Topliste

Neues iPhone: iPhone 8, iPhone X & Co. – So könnte es heißen

iOS 11 iPhone 8
iOS 11 iPhone 8 (©YouTube/EverythingApplePro 2017)

Neues iPhone, neuer Name: Wie wird das kommende Top-Smartphone wohl heißen? Ob iPhone 8, iPhone X oder iPhone Edition – für Apples Jubiläums-Gerät kursieren die unterschiedlichsten Namen. Sechs mögliche Bezeichnungen haben wir zusammengestellt.

1. iPhone 8

 Darauf dürfte alles hinauslaufen: iPhone 8. fullscreen
Darauf dürfte alles hinauslaufen: iPhone 8. (©Handy-Abovergleich 2017)

Wenngleich gemäß dem Apple-Turnus das iPhone 8 eigentlich erst 2018 an der Reihe wären, so sind sich die meisten Beobachter einig: Apple wird sein neues iPhone schlicht iPhone 8 nennen. Auf diese Bezeichnung entfallen auch die meisten Google-Suchanfragen, womit die meisten Berichterstatter folgerichtig auch den Namen verwenden. Zusätzlich zum erwarteten OLED-Flaggschiff könnten die Kalifornier auch ein iPhone 7s und ein iPhone 7s Plus veröffentlichen. Da zum zehnjährigen iPhone-Jubiläum ein ganz besonderes Gerät erwartet wird, dürfte sich allein die 8 deutlich von den S-Modellen abgrenzen.

2. iPhone Pro

 Kommt nach MacBook Pro und iPad Pro jetzt das iPhone Pro? fullscreen
Kommt nach MacBook Pro und iPad Pro jetzt das iPhone Pro? (©Martin Hajek / www.martinhajek.com / @deplaatjesmaker 2016)

Über ein iPhone Pro wird immer wieder mal spekuliert, schließlich würde der Pro-Zusatz der Bezeichnungspraxis bei iPad- und MacBook-Geräten entsprechen. Zudem würde ein iPhone Pro bereits signalisieren, an welche Zielgruppe es sich richtet: An Personen, die das Smartphone auch professionell nutzen möchten und daher auf spezielle Features oder auch eine besonders starke Hardware angewiesen sind. Doch allzu wahrscheinlich dürfte der Pro-Zusatz für Apples neues iPhone in diesem Jahr nicht sein, schließlich würden die Kalifornier ihre bisherige Praxis beim iPhone-Line-up damit komplett über den Haufen werfen.

3. iPhone X

 Alles auf Null: iPhone X. fullscreen
Alles auf Null: iPhone X. (©iFanr 2017)

Selbst Apple wird zugeben müssen: So wirklich stringent hat man sein iPhone-Portfolio, insbesondere in den Anfängen, nicht bezeichnet. So nannten die Kalifornier ihr zweites Smartphone iPhone 3G, das fünfte wiederum iPhone 4s. Seit 2013 veröffentlicht Apple jedes Jahr mindestens zwei neue Modelle. Da könnte manch Beobachter denken, dass es zum zehnjährigen Jubiläum an der Zeit wäre, die Uhren zurückzustellen – ähnlich wie es Microsoft mit seinem Sprung von Windows 8 auf Windows 10 vollzog. Das iPhone X wäre für diesen harten Cut eine denkbare Variante.

4. iPhone Edition (oder iPhone Anniversary Edition)

Ein Schnäppchen dürfte das iPhone 8 mit einem erwarteten Preis um die 1000 US-Dollar ohnehin nicht werden. Doch die Premium-Ausstattung könnte der Hersteller, ähnlich wie bei der Apple Watch Edition, auch durch die Bezeichnung ausdrücken: iPhone Edition oder auch iPhone Anniversary Edition würden diesen Anspruch deutlich unterstreichen. Doch insbesondere die letztgenannte Bezeichnung gilt vor dem Hintergrund, dass Apple nur selten in Nostalgie schwelgt, sondern den Blick eher in die Zukunft richtet – von wenigen Ausnahmen einmal abgesehen –, doch eher unwahrscheinlich.

5. iPhone

Apple liebt es simpel. Dass das neue iPhone schlicht iPhone heißen wird, erscheint jedoch aus mehreren Gründen unwahrscheinlich. Zwar ersetzten die Kalifornier in diesem Jahr das iPad Air 2 schlicht durch ein neues Tablet namens iPad. Doch handelt es sich bei diesem Modell um einen vergleichsweise günstigen Einstieg in das iPad-Line-up. Etwas, das völlig im Gegensatz zum erwarteten iPhone 8 steht, das sich sowohl in puncto Design als auch in Sachen Hardware als absolutes Oberklasse-Smartphone in das iPhone-Line-up einfügen soll. Auch aus Markensicht wäre die Bezeichnung wenig sinnvoll, schließlich suchen potenzielle Käufer bei Google wohl kaum einfach nur nach "iPhone", sondern eben nach "iPhone 2017", "neues iPhone" – oder in den meisten Fällen nach "iPhone 8".

6. Apple Phone

Steve Jobs war ein Fan des "i" in iPhone, iPad oder iMac. Doch schon bei der Vorstellung des Apple TV verzichtete man auf das "i", in der Tim-Cook-Ära wurde kein neues Apple-Produkt mit vorangestelltem "i" mehr entwickelt. Das Letzte datiert aus dem Jahr 2011 und ist kein echtes Produkt, sondern ein Dienst: iCloud. Seitdem heißt es: Apple Watch, Apple Pay, Apple Music – und im September auch Apple Phone? Die Kalifornier sind zwar für radikale Brüche mit Traditionen bekannt. Doch dass man sein wichtigstes und bekanntes Produkt grundlegend anders bezeichnet, dürfte niemand ernsthaft erwarten.

Neueste Artikel zum Thema 'Apple iPhone X'

close
Bitte Suchbegriff eingeben