. Wichtige Funktionen sind verfügbar, relevante Informationen sofort sichtbar.

3. iMessage: Emojis, Reactions und mehr

Endlich scribbeln in iMessage. fullscreen
Endlich scribbeln in iMessage. (©Screenshot TURN ON 2016)
Ja, die Emojis sind deutlich größer geworden. fullscreen
Ja, die Emojis sind deutlich größer geworden. (©Screenshot TURN ON 2016)
Mit den Reactions kannst Du auf Nachrichten schnell reagieren. fullscreen
Mit den Reactions kannst Du auf Nachrichten schnell reagieren. (©Screenshot TURN ON 2016)
Und so wird Deine Reaction angezeigt. fullscreen
Und so wird Deine Reaction angezeigt. (©Screenshot TURN ON 2016)
Vorschläge für Wörter, die sich durch einen Emoji ersetzen lassen. fullscreen
Vorschläge für Wörter, die sich durch einen Emoji ersetzen lassen. (©Screenshot TURN ON 2016)
Per Knopfdruck wird das markierte Wort umgewandelt. fullscreen
Per Knopfdruck wird das markierte Wort umgewandelt. (©Screenshot TURN ON 2016)
Jetzt bestimmst Du, wie Deine Texte beim Empfänger ankommen. fullscreen
Jetzt bestimmst Du, wie Deine Texte beim Empfänger ankommen. (©Screenshot TURN ON 2016)

Dem Nachrichtendienst iMessage widmete Apple auf der WWDC 2016 besonders viel Aufmerksamkeit. Die App wurde gehörig aufpoliert und um unzählige Features erweitert. Emojis sind jetzt größer, Musik kann geteilt werden – sogar auf dem Display scribbeln kannst Du. Deinen eingetippten Text kannst Du auf Wunsch durch ein passendes Emoji ersetzen lassen. Sprechblasen und Reactions sind ebenso integriert wie die Möglichkeit, Text in Geheimtinte zu verschicken, die der Empfänger erst freiwischen muss.

4. System-Apps verstecken: Weg mit Aktien, Watch und Co.

 Endlich lassen sich vorinstallierte System-Apps entfernen. fullscreen
Endlich lassen sich vorinstallierte System-Apps entfernen. (©Screenshot TURN ON 2016)

Ein Feature, das sehnsüchtig von vielen Apple-Kunden erwartet wurde. In iOS 10 ist es endlich möglich, vorinstallierte System-Apps von Apple zu verstecken. Löschen lassen sie sich zwar nach wie vor nicht gänzlich, dafür sind die Programme zu tief im System verwurzelt – aber immerhin verschwinden sie aus dem Sichtfeld. Die Entfernung von Aktien, Wetter und Co. erfolgt analog dem bisherigen Löschprozedere.

5. Apple Music: Umfassendes Redesign

So sieht das neue Apple Music aus. fullscreen
So sieht das neue Apple Music aus. (©Screenshot TURN ON 2016)
Einfach, schlicht und unkompliziert wirkt die App. fullscreen
Einfach, schlicht und unkompliziert wirkt die App. (©Screenshot TURN ON 2016)
Wischt man bei der Wiedergabe nach oben, wird der Songtext angezeigt. fullscreen
Wischt man bei der Wiedergabe nach oben, wird der Songtext angezeigt. (©Screenshot TURN ON 2016)
Per Klick lässt sich der Titel einfach teilen oder downloaden. fullscreen
Per Klick lässt sich der Titel einfach teilen oder downloaden. (©Screenshot TURN ON 2016)

Die Apple Music-App wurde völlig neu designt und präsentiert sich in äußerst schlichter Optik. Das soziale Netzwerk Connect hat seinen prominenten Platz in der unteren Menüleiste verloren und versteckt sich jetzt im Bereich "Für dich". Außerdem lassen sich bei der Musikwiedergabe jetzt auch die Songtexte anzeigen – was aber zumindest bei uns noch nicht funktionierte.

6. Health präsentiert sich in neuem Look

Auch Health wurde aufpoliert, der Organspende-Button fehlt hierzulande aber. fullscreen
Auch Health wurde aufpoliert, der Organspende-Button fehlt hierzulande aber. (©Screenshot TURN ON 2016)
Nach dem Start erwarten Dich vier übersichtliche Bereiche. fullscreen
Nach dem Start erwarten Dich vier übersichtliche Bereiche. (©Screenshot TURN ON 2016)

Health wurde ebenfalls aufpoliert und wirkt deutlich übersichtlicher. Schnellen Zugriff hast Du sofort auf die vier großen Bereiche: Aktivität, Achtsamkeit, Ernährung und Schlaf. Anders als in den USA gibt es hierzulande keinen Button, um sich als Organspender registrieren zu lassen.

7. Karten aufpoliert und mit neuen Features

Das Design der Karten-App wurde leicht modifiziert... fullscreen
Das Design der Karten-App wurde leicht modifiziert... (©Screenshot TURN ON 2016)
...und wirkt etwas moderner. fullscreen
...und wirkt etwas moderner. (©Screenshot TURN ON 2016)

Karten wurde optisch etwas aufgebohrt, ist aber vor allem intelligenter geworden und unterbreitet Vorschläge für die ideale Route. Entlang der Strecke kannst Du nun nach Cafes oder Essensmöglichkeiten suchen. Auch musst Du Dir nicht mehr merken, wo Du Dein Auto geparkt hast – den Standort kannst Du auf Wunsch in Karten speichern.

8. Schlafenszeit: iOS 10 erinnert Dich an Deinen Schlaf

 Jetzt ist Schlafenszeit: Ein neues Feature der Uhr-App. fullscreen
Jetzt ist Schlafenszeit: Ein neues Feature der Uhr-App. (©Screenshot TURN ON 2016)

Die Uhr-App hat ein neues Feature spendiert bekommen: Schlafenszeit heißt es und hat einen eigenen Tab innerhalb der Anwendung. Hier kannst Du einstellen, wie viel Schlaf Du benötigst, Reminder kannst Du konfigurieren. Wenn Deine persönliche Schlafenszeit ansteht, wird die App Dich daran erinnern. Eine integrierte Schlafanalyse sorgt für den notwendigen Überblick.

9. Home ist Deine Smart-Home-Schnittstelle

HomeKit gibt es jetzt als eigene App namens Home. fullscreen
HomeKit gibt es jetzt als eigene App namens Home. (©Screenshot TURN ON 2016)
In dieser Anwendung kannst Du HomeKit-Geräte steuern. fullscreen
In dieser Anwendung kannst Du HomeKit-Geräte steuern. (©Screenshot TURN ON 2016)

Apples Smart-Home-Lösung HomeKit hat in iOS 10 einen festen Platz auf Deinem Homescreen und gibt es nunmehr als eigene App (die sich auf Wunsch auch wieder entfernen lässt). Alle HomeKit-kompatiblen smarten Geräte kannst Du nun innerhalb dieser Anwendung steuern. Auf Wunsch kannst Du einen Apple TV als Steuerzentrale in Deinem Zuhause einrichten.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben