Übersicht

Mesh-Router: 6 Modelle für besseren WLAN-Empfang

Mesh-Router wie Google Wifi vergrößern das WLAN-Netz.
Mesh-Router wie Google Wifi vergrößern das WLAN-Netz. (©TURN ON 2017)

Im Gegensatz zu herkömmlichen WLAN-Repeatern können Mesh-Router das WLAN-Netz bei gleichbleibender Geschwindigkeit erweitern. Inzwischen gibt es allerdings auch Mesh-kompatible Repeater. Wir stellen sechs empfehlenswerte Mesh-Geräte für ein größeres WLAN-Netz im Haus vor.

1. Netgear Orbi RBK50 (AC3000): Mesh-Netzwerk aus Blumenvasen-Routern

Der Netgear Orbi RBK50 zählt zu den besten Mesh-Routern, hat aber seinen Preis. (© 2018 YouTube / Netgear)

Das Netgear-Orbi-RBK50-Paket (auch "Netgear Orbi AC3000" genannt) umfasst zwei Mesh-Router im Blumenvasen-Design. Die beiden Geräte sind mit Tri-Band-WLAN (1733, 866, 400 MBit/s) ausgestattet, wobei eines der 5-GHz-Bänder nur für die Verbindung der beiden Router dient. Die Mesh-Router ermöglichen eine gute WLAN-Reichweite bei hoher Geschwindigkeit und bieten eine ordentliche Anschluss-Ausstattung. Günstig sind sie aber nicht unbedingt.

Preis: 370 Euro für zwei Router

Das ist gut Das ist nicht so gut
+ Leichte Installation

+ Große Reichweite

+ Hohe Geschwindigkeit

+ Gute Anschlussausstattung

- Hoher Preis

- Verbraucht viel Strom

2. Linksys Velop AC4400: Drei-Zylinder-Mesh

Die Linksys-Velop-Router sind viel kompakter als die Netgear-Orbi-Exemplare. (© 2018 Linksys)

Auch beim Linksys Velop AC4400 überzeugt die Reichweite des WLAN-Netzwerks, aber die Geschwindigkeit des Orbi AC3000 ist höher. Leider gibt es keine USB-Anschlüsse an den Mesh-Routern. Die Einrichtung ist zudem etwas aufwendiger als bei der Konkurrenz und erfordert einige Updates. Dafür kostet ein Dreierpack 370 Euro und somit genauso viel wie ein Zweierpack des Netgear Orbi AC3000.

Preis: 370 Euro für drei Router

Das ist gut Das ist nicht so gut
+ Gute Ausstattung

+ Große Reichweite

- Keine USB-Anschlüsse

- Einrichtung dürfte einfacher sein

- Geschwindigkeit nicht optimal

 

3. Asus Lyra: Hockeypucks fürs WLAN

Die Asus-Lyra-Router sind kompakt und trotzdem gut. (© 2018 Asus)

Die Asus-Lyra-Router sind besonders flach. Darunter leidet die Reichweite etwas, aber sie geht noch in Ordnung. An Ausstattung und Installation gibt es nicht viel auszusetzen, nur ein paar Anschlüsse mehr wären schön gewesen. Der Orbi AC3000 erreicht eine etwas höhere Geschwindigkeit, aber die ist beim Lyra auch gut. Der Preis von rund 300 Euro für drei Router ist angemessen und so wird Asus Lyra zur Empfehlung für Freunde des kompakten Designs, die keine riesige Fläche mit WLAN abdecken wollen.

Preis: 300 Euro für drei Router

Das ist gut Das ist nicht so gut
+ Kompaktes Design

+ Hohe Geschwindigkeit

- Durchschnittliche Reichweite

- Hoher Stromverbrauch

- Wenige Anschlüsse

4. Netgear Orbi RBK30 (AC2200)

Wer die bessere Performance des Orbi AC3000 nicht braucht, kann mit dem Orbi AC2200 Geld sparen. (© 2018 Netgear)

Das Orbi RBK30 alias AC2200 ist die günstigere Alternative zum AC3000. Im Gegenzug ist die Reichweite schlechter und Netgear vermarktet die Mesh-Router entsprechend für "kleinere Wohnflächen". Die Geschwindigkeit erreicht auch nicht ganz das Niveau von Asus Lyra und Orbi AC3000. Dafür liegt der Preis für zwei Mesh-Router mit 240 Euro auch deutlich unter dem des Orbi AC3000.

Preis: 240 Euro für zwei Router

Das ist gut Das ist nicht so gut
+ Günstiger als Orbi AC3000

+ Gute Performance für kleine Wohnflächen

+ Einfache Einrichtung

- Performance schlechter als bei Asus Lyra und Orbi AC3000

- Keine USB-Anschlüsse

5. Google Wifi: Klein und dekorativ

Google Wifi ist eine gute Option, wenn die Router nicht viel Platz einnehmen sollen. (© 2018 Google)

Die Google-Wifi-Router sind vor allem eines: kompakt. Einrichtung und Anwendung sind einfach und sie verbrauchen wenig Strom. Dafür hakt es aber bei Reichweite und Geschwindigkeit und Anschlüsse gibt es auch nicht viele. Trotzdem genügt ein Mini-Router für ebene Wohnungen, wenn nicht mehr Stockwerke versorgt werden sollen.

Preis: 240 Euro für zwei Router

Das ist gut Das ist nicht so gut
+ Sehr kompakt

+ Geringer Stromverbrauch

- Durchschnittliche Geschwindigkeit

- Reichweite für kleinere Wohnungen

6. Fritzbox + AVM-Repeater oder -Powerline-Adapter

Auch neuere Repeater wie der AVM 1750E können ein Mesh-Netzwerk aufbauen. (© 2018 AVM)

Wer einen neueren Fritzbox-Router hat, braucht meist keine Mesh-Router. Der Grund: Die Repeater und Powerline-Adapter von AVM lassen sich mit den Fritzboxen zu einem Mesh-Netzwerk verbinden und bieten dann ebenfalls den Vorteil, dass die Geschwindigkeit, im Gegensatz zu älteren Repeatern, nicht reduziert wird.

Derweil sind die Repeater und Powerline-Adapter sehr viel günstiger als Mesh-Router. Die Performance des Repeaters 1750E hängt Google Wifi und Linksys Velop ab, wobei die anderen Mesh-Router auf dieser Liste eine bessere Geschwindigkeit und Reichweite bieten. Welche Geräte kompatibel sind, erfährt man auf der Website von AVM.

Preis: 64 Euro (für den Repeater 1750E)

Das ist gut Das ist nicht so gut
+ Äußerst günstig

+ Solide Reichweite

+ Solide Geschwindigkeit

- Nur für neuere Fritzboxen

- Nur ein LAN-Anschluss

 

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben