menu

macOS 11.0 Big Sur: Das ist alles neu

macos-big-sur
Big Sur beschert macOS ein völlig überarbeitetes Design.

Apple hat im Rahmen der WWDC 2020 sein neues Desktop-Betriebssystem macOS 11.0 Big Sur vorgestellt. Das Update bringt einen frischen Look mit – laut Apple handelt es sich um das "umfangreichste Design-Upgrade" seit Mac OS X.

Am Montagabend hat Apple die neuen Features von macOS 11.0 Big Sur enthüllt. Laut Pressemitteilung enthält die neue Software das bislang größte Safari-Update und zahlreiche Verbesserungen bei den Nachrichten, Karten und beim Datenschutz. In puncto Optik präsentiert sich macOS Big Sur deutlich frischer und moderner.

Apple verpasst macOS einen frischen Anstrich

macos-big-sur-dockfullscreen
Die Symbole im Dock sehen jetzt aus wie auf dem iPhone.

Die Neuerungen zeigen sich vor allem im Detail, angefangen bei der Krümmung der Fensterecken bis zur Farb- und Materialpalette. Apple hat auch die Icons im Dock stark überarbeitet, damit diese sich besser in das gesamte Apple-Ökosystem einfügen. Sprich: Sie übernehmen weitestgehend den Look der iPhone-Symbole. Bedienelemente und Schaltflächen erscheinen nur, wenn man sie wirklich benötigt – und verschwinden ansonsten. Mit dem neuen Design will Apple die visuelle Komplexität reduzieren und die Nutzerinhalte in den Fokus rücken.

Das neu gestaltete Kontrollzentrum sorgt dafür, dass vom Desktop aus ein schneller Zugriff auf die Bedienelemente möglich ist. Die Mitteilungszentrale wurde ebenfalls überarbeitet. Sie umfasst neu designte Widgets in unterschiedlichen Größen mit höherem Informationsgehalt sowie mehr interaktive Benachrichtigungen.

Safari bekommt bessere Tab-Verwaltung und mehr Individualisierungen

macos-big-sur-safarifullscreen
Die neue Tab-Verwaltung soll die Navigation vereinfachen.

Nutzer des Apple-Browsers Safari dürfen sich über zahlreiche Verbesserungen freuen. Es gibt neu gestaltete Tabs, zudem zeigt macOS Big Sur mehr Tabs auf dem Bildschirm an. Favoriten sind standardmäßig eingeblendet, damit sich geöffnete Tabs einfacher identifizieren lassen. Eine Vorschau des Safari-Tabs kann durch einfaches Überfahren mit der Maus angezeigt werden.

Zudem kannst Du Safari künftig besser individualisieren und die neue Startseite etwa mit einem Hintergrundbild versehen, ebenso kannst Du Bereiche wie die Leseliste oder iCloud-Tabs anpassen. Und: Auf Wunsch übersetzt Safari ganze Webseiten aus sieben Sprachen, und das mit nur einem Klick. Eine neue Übersicht für den Datenschutz gewährt einen Einblick, wie Safari die Aktivitäten während des Surfens schützt.

Nachrichten-App verbessert Unterhaltungen in Gruppen

macos-big-sur-messagesfullscreen
Gruppen-Unterhaltungen in Nachrichten werden übersichtlicher.

Ein umfangreiches Update bekommt Apples Nachrichten-App, die sich damit dem iPhone-Pendant angleicht: Du kannst Deine Unterhaltungen künftig besser organisieren und etwa wichtige Chats direkt oben anpinnen. Zugleich präsentiert sich die Suchfunktion leistungsstärker – Ergebnisse werden in Links, Bildern und passenden Suchbegriffen organisiert. Inhalte sollen sich so schneller finden lassen.

Wer seine Nachrichten gern mit Effekten auflockert, kann sich freuen: In macOS Big Sur stehen Luftballons, Konfetti und weitere Effekte zur Verfügung. Ebenso können Nutzer Memojis auf dem Mac erstellen und anpassen und mit Memoji-Stickern ihre Stimmung ausdrücken.

Vor allem Gruppen-Unterhaltungen sind verbessert: Mittels Inline-Antwort kannst Du direkt auf bestimmte Nachrichten reagieren, zudem kannst Du einzelne Gruppen-Mitglieder direkt ansprechen, in dem Du einfach ihren Namen eingibst – die Empfänger werden dann direkt benachrichtigt.

Neue Features für Apple Karten

Apple hat auch seiner Karten-App ein umfassendes Update spendiert: Der Google-Maps-Konkurrent bietet künftig neue Features zum Entdecken der Welt, etwa Guides von vertrauenswürdigen Experten. So kannst Du Aktivitäten leichter planen und einfacher Orte und Attraktionen finden, die Du gern besuchen würdest. Routen mit dem Fahrrad oder dem Elektroauto lassen sich leichter planen und direkt an das iPhone senden, um die geplante Route unterwegs dabeizuhaben.

Release von macOS Big Sur im Herbst

Registrierte Entwickler können die Beta-Version von macOS Big Sur bereits herunterladen und installieren. Öffentliche Beta-Tester müssen sich hingegen noch bis Juli gedulden. Der finale Release des Updates ist für den Herbst geplant.

Mehr zum Mac bei SATURN

Kommentar schreiben
Relevante Themen:

Neueste Artikel zum Thema Mac

close
Bitte Suchbegriff eingeben