iPhone SE: Hier lag die Gerüchteküche richtig

iPhone SE
Welche Gerüchte zum iPhone SE haben sich als wahr herausgestellt? (©picture alliance / ZUMAPRESS.com 2016)
Alexander Mundt Wartet weiterhin sehnsüchtig auf die ersten erschwinglichen OLED-TVs mit 65 Zoll aufwärts.

Vor der Enthüllung des iPhone SE am Montag kursierten monatelang Gerüchte über ein neues 4-Zoll-Smartphone von Apple im Netz. Nach der Vorstellung machen wir den Check: Welche Spekulationen haben sich bewahrheitet und welche waren völliger Quatsch?

1. Der Name: Erst iPhone 5se, dann iPhone SE

iPhone-SE-Verkaufsverpackun
Dass das neue Modell iPhone SE heißt, war schon einige Wochen klar.

Über die finale Bezeichnung des iPhone SE wurde lange Zeit und sehr intensiv spekuliert. Ob iPhone 6c/5e/7c, iPhone 5se oder iPhone SE – kaum eine Kombination wurde im Vorfeld ausgelassen. Rechneten Beobachter über einen langen Zeitraum damit, Apples neues 4-Zoll-Smartphone werde iPhone 5se heißen, so festigte sich in den gut vier Wochen vor der Präsentation eine andere Bezeichnung: und zwar schlicht iPhone SE. Wofür das Kürzel SE letztlich steht, lassen die Kalifornier zwar wie üblich offen. Doch ganz gleich, ob nun Special Edition, Second Edition oder gar eine ganz andere Bedeutung: Der zuletzt vermutete Name bestätigte sich am Montagabend.

2. Das Design: Ein Klon des iPhone 5s

Keynote-iPhone-SE-Cam
Das iPhone SE gleicht optisch dem iPhone 5s.

Das vermutete Design war ebenfalls lange Gegenstand zahlreicher Spekulationen – und kam am Ende doch gänzlich unglamourös daher. Optisch unterscheidet sich das iPhone SE tatsächlich von seinem Vorgänger iPhone 5s kaum. Wer Unterschiede erkennen will, muss ganz genau hinschauen: So kommt der Gehäuserand ganz leicht abgerundet daher. Ansonsten sind selbst die Abmessungen bis auf den letzten Millimeter identisch. Zwar wurde mitunter auch eifrig über eine iPhone 6s-Optik spekuliert, doch vor der Keynote waren sich alle Beobachter einig: Das iPhone SE wird eine iPhone 5s-Kopie – und so kam es dann auch. Die Design-Vermutungen haben sich also bestätigt.

3. Die Technik: Ein kleines iPhone 6s

iPhone-SE-Power
Das iPhone SE präsentiert sich genauso stark wie das iPhone 6s.

Anders als seinerzeit noch beim iPhone 5c muss man beim iPhone SE in Sachen Technik kaum Abstriche hinnehmen. Im Gegenteil: Apple hat seinem 4-Zöller aktuelle iPhone 6s-Technik spendiert. So sorgt der integrierte A9-Chip für eine mehr als ausreichende Power. Und auch die Kamera entspricht dem aktuellen Stand der Technik. Sie knipst Bilder in einer Qualität von 12 Megapixeln und filmt sogar Videos in 4K. Damit nicht genug: Auch Live Photos lassen sich mit dem iPhone SE erstellen. Einzig auf 3D Touch muss man verzichten, weswegen Live Photos auch nicht per beherztem Druck lebendig werden – hier muss der Finger schlicht einfach etwas länger auf dem Touchscreen verweilen. Die Gerüchte zur iPhone SE-Technik haben sich somit weitestgehend bestätigt.

4. Das Release-Datum: Ende März kommt das iPhone SE

Keynote-iPhone-SE
Der Release-Termin im März stand schon länger im Raum.

Okay, ein Release eines 4-Zoll-Smartphones von Apple steht bereits sehr lange im Raum – und hat letztendlich doch länger auf sich warten lassen, als ursprünglich vermutet. Doch bereits im Dezember des vergangenen Jahres wurde über eine im März geplante Apple-Keynote spekuliert. Und das iPhone SE war auch damals schon Gesprächsthema, wenn auch noch unter einer anderen Bezeichnung. Einzig der exakte Termin der Keynote war lange unklar. Erst im Zusammenhang mit der endgültigen Bezeichnung des Geräts wurde Ende Februar dann auch über den richtigen Termin spekuliert.  Die letzten Spekulationen zum Termin haben sich also als richtig erwiesen.

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Beliebteste Artikel bei Tech

  • Letzte 7 Tage
  • Letzte 30 Tage
  • Alle
close
Bitte Suchbegriff eingeben