menu
Highlight

iOS 13: Die neuen Features im Überblick

Wir haben uns die neuen Features von iOS 13 im Hands-on angeschaut.
Wir haben uns die neuen Features von iOS 13 im Hands-on angeschaut.

iOS 13 kommt zwar erst im Herbst zusammen mit dem iPhone 2019 – doch Apple hat schon Ende Juni die Public Beta zum Download freigegeben. TURN ON hat sich die neuen Features von iOS 13 einmal genauer angeschaut.

Wie üblich hat Apple wenige Wochen nach der Vorstellung von iOS 13 die erste Public Beta veröffentlicht – und genau die haben wir direkt auf unserem iPhone XS installiert und die neuen Features ausprobiert. Ob Dark Mode, verbesserte Suchen-App oder beeindruckende 3D-Ansichten in der Karten-App: iOS 13 bietet zahlreiche Neuerungen, die einen Blick wert sind.

Nicht nur, dass die Fotos-App Bildersammlungen intelligenter sortiert. Auch die Benutzeroberfläche für die Bildbearbeitung wurde spürbar verändert und verbessert. Zudem kannst Du nahezu alle Effekte und Filter, die Du bislang ausschließlich für Bilder nutzen konntest, in iOS 13 auch für Videos verwenden.

Die neuen Features von iOS 13: Bildergalerie zum Durchklicken

Lange gewünscht, in iOS 13 endlich da: der Dark Mode. Der Dunkelmodus kann in den Einstellungen schnell aktiviert werden, färbt die Benutzerobfläche dunkel und funktioniert mit allen nativen Apple-Apps. fullscreen
Lange gewünscht, in iOS 13 endlich da: der Dark Mode. Der Dunkelmodus kann in den Einstellungen schnell aktiviert werden, färbt die Benutzerobfläche dunkel und funktioniert mit allen nativen Apple-Apps.
In iOS 13 brauchst Du keine Drittanbieter-Keyboards mehr, um per Swipe-Geste Texte zu schreiben. Die neue Tastatur bringt dieses Feature von Haus aus mit – einfach mit dem Finger über die Buchstaben streichen und das System erkennt automatisch das Wort. fullscreen
In iOS 13 brauchst Du keine Drittanbieter-Keyboards mehr, um per Swipe-Geste Texte zu schreiben. Die neue Tastatur bringt dieses Feature von Haus aus mit – einfach mit dem Finger über die Buchstaben streichen und das System erkennt automatisch das Wort.
Die Fotos-App präsentiert sich in iOS 13 optisch etwas frischer und sortiert Bilder noch intelligenter als zuvor. fullscreen
Die Fotos-App präsentiert sich in iOS 13 optisch etwas frischer und sortiert Bilder noch intelligenter als zuvor.
Im Modus Portträtlicht lässt sich in iOS 13 die Intensität von Porträtlicht-Effekten verändern, außerdem steht ein neuer Modus namens "High‑Key Mono" zur Verfügung. fullscreen
Im Modus Portträtlicht lässt sich in iOS 13 die Intensität von Porträtlicht-Effekten verändern, außerdem steht ein neuer Modus namens "High‑Key Mono" zur Verfügung.
Aufpoliert wurde auch die Benutzeroberfläche der jeweiligen Bearbeitungsfunktionen, zudem können nahezu alle Effekte und Filter, die für die Bildbearbeitung zur Verfügung stehen, auch für Videos genutzt werden. fullscreen
Aufpoliert wurde auch die Benutzeroberfläche der jeweiligen Bearbeitungsfunktionen, zudem können nahezu alle Effekte und Filter, die für die Bildbearbeitung zur Verfügung stehen, auch für Videos genutzt werden.
Mit dem neuen Feature "Look Around" kannst Du Dich in ausgewählten US-Städten in schicker 3D-Optik umsehen. Städte in Deutschland werden zum Start aber nicht unterstützt. fullscreen
Mit dem neuen Feature "Look Around" kannst Du Dich in ausgewählten US-Städten in schicker 3D-Optik umsehen. Städte in Deutschland werden zum Start aber nicht unterstützt.
In iOS 13 kannst Du Dein Animoji kurzerhand selbst kreieren. Ob Gesicht, Augen, Haare – alles kann von Dir frei gewählt werden. Noch dazu werden Animojis als Sticker in der Tastatur platziert, womit sie sich auch in Mail oder Drittanbieter-Apps verwenden lassen. fullscreen
In iOS 13 kannst Du Dein Animoji kurzerhand selbst kreieren. Ob Gesicht, Augen, Haare – alles kann von Dir frei gewählt werden. Noch dazu werden Animojis als Sticker in der Tastatur platziert, womit sie sich auch in Mail oder Drittanbieter-Apps verwenden lassen.
Die Erinnerungen-App erstrahlt in neuem Look, wartet mit vebresserter Siri-Unterstützung auf und ermöglicht Dir etwa, smarte Listen zu erstellen. fullscreen
Die Erinnerungen-App erstrahlt in neuem Look, wartet mit vebresserter Siri-Unterstützung auf und ermöglicht Dir etwa, smarte Listen zu erstellen.
Die neue "Suchen"-App führt zwei Apps zusammen, kommt im neuen Design daher – und kann ein verlorenes iPhone auch dann orten, wenn dieses offline ist. fullscreen
Die neue "Suchen"-App führt zwei Apps zusammen, kommt im neuen Design daher – und kann ein verlorenes iPhone auch dann orten, wenn dieses offline ist.
Lange gewünscht, in iOS 13 endlich da: der Dark Mode. Der Dunkelmodus kann in den Einstellungen schnell aktiviert werden, färbt die Benutzerobfläche dunkel und funktioniert mit allen nativen Apple-Apps.
In iOS 13 brauchst Du keine Drittanbieter-Keyboards mehr, um per Swipe-Geste Texte zu schreiben. Die neue Tastatur bringt dieses Feature von Haus aus mit – einfach mit dem Finger über die Buchstaben streichen und das System erkennt automatisch das Wort.
Die Fotos-App präsentiert sich in iOS 13 optisch etwas frischer und sortiert Bilder noch intelligenter als zuvor.
Im Modus Portträtlicht lässt sich in iOS 13 die Intensität von Porträtlicht-Effekten verändern, außerdem steht ein neuer Modus namens "High‑Key Mono" zur Verfügung.
Aufpoliert wurde auch die Benutzeroberfläche der jeweiligen Bearbeitungsfunktionen, zudem können nahezu alle Effekte und Filter, die für die Bildbearbeitung zur Verfügung stehen, auch für Videos genutzt werden.
Mit dem neuen Feature "Look Around" kannst Du Dich in ausgewählten US-Städten in schicker 3D-Optik umsehen. Städte in Deutschland werden zum Start aber nicht unterstützt.
In iOS 13 kannst Du Dein Animoji kurzerhand selbst kreieren. Ob Gesicht, Augen, Haare – alles kann von Dir frei gewählt werden. Noch dazu werden Animojis als Sticker in der Tastatur platziert, womit sie sich auch in Mail oder Drittanbieter-Apps verwenden lassen.
Die Erinnerungen-App erstrahlt in neuem Look, wartet mit vebresserter Siri-Unterstützung auf und ermöglicht Dir etwa, smarte Listen zu erstellen.
Die neue "Suchen"-App führt zwei Apps zusammen, kommt im neuen Design daher – und kann ein verlorenes iPhone auch dann orten, wenn dieses offline ist.

iOS 13: Public Beta ab sofort zum Testen verfügbar

Weiterhin kannst Du eigene Animojis erstellen und auf der Tastatur kannst Du fortan auf Wunsch einfach streichen, um Buchstaben zu einem Wort zu verbinden – ein Drittanbieter-Keyboard brauchst Du für diese hilfreiche Funktion mit iOS 13 also nicht mehr. Andere Features wiederum, etwa "Anmelden mit Apple", stehen in der ersten Public Beta des kommenden Software-Updates noch nicht zur Verfügung.

Du möchtest die neuen Features von iOS 13 lieber selbst direkt testen? Kein Problem: Alles, was Du brauchst, ist ein kompatibles Gerät von Apple, sprich alle iPhones ab dem 6s. Dann musst Du Dich nur noch für Apples Beta-Programm registrieren, ein entsprechendes Profil auf Dein iPhone laden und die Public Beta installieren. Wenngleich die Beta-Version schon ganz ordentlich läuft, ist ein produktiver Einsatz nicht sinnvoll.

Bis zum finalen Release im September 2019 wird Apple daher noch einige Beta-Versionen veröffentlichen, die das System stabilisieren, Bugs eliminieren und die Performance verbessern. Wer auf Nummer sicher gehen will, geduldet sich daher noch einige Monate.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema iOS 13

close
Bitte Suchbegriff eingeben