Ratgeber

Meer, Seen und Wassersport: 6 Apps für die Badesaison

Diese Apps kennen die besten Orte für Badespaß oder Wassersport.
Diese Apps kennen die besten Orte für Badespaß oder Wassersport. (©picture alliance / dpa Themendienst 2015)

Bei dieser Hitze gibt es nur eins: ab an den Badesee oder ins Meer! Diese Apps kennen die besten Stellen für den Wasserspaß.

Bei dieser Hitze will man möglichst schnell ins kühle Nass. Doch die besten Badestellen sind nicht immer leicht zu finden. Zum Glück gibt es genügend Apps, die bei der Wahl von Badesee, Strand oder Freibad helfen. Auch Paddler und Windsurfer können sich per Smartphone-Anwendung Rat für die besten Wasserstellen einholen - stundengenaue Wind- und Wettervorhersage inklusive.

Vorsicht beim der Benutzung des Smartphones am Wasser: Nur spritzwassergeschützte Modelle wie das Sony Xperia Z3 oder das Samsung Galaxy S5 halten auch kurzes Untertauchen aus. Für alle anderen Tablets und Smartphone empfiehlt sich eine wasserdichte Tasche für den Strand. Ist das Smartphone geschützt, kann es losgehen: Schnell noch Badehose, Handtuch und Sonnenschirm eingepackt - und ab ins Wasser!

1. Beachpilot free

fullscreen
Der Beachpilot informert immerhin über Ort und Wasserqualität der Badestelle. (©iTunes/Radiospiel UG 2015)

Der kostenlose iOS-App Beachpilot free hat über 2.000 Badeplätze aus ganz Deutschland in seiner Datenbank. Zusätzlich enthält die App auch Angaben über die Wasserqualität. Diese stützen sich allerdings auf offizielle Messwerte der Europäischen Umweltagentur und nicht auf Nutzer-Bewertungen. Auch ein wenig belasteter Badesee kann voller Schlamm und Schlingpflanzen sein. Ein Bewertungssystem fehlt bei dieser App leider.

2. Strandbadguide Das Örtliche

fullscreen
Der Strandbadguide von "Das Örtliche" hat auch Freibäder mit im Verzeichnis. (©Google Play Store/Das Örtliche 2015)

Der Guide für den ultimativen Badespaß: Der Strandbadguide vom Telefonbuchverlag Das Örtliche. Die kostenlose App für Android und iOS sucht nahe gelegene Badestätten aus einem Verzeichnis von über 3.000 Freibädern und Seen. Das Programm zeigt dabei nicht nur Adresse und Entfernung, sondern auch Öffnungszeiten an. Außerdem kann man die Badeseen nach Qualität  beurteilen oder sich über Bewertungen von anderen Nutzern schon vorab informieren.

3. DLRG Info

fullscreen
Mit Sicherheit mehr Spaß beim Baden mit der App "DLRG Info". (©iTunes/DLRG 2015)

Die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft sorgt sich schon seit 1913 um die Sicherheit an Deutschen Badestellen. Die kostenlose App DLRG Info für iOS und Android zeigt nicht nur die besten Badestellen an Nord- und Ostsee an, sondern informiert auch über Rettungsschwimmmer-Stationen und Signalflaggen am Strand. Die rote Fahne bedeutet übrigens Badeverbot.

4. iWindsurf

fullscreen
iWindsurf liefert Daten für die perfekte Welle. (©iTunes/Weatherflow 2015)

Sommerzeit ist Surferzeit – doch ohne Wind und Wellengang wird es kein schöner Strandausflug. Doch mit iWindsurf weiß man bereits vorher Bescheid, wo die besten Wogen sind und der günstigste Wind weht. Die App wertet Daten von über 50.000 Wetterstationen aus und liefert eine ganze persönliche Vorhersage für praktischen jeden Ort auf der Welt. Dazu erstellt das Programm Windprofile, damit man nicht von örtlicher Flaute überrascht wird. Hinzu kommen noch nautische Daten und geschätzte Wassertemperatur. Das Beste: die App für iOS oder Android ist kostenlos erhältlich.

5. KayakLog

fullscreen
Die Daten von Kayaklog lassen sich auch mit einem PC abgleichen. (©iTunes/Kayaklog 2015)

Die App KayakLog für Android und iOS unterstützt ambitionierte Paddler mit aktuellen Wind- und Wetterdaten sowie Auskünften über Geschwindigkeit und Richtung. Außerdem informiert die Anwendung über zurückgelegte Strecke und Dauer des Ausflugs. Wer möchte, kann die gesammelten Daten hinterher auch über eine Webseite abgleichen und mit anderen Tour-Daten vergleichen.

6. Nordsee Gezeiten 2015

fullscreen
Die Gezeiten immer im Blick dank "Nordsee Gezeiten 2015". (©Google Play Store/PSG Development 2015)

Gerade in den Sommermonaten zieht es viele an die Meere Schleswig-Holsteins, um dort ein wenig Badespaß zu genießen. Doch die Nordsee zieht sich gerne mal ein wenig zurück – dann gibt es höchstens Wattwanderungen. Damit man zur rechten Zeit ankommt, sollte man ab und an einen Blick auf einen Gezeitenkalender werfen.  Die übersichtliche  Android-App Nordsee Gezeiten 2015 hält für 2,38 Euro Gezeitendaten für 130 Orte entlang der Nordseeküste für das laufende und das Folgejahr bereit. Will man über die App auch darüberhinaus über Ebbe und Flut Bescheid wissen ist erneut ein Obolus fällig.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben