menu

iPhone 11 Pro, Apple Watch 5 & Co. – Die Highlights der Apple-Keynote

Das Highlight der Keynote: Tim Cook stellt das iPhone 11 Pro vor.
Das Highlight der Keynote: Tim Cook stellt das iPhone 11 Pro vor.

Die Apple-Keynote ist vorbei: Präsentiert wurden unter anderem drei neue iPhones, ein neues iPad, eine neue Apple Watch und nicht zuletzt neue Details zum Streamingdienst Apple TV+. Wir haben alle wichtigen Neuheiten der iPhone-2019-Keynote für Dich zusammengefasst.

iPhone 11 Pro und iPhone 11 Pro Max: Die ersten iPhones mit Triple-Cam

Sie wurden sehnlichst erwartet, im Rahmen der Keynote wurden sie endlich enthüllt: die neuen Flaggschiffmodelle. Sprich: das iPhone 11 Pro und das iPhone 11 Pro Max, die das iPhone XS und das iPhone XS Max ablösen (und von Apple tatsächlich direkt aus dem Verkauf genommen wurden). Doch was hat sich geändert? Optisch zumindest nicht allzu viel: Beide neuen Geräte setzen weiterhin auf den bewährten Mix aus Glas und Edelstahl, wobei das Glas jetzt matt und strukturiert ist. Die Notch im oberen Bildschirmbereich bleibt ebenso unverändert.

Der OLED-Bildschirm des iPhone 11 Pro misst 5,8 Zoll in der Diagonale bei 2.436 x 1.125 Pixeln und der des iPhone 11 Pro Max 6,5 Zoll bei 2.688 x 1.242 Pixeln. Aufgrund der Eigenschaften – hohe Leuchtkraft und Kontrastverhältnis – bezeichnet Apple den Bildschirm als "Super Retina XDR Display".

Im Inneren der neuen iPhones kommt der A13 Bionic mit Neural Engine der 3. Generation zum Einsatz. Die Face-ID-Gesichtserkennung wurde laut Apple um 30 Prozent schneller gemacht und funktioniert nunmehr aus unterschiedlichen Winkeln.

Im Vergleich zum Vorgänger-Chip sind die zwei Performance-Kerne des A13 laut Apple bis zu 20 Prozent schneller bei 40 Prozent geringerem Energiebedarf und die vier Effizienz-Kerne bis zu 20 Prozent schneller bei bis zu 25 Prozent weniger Energiebedarf. Aufgrund des effizienteren Prozessors, vermutlich in Kombination mit etwas größeren Akkus, soll die Akkulaufzeit beim iPhone 11 Pro 4 Stunden länger sein als beim iPhone XS. Das iPhone 11 Pro Max bietet, verglichen mit dem Vorgänger, eine um 5 Stunden längere Laufzeit. Heimlich, still und leise hat sich Apple zudem von 3D Touch verabschiedet, was aber abzusehen war.

iPhone 11 Pro fullscreen
Das iPhone 11 Pro wird es in vier Farben zu kaufen geben.

Hauptaugenmerk während der Vorstellung lag erwartungsgemäß auf der neuen Kamera – zum ersten Mal stattet Apple seine iPhones mit einer Triple-Kamera aus. Das nahm der Hersteller zugleich als Anlass, seinem neuen Kamerasystem den Stempel "Pro Photography" aufzudrücken. Die Dreifach-Kamera setzt sich zusammen aus 12-MP-Weitwinkel-, 12-MP-Ultraweitwinkel- und 12-MP-Teleobjektiv. Damit kannst Du etwa Bilder mit optischem 4-fach-Zoom knipsen oder Landschaften mit der Ultraweitwinkellinse ablichten. Erstmals hat Apple einen Nachtmodus integriert, mit dem Bilder in Low-Light-Situationen besser gelingen sollen. Dafür sorgt die Kombination aus A13-Chipsatz und intelligenter Software.

iPhone 11 Pro fullscreen
Größte Neuerung des iPhone 11 Pro: die Triple-Kamera.

Die neuen iPhones unterstützen Fast Charging, ein entsprechendes 18-Watt-Netzteil wird direkt mitgeliefert. Sowohl das iPhone 11 Pro als auch das iPhone 11 Pro Max sind gemäß IP68-Zertifizierung gegen Staub und Wasser geschützt, Apple spricht von maximal 30 Minuten in einer Wassertiefe von 4 Metern. Zudem unterstützen die neuen iPhones den schnellen WLAN-Standard Wi-Fi 6.

Zu kaufen gibt es die neuen OLED-iPhones in den Farben Space Grau, Nachtgrün, Silber und Gold. Die Preise beginnen bei 1.149 Euro für das iPhone 11 Pro und bei 1.249 Euro für das iPhone 11 Pro Max. Als Speichervarianten stehen 64 GB, 256 GB und 512 GB zur Wahl. Die Vorbestellungen starten am 13. September, der Release im Handel erfolgt am 20. September.

iPhone 11: Mit Dual-Cam, neuen Farben und günstigerem Preis

Das iPhone 11 folgt auf das iPhone XR, das von Apple auch weiterhin verkauft wird. Herzstück ist weiterhin das 6,1 Zoll große LCD-Panel mit einer Auflösung von 1.792 x 828 Bildpunkten. Auch im iPhone 11 kommt der neue A13 Bionic zum Einsatz.

Größte Neuerung gegenüber dem Vorgängermodell ist die neue Dual-Kamera, die sich aus Weitwinkel und Ultraweitwinkel mit jeweils 12 Megapixeln zusammensetzt. Somit profitiert das iPhone 11 unter anderem vom Porträtmodus, der Aufnahmen mit Tiefenschärfe ermöglicht. Der neue Nachtmodus ist ebenso an Bord wie die Möglichkeit, erstmals Slo-Motion-Aufnahmen mit der Frontkamera zu tätigen – Apple nennt das Feature "Slofie". 

Wie die beiden OLED-iPhones ist auch das iPhone 11 gegen Wasser und Staub geschützt, jedoch nur bis zu 30 Minuten in 2 Meter Wassertiefe. Als Entsperrmethode dient weiterhin Face ID, zudem unterstützt auch das iPhone 11 schnelles Laden. Anders als bei den Flaggschiffmodellen liegt aber kein Fast-Charging-Netzteil bei.

Zu kaufen gibt es das iPhone 11 in den Farben Weiß, Schwarz, Grün, Gelb, Violett und Product(RED). Der Preis startet bei 799 Euro und fällt somit sogar rund 50 Euro günstiger aus als das iPhone XR beim Launch. Als Speichervarianten stehen 64 GB, 128 GB und 256 GB zur Wahl. Die Vorbestellphase startet diesen Freitag, der Release erfolgt am 20. September.

iPad: Größerer Bildschirm und Smart-Keyboard-Support

iPad 7. Generation fullscreen
Das Einsteiger-Tablet unterstützt jetzt auch den Anschluss des Smart Keyboards.

Zudem hat Apple das iPad der siebten Generation vorgestellt, sozusagen das Standard-Tablet des Herstellers. Die Bildschirmdiagonale wurde von 9,7 Zoll auf 10,2 Zoll vergrößert, die Auflösung beträgt 2.160 x 1.620 Pixeln. Unter der Haube verrichtet weiterhin der A10 Fusion seinen Dienst, der auch schon beim iPad der Vorgängergeneration verbaut ist.

Ferner wartet das Tablet mit Unterstützung für den Apple Pencil auf, neu ist jedoch, dass das Einsteiger-iPad auch den Anschluss des Smart Keyboards unterstützt. Das iPad der siebten Generation gibt es in den Farben Space Grau, Silber und Gold zu Preisen ab 379 Euro zu kaufen. Offiziell erscheint das neue Gerät am 30. September im Handel.

Apple Watch Series 5: Always-on und neue Keramik- und Titan-Gehäuse

Mit der Apple Watch Series 5 hat Apple die neue Generation seiner Smartwatch vorgestellt, die erstmals über ein Always-on-Display verfügt – Uhrzeit und Ziffernblatt werden somit permanent angezeigt. Im Gegensatz zu anderen Smartwatches musst Du dabei nicht auf die gewohnte Optik verzichten, zwecks Energieeffizienz wird der Bildschirm lediglich etwas gedimmt.

Die Batterielaufzeit mit bis zu 18 Stunden bleibt unverändert. Die Series 5 gibt es in den Gehäusegrößen 40 und 44 Millimetern zu kaufen, der Preis beginnt bei 449 Euro. Außerdem werden spezielle Editionen mit Titan- und Keramik-Gehäuse angeboten. Am 20. September kommt die Apple Watch Series 5 in den Handel.

Apple TV+: Apples Angriff auf Netflix startet im November

Mit Apple TV+ startet Apple alsbald einen Angriff auf Streaming-Platzhirsche wie Netflix oder Amazon Prime Video. Dabei setzt Apple vor allem auf aufwendige Eigenproduktionen, etwa "The Morning Show" mit Reese Witherspoon und Jennifer Aniston. Außerdem zeigte Apple die Trailer-Premiere zu "See", eine Dramaserie mit Schauspieler Jason Momoa, die 600 Jahre in der Zukunft spielt.

Am 1. November fällt der Startschuss für Apples neues Streamingangebot. Der Preis beträgt 4,99 Euro monatlich. Wer ein neues iPhone, iPad, Mac oder anderes qualifiziertes Apple-Gerät kauft, kann Apple TV+ ein Jahr lang gratis nutzen. Im Herbst wird die TV-App auch für Smart TVs und Streamingboxen veröffentlicht, womit auch Nutzer außerhalb des Apple-Ökosystems den neuen Dienst abonnieren können.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Apple

close
Bitte Suchbegriff eingeben