iOS 10: Diese 10 Neuerungen hat Apple wohl geplant

Diese 10 Features könnte Apple seinem neuem Betriebssystem iOS 10 spendieren.
Diese 10 Features könnte Apple seinem neuem Betriebssystem iOS 10 spendieren. (©YouTube/EverythingApplePro 2016)
Alexander Mundt Wartet weiterhin sehnsüchtig auf die ersten erschwinglichen OLED-TVs mit 65 Zoll aufwärts.

Die Präsentation von iOS 10 auf der WWDC 2016 steht kurz bevor – doch was soll das Update dem iPhone, iPad und den iPod bieten? Ob ein hübscheres Interface, erweiterten Siri-Support oder eine neu gestaltete Apple Music-App: Wir stellen zehn Features vor, die Apple iOS 10 Gerüchten, Leaks und jüngsten Entwicklungen zufolge spendieren könnte.

1. Neues Interface: Farbenfrohere Mitteilungszentrale

iOS-Mitteilungszentrum
Die Mitteilungszentrale soll angeblich etwas farbenfroher werden.

Apple könnte das Interface in iOS 10 Gerüchten zufolge etwas aufpolieren. Einen so radikalen Designwechsel wie seinerzeit von iOS 6 auf iOS 7 werde es aber nicht geben. Der für gewöhnlich gut informierte Journalist Mark Gurman von 9to5Mac, der demnächst zum Fernsehsender Bloomberg wechselt, erwartet unter anderem ein wenig mehr Farbe in der Mitteilungszentrale und an manchen Stellen mehr abgerundete Ecken.

2. Siri wird deutlich smarter – und öffnet sich für externe Entwickler

Siri wird künftig wohl auch Drittanbieter-Apps unterstützen.

Apple wird seine Sprachassistentin Siri in iOS 10 deutlich verbessern und smarter machen. Seit der Einführung von Siri wurde der Dienst kontinuierlich und sinnvoll verbessert – doch maht Konkurrent Google mit Google Now deutlich mehr Fortschritte. Das liegt nicht zuletzt mit den restriktiven Bestimmungen, die Apple für Siri festgelegt hat. Das dürfte sich mit dem Release von iOS 10 aber deutlich ändern.

Den Gerüchten zufolge werde Apple ein Entwicklerkit für Programmierer bereitstellen, womöglich bereits anlässlich der WWDC 16. Drittanbieter könnten ihre Apps so mit Siri kompatibel machen. Uber-Buchungen, Hotelreservierungen und vieles mehr wären direkt per Spracheingabe möglich. Eine bessere Siri-Unterstützung für Apples HomeKit ist ebenfalls wahrscheinlich.

3. Smart Home-Dienst HomeKit soll Standalone-App werden

HomeKit-Apple
HomeKit soll es in iOS 10 als Standalone-App geben.

Apples Smart Home-Lösung HomeKit ist derzeit noch alles andere als smart – was sich jedoch alsbald ändern soll. Lange hat es gedauert, doch mit iOS 10 könnte HomeKit endlich als Standalone-App eingeführt werden. Wenngleich Details zur HomeKit-App noch offen sind, eines dürfte als sicher gelten: Alle HomeKit-kompatiblen Geräte werden sich mit nur einem Tool steuern lassen.

4. Apple Music erhält umfangreiches Redesign

Apple Music wird ein umgangreiches Redesign mit verbesserten Features bekommen.

Apple Music wurde in iOS 8.4 erstmalig eingeführt und wird mit der Veröffentlichung von iOS 10 ein umfassendes Redesign erhalten. Das farbige Design wird wohl einer Schwarz-Weiß-Optik weichen müssen – die Cover sollen künftig besser zur Geltung kommen. Außerdem wird mit erweiterten 3D Touch-Möglichkeiten gerechnet, die Rubrik "Für dich" dürfte aufgeräumter daherkommen. Was für Features Apple Music außerdem gut tun würden, haben wir in einem anderen Artikel festgehalten.

5. Bessere Bearbeitung und Verwaltung der Fotos

iCloud-Fotos
Apple dürfte die Fotoverwaltung in iOS 10 deutlich optimieren.

Die derzeitige Foto-App von Apple ist funktional, aber wenig aufregend. Hier besteht deutliches Verbesserungspotenzial, was wohl auch der iPhone-Hersteller erkannt hat. Eine überarbeitete Foto-App in iOS 10 ist daher recht wahrscheinlich. So könnte Apple es ermöglichen, dass User Bilder mit Texten oder Symbolen  verzieren könnten. Bei den Mails lassen sich bereits jetzt schon Anhänge markieren, mit iOS 10 könnte dieses Feature systemweit genutzt werden – also auch für Fotos. Nicht zuletzt dürften verbesserte Bildbearbeitungsmöglichkeiten Einzug halten.

6. System-Apps löschen oder zumindest verstecken

Homescreen Alex
Lassen sich in iOS 10 endlich System-Apps wie Aktien oder Wetter verstecken?

Die Diskussion ist im Grunde so alt wie die System-Apps selbst. Android-Smartphones haben Bloatware, iPhones haben vorinstallierte System-Apps – die sich zudem partout nicht löschen lassen. Mit iOS 10 könnte sich das ändern. Entweder wird man vorinstallierte Programme löschen oder aber zumindest verstecken können. Anlässlich des iPhone 6s-Release deutete Apple-Chef Tim Cook eine solche Möglichkeit bereits an. Vor einiger Zeit tauchte zudem in den iTunes-Metadaten ein Hinweis auf ein solches Feature auf.

7. iMessage braucht neue Features, um nicht den Anschluss zu verlieren

iPhone-6-imessage
iMessage funktioniert, hinkt in puncto Features aber nach.

Klar, iMessage funktioniert zweckmäßig. Im Vergleich zu anderen populären Messengern wie Telegram oder auch WhatsApp wirkt der hauseigene Nachrichtendienst von Apple aber ziemlich altbacken – und hat in puncto Features deutlich das Nachsehen. Wenngleich es im Vorfeld zu iMessage keine Leaks gegeben hat, so dürfte der Dienst dennoch einige Verbesserungen spendiert bekommen. Denkbar wäre eine Zahlung an Freunde innerhalb iMessage via Apple Pay.

8. Kontrollzentrum dürfte mehr Flexibilität bieten

Das Kontrollzentrum in diesem Konzept bietet deutlich mehr Möglichkeiten.

Das Kontrollzentrum gibt es seit iOS 7 und wurde seitdem nur minimal verbessert. Deswegen ist es an der Zeit, dass Apple seinen Usern für das Kontrollzentrum deutlich mehr Flexibilität gewährt. Dazu gehören unter anderem eigene Shortcuts, die nach Belieben im Kontrollzentrum positioniert werden könnten. Doch da es diesbezüglich im Vorfeld keine konkreten Hinweise gegeben hat, bleibt diese Frage vorerst noch offen.

9. Mitteilungszentrale benötigt Generalüberholung

iOS-Mitteilungszentrum2
Die Mitteilungszentrale ist wenig brauchbar und benötigt eine Generalüberholung.

Die Mitteilungszentrale wird von Apple eher stiefmütterlich behandelt. Den Vergleich mit Android muss sie nicht scheuen, sondern sogar fürchten. Kurzum: Die Mitteilungszentrale benötigt dringend eine Generalüberholung, will Apple in dieser Disziplin den Anschluss an Android nicht völlig verlieren.

10. Völlig neuer Sperrbildschirm denkbar

Ob Apple wirklich mit einem völlig neuen Sperrbildschirm überraschen wird?

Ob iOS 10 auf einen völlig neuen Sperrbildschirm setzen wird oder nicht, bleibt abzuwarten. Doch einige Verbesserungen könnte der Lockscreen dennoch bekommen. Hier bietet beispielsweise die Apple Watch deutlich mehr Möglichkeiten, um den Sperrbildschirm entsprechend individuell zu gestalten. Hieran könnte sich Apple orientieren und in iOS 10 den Usern ebenfalls mehr Spielraum gewähren.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben