Ratgeber

iOS 12: Diese 8 coolen und versteckten Features solltest Du kennen

Kennst du diese acht versteckten Features in iOS 12 schon?
Kennst du diese acht versteckten Features in iOS 12 schon? (©YouTube/The Verge 2018)

iOS 12 steht ganz im Zeichen von Performance und Stabilität, wartet aber zugleich mit einer Vielzahl an kleineren und größeren Features auf. Wir haben acht coole iOS-12-Features zusammengefasst, die Du nicht verpassen solltest.

1. Trackpad ohne 3D Touch nutzen

Das Trackpad lässt sich jetzt auch ohne 3D Touch aktivieren. (© 2015 Screenshot/TURN ON)

Möchtest Du in Texten schnell und einfach zu einer bestimmten Stelle springen, bietet sich das Trackpad der iPhone-Tastatur dafür an. Einfach per 3D Touch das Keyboard fest drücken ­– fertig. Blöd nur, dass das das neue iPhone XR kein 3D Touch mehr unterstützt. Doch seit iOS 12 gibt es noch einen anderen Weg, um das Trackpad zu aktivieren: Halte dazu einfach die Leertaste etwas länger gedrückt, damit das Trackpad automatisch angezeigt wird.

2. Analysiere den Zustand Deines Akkus

iOS 12 bietet Dir jetzt genauere Analysen über den iPhone-Akku. (© 2018 Screenshot TURN ON/Apple)

Im Zuge der iPhone-Drosselungen führte Apple schon unter iOS 11 eine Anzeige für den Gesundheitszustand des Akkus ein. Mit iOS 12 wurde dieser Bereich deutlich aufgewertet. Zu finden ist er unter "Einstellungen > Batterie". Während Du unter "Batteriezustand" die Leistungsfähigkeit Deines Energiespeichers prüfen kannst, siehst Du im unteren Bereich umfangreiche Auswertungen. Hier kannst Du sehen, zu welchen Zeiten der Akku unter Höchstlast lief und welche Apps für den hohen Verbrauch verantwortlich waren.

3. Automatische Updates ausschalten

Automatische Updates lassen sich in den Einstellungen deaktivieren. (© 2018 Screenshot TURN ON/Apple)

In der Vergangenheit hatte iOS immer wieder mit Bugs und Problemen zu kämpfen, vermeintliche Bugfixing-Updates entpuppten sich schnell als noch fehleranfälliger. In iOS 12 kannst Du zumindest die automatischen Updates vollständig deaktivieren: "Einstellungen > Softwareupdate > Automatische Updates". Wählst Du "Nein", werden neue Updates nicht mehr automatisch über Nacht installiert, wenn das iPhone an das Stromnetz angeschlossen ist.

4. Neue Shortcuts für 3D Touch

Wer QR-Codes scannen möchte, kann das direkt per 3D Touch machen. (© 2018 Screenshot TURN ON/Apple)

Apple scheint nicht mehr allzu viel in 3D Touch zu investieren, die Zeit für die Technik scheint abgelaufen zu sein – bereits das iPhone XR hat schon gar kein 3D Touch mehr. Doch zumindest in iOS 12 hat Apple für die Kamera-App einen neuen Shortcut integriert. Drückst Du jetzt kräftig auf die Kamera-Anwendung, kannst Du etwa direkt einen QR-Code scannen. So ganz erschließt sich der Sinn auf den ersten Blick indes nicht, da ja auch beim Start der normalen Kamera QR-Codes automatisch erfasst werden. Die Notizen-App hat ebenfalls einen neuen Schnellzugriff erhalten: Per 3D Touch können jetzt direkt Dokumente gescannt werden.

5. Zweites Gesicht in Face ID hinterlegen

In iOS 12 kannst Du sogar ein zweites Gesicht in Face ID hinterlegen. (© 2018 YouTube/Apple)

In iOS 12 kann auch ein zweites Gesicht für Face ID hinterlegt werden. Ein Kritikpunkt von Face ID war lange Zeit, dass es lediglich gestattet war, ein Gesicht hinzufügen. In iOS 12 kannst Du jedoch auch das Konterfei einer zweiten Person hinterlegen, was praktisch ist, wenn Freund oder Freundin ebenfalls auf Dein iPhone zugreifen sollen: "Einstellungen > Face-ID & Code > Alternatives Erscheinungsbild konfigurieren". Hier kannst Du jetzt auf dem iPhone X, dem iPhone XS, dem iPhone XS Max und dem iPhone XR den Einrichtungsprozess für ein zweites Gesicht starten.

6. Kontakte in Nachrichten schneller anrufen

Wird der Name eines Kontakts in Nachrichten angeklickt, werden direkt darunter Symbole für Anrufe angezeigt. (© 2018 Screenshot TURN ON/Apple)

Die Nachrichten-App wurde in iOS 12 ebenso um einige nützliche Features erweitert. Klickst Du jetzt innerhalb einer Unterhaltung den Namen Deines Kontakts an, werden in der gleichen Leiste Optionen für Audio- und FaceTime-Anrufe angeboten, ergänzt durch ein Infosymbol. Zuvor führte Dich ein Tippen auf eine neue Seite. Nachrichten werde außerdem automatisch auf Einmal-Passwörter gescannt, die bei Erkennen zugleich kopiert und eingefügt werden.

7. Benachrichtigungen direkt in Mitteilungszentrale verwalten

Benachrichtigungen lassen sich auch direkt über die Mitteilungszentrale kontrollieren. (© 2018 Screenshot TURN ON/Apple)

Auch in iOS 12 kannst Du in den Einstellungen festlegen, ob und welche Benachrichtigungen in der Mitteilungszentrale angezeigt werden. Seit iOS 12 kannst Du die Einstellungen aber auch direkt ändern, wenn Du eine entsprechende Notification erhalten hast. Schiebe die Benachrichtigung dafür leicht nach links und wähle "Verwalten". Hier kannst Du jetzt zwischen den Optionen "Still zustellen" und "Deaktivieren ..." wählen. Alternativ kannst Du von dort aus direkt die Einstellungen aufrufen.

8. Siri-Kurzbefehle definieren

Neue Siri-Kurzbefehle können in den Einstellungen hinzugefügt werden. (© 2018 Screenshot TURN ON/Apple)

Siri unterstützt jetzt auf einem iPhone 6s oder neuer vorgeschlagene Kurzbefehle. Häufig genutzte Aktionen werden einerseits innerhalb der Spotlight-Suche angeboten, lassen sich aber auch einfach per Sprachbefehl aktivieren. Du findest sie wie folgt: "Einstellungen > Siri & Suchen". Hier hast Du die Möglichkeit, eigene Sprachbefehle aufzunehmen und weitere Kurzbefehle durch Tippen auf "Alle Kurzbefehle" auszuwählen. Gut zu wissen: Hast Du "Auf 'Hey Siri' achten" in den Einstellungen aktiviert, reagiert Siri auf Zuruf jetzt auch, wenn sich Dein iPhone im Energiesparmodus befindet.

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben