Topliste

Release von Android Wear 2.0: Diese 6 Features sind neu

Android Wear 2.0 bietet viele neue Funktionen.
Android Wear 2.0 bietet viele neue Funktionen. (©LG Electronics 2017)

Android Wear 2.0 wurde endlich offiziell vorgestellt. Das neue Betriebssystem soll zahlreiche Neuerungen für Android-Smartwatches bringen und diese in Zukunft unabhängiger vom Smartphone machen.

Am Mittwoch war es endlich soweit: Mit dem Update auf Android Wear 2.0 hat Google seinen zweiten Versuch vorgestellt, den Smartwatch-Markt aufzurollen. Zwar sind in den vergangenen beiden Jahren bereits eine ganze Reihe von Uhren mit Android Wear erschienen, wirklich begeistern konnte die Software für das Handgelenk allerdings nie. Mit dem Release des großen Updates soll das alles besser werden, vor allem weil die Entwickler nun besser verstanden haben, worauf die Kunden bei einer Smartwatch achten.

1. Aus eckig wird rund

Hatten die ersten Android Wear-Smartwatches noch ein eckiges Display, so haben sich mittlerweile runde Modelle ganz klar durchgesetzt. Das zeigt sich auf bei Android Wear 2.0, das von Anfang an auf runde Watch-Faces zugeschnitten ist. Neu ist außerdem, dass Nutzer ihr Watch-Face, also den Homescreen der Uhr, nun individuell gestalten können und dort beispielsweise Informationen aus einzelnen Apps platzieren können. Das Ganze erinnert etwas an die Widgets, die man schon vom Smartphone kennt, allerdings in einer anderen Form. Auch diverse Funktionen, die häufig genutzt werden, sollen so schneller erreichbar sein.

2. Mehr Optionen für Fitness-Freaks

In den vergangenen beiden Jahren hat sich herauskristallisiert, dass viele Nutzer ihre Smartwatch wie einen Fitness-Tracker benutzen. Deshalb baut Google nun den Funktionsumfang der App Google Fit aus. Diese kann nun noch mehr Daten erfassen, die von den verschiedenen Sensoren der Smartwatches geliefert werden. Sogar Wiederholungen beim Gewichtheben, Push-ups, Sit-ups und Kniebeugen sollen von den Computeruhren in Zukunft korrekt getrackt werden. Hobby-Sportler, die für ihr Workout eine Android-Smartwatch mit Mobilfunk-Anbindung nutzen, können unterwegs zudem weiterhin Nachrichten empfangen oder Musik von Google Play Music streamen.

3. Smartwatches werden selbstständiger

Insgesamt bekommen Smartwatches mit Android Wear 2.0 mehr Unabhängigkeit vom Smartphone. Apps lassen sich nun direkt über die Uhr aus dem Play Store installieren, auch wenn das natürlich etwas fummelig ist. Sofern die Uhr selbst eine Anbindung ans Mobilfunknetz besitzt, kann diese sogar weitgehend ohne Smartphone funktionieren. Apps und sogar Anrufe sollen dann auch funktionieren, wenn kein Handy in der Nähe ist. Viele Apps wie AccuWeather, Android Pay, Google Fit, Google Messenger, Play Music, Runkeeper oder Runtastic sollen sogar mit Android-Smartphone und iPhone gleichermaßen funktionieren.

4. Android Pay wird unterstützt

Endlich soll auch Android Pay von den Smartwatches mit integriertem NFC-Chip unterstützt werden. Das System erlaubt kontaktloses Bezahlen in zahlreichen Geschäften, indem die Smartwatch an den Scanner gehalten wird. Bislang ist der Bezahldienst allerdings nicht in Deutschland erhältlich.

5. Mehr Optionen zur Kommunikation

Eines der Lieblings-Features der meisten Smartwatch-User ist die Möglichkeit, Nachrichten auf dem Smartphone zu empfangen und zu senden. Auch hier soll das Update auf Android Wear 2.0 mehr Funktionen bieten. So ist es möglich, Nachrichten in Textform oder durch Diktieren per Sprachbefehl zu beantworten – oder durch ein Smiley, das mit dem Finger auf das Uhren-Display gezeichnet wird. Erste Apps, die das unterstützen sollen, sind etwa WhatsApp, Facebook Messenger, Google Hangouts oder Telegram.

 WhatsApp soll auf Android-Smartwatches noch vielseitiger werden. fullscreen
WhatsApp soll auf Android-Smartwatches noch vielseitiger werden. (©TURN ON 2017)

6. Der Google Assistant kommt aufs Handgelenk

Neu ist auch der Google Assistant, den man bereits vom Pixel Phone kennt. Der digitale Sprachassistent soll zum Start in Englisch und Deutsch verfügbar sein und kann dem Nutzer bei diversen Aufgaben im Alltag helfen. So beantwortet der Google Assistant nicht nur Fragen, sondern kann auch beim Managen von Terminen oder beim Reservieren von Restaurant-Plätzen helfen.

Diese Smartwatches bekommen Android Wear 2.0

Neben Android Wear 2.0 hat Google am Mittwoch gemeinsam mit LG auch die beiden neuen Smartwatches LG Watch Sport und LG Watch Style vorgestellt, die als erste mit Android Wear 2.0 laufen sollen. Zusätzlich sollen allerdings auch so ziemlich alle älteren Android-Watches ein Update erhalten.

 Die LG Watch Sport wurde leider noch nicht für Deutschland angekündigt. fullscreen
Die LG Watch Sport wurde leider noch nicht für Deutschland angekündigt. (©LG Electronics 2017)

• Moto 360 (2. Generation)
• Moto 360 Sport
• LG Watch Urbane 2nd Edition mit LTE
• LG Watch Urbane
• LG G Watch R
• Polar M600
• Casio Pro Trek Smart
• Casio Smart Outdoor Watch
• New Balance RunIQ
• Nixon Mission
• Tag Heuer Connected
• Fossil Q Wander
• Fossil Q Marshal
• Fossil Q Founder
• Michael Kors Access Bradshaw Smartwatch
• Michael Kors Access Dylan Smartwatch
• Huawei Watch
• Huawei Watch „Ladies“
• Asus ZenWatch 2
• Asus ZenWatch 3

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben