Topliste

Remix OS: 11 wichtige Tipps zum Android-Turbo für lahme PCs

Wer eine preiswerte Möglichkeit sucht, seinem alten und lahmen PC neues Leben und mehr Tempo einzuhauchen, sollte sich einmal Remix OS anschauen. Das Betriebssystem auf Android-Basis ist nicht nur schnell, sondern beherrscht praktisch alles, was Windows auch kann.

In unserem Ratgeber erklären wir Dir, wie Du Remix OS für PC auf Deinem Computer installieren kannst und was beim Start zu beachten ist, um Deinen PC zu beschleunigen. Grundsätzlich gilt: Die Variante des Android-Betriebssystem ist speziell für die Verwendung auf Computern mit einer Maus angepasst. Man kann alle Apps aus Google Play herunterladen – aber es gibt sicher die eine oder andere Anwendung, die nicht oder nicht gut auf einem normalen PC oder auch Mac zu benutzen ist. Bei Spielen etwa ist nicht nur die Touch-Funktion wichtig, sondern oft auch der Neigungssensor. Und den hat ein PC natürlich nicht. Und wenn Du Remix OS für PC nicht auf einem Laptop nutzen willst, ist vielleicht der Remix Mini interessanter für Dich.

Remix OS für PC ist noch im Beta-Stadium

Wenn Du Remix OS für PC installierst, solltest Du auch daran denken, dass es sich um eine Vorversion handelt. Diese Beta-Version läuft erstens noch nicht auf allen Computern. Besonders bei neueren Geräten gibt es oft Probleme. Und der Hersteller Jide macht häufig noch Änderungen und Updates, die zum Teil über eine Onlinefunktion installiert werden. Dieses OTA-Update genannte Verfahren kann im schlimmsten Fall sogar dazu führen, das das komplette System nicht mehr läuft. Also besser keine wichtigen Daten auf dem Remix-System speichern, sondern alles ab in die Cloud. Mit unseren Tipps gelingt Dir in jedem Fall ein prima Einstieg in die Remix-Welt.

1. Remix OS herunterladen

Auf der Seite von Hersteller Jide ... fullscreen
Auf der Seite von Hersteller Jide ... (©TURN ON 2016)
... kann man sich das Remix OS für PC herunterladen – am besten die 64-Bit-Version. fullscreen
... kann man sich das Remix OS für PC herunterladen – am besten die 64-Bit-Version. (©TURN ON 2016)

Du findest die jeweils aktuelle Version von Remix OS für PC immer auf der Seite von Jide, dem Hersteller der Software. Für moderne Computer und Laptops bietet sich in der Regel die 64-Bit-Version an. Nur ältere oder schwächere PCs kommen noch mit der 32-Bit-Ausgabe des Android-Betriebssystems besser klar. Das Datenpaket ist knapp 800 MB groß, das Herunterladen sollte also nicht allzu lange dauern. Aktuell ist übrigens gerade die Version 2.0.202 vom 12. April, aber Jide scheint an dem Programmpaket immer wieder mal was zu verbessern, ohne dass sich die Versionsnummer ändert.

2. Remix installieren

Wenn Du Remix heruntergeladen hast, musst Du das Paket entpacken. Am besten machst Du das direkt auf dem Desktop. Dann startest Du das Remix OS Installation Tool und wählst die ISO-Datei im selben Verzeichnis aus und klickst auf OK. Danach kommt eine Frage, welche Systemgröße Du anlegen willst. Am schnellsten geht es mit 8 GB, empfohlen sind 32 GB – das entscheidet sich letztlich daran, was Du mit dem Remix OS alles machen willst. Wenn Du sehr viele Apps installieren möchtest, solltest Du die große Größe wählen. Danach startet dann die Installation, die Du mit einem Neustart abschließen musst. Im Auswahlmenü vor dem eigentlichen Start musst Du entscheiden, welches System hochfahren soll – Windows oder Remix OS. Das Erstellen des Abbilds des Remix-Datenträgers dauert noch einige Minuten. Und dann kann es auch schon losgehen.

Wenn Du Remix OS für PC auf dem Desktop entpackt hast, startest Du zuerst die Installationsdatei per Doppelklick ... fullscreen
Wenn Du Remix OS für PC auf dem Desktop entpackt hast, startest Du zuerst die Installationsdatei per Doppelklick ... (©TURN ON 2016)
... und wählst dann die ISO-Datei aus. Zum Schluss bestätigst Du alles per Klick auf OK. fullscreen
... und wählst dann die ISO-Datei aus. Zum Schluss bestätigst Du alles per Klick auf OK. (©TURN ON 2016)

3. Google Play installieren

In der Download-Version von Remix OS für PC fehlt Google Play. Man kann den für die Apps extrem wichtigen Store aber mittlerweile sehr leicht nachinstallieren. Du klickst einfach auf "Install Apps", lädst dann die Aktivator-Datei herunter und startest diese. Dann werden die Google-Dienste installiert, und nach einem Neustart steht dann der Store von Google Play zur Verfügung. Jetzt kannst Du alle Apps aus dem Store herunterladen und nutzen – wenn Du Dich vorher einmal mit Deinem Google-Account angemeldet hast. Diese Anmeldung gilt übrigens für das komplette Remix-System.

Um Google Play zu installieren, klickst Du doppelt auf "Install Apps" ... fullscreen
Um Google Play zu installieren, klickst Du doppelt auf "Install Apps" ... (©TURN ON 2016)
... und lädst dann den Aktivator herunter, den Du ... fullscreen
... und lädst dann den Aktivator herunter, den Du ... (©TURN ON 2016)
... dann bei den Downloads findest und starten musst, ... fullscreen
... dann bei den Downloads findest und starten musst, ... (©TURN ON 2016)
... worauf die Google Dienste installiert werden können. fullscreen
... worauf die Google Dienste installiert werden können. (©TURN ON 2016)

4. In Remix navigieren

Die Navigation in Remix ist natürlich der in Android ähnlich und lehnt sich ebenfalls deutlich an Windows an. In der oberen rechten Ecke der Fenster gibt es drei aus Windows bekannte Schaltflächen, mit dem das jeweilige Fenster geschlossen, auf Vollbild vergrößert und in die Taskleiste verkleinert werden kann. In der linken Ecke ist ein Zurück-Pfeil, mit dem man wie unter Android zum vorherigen Fenster zurückkehren kann, Und ganz unten in der linken Ecke neben dem Start-Symbol findet man ebenfalls den Pfeil und den aus Android bekannten Kreis, mit dem man den Desktop anzeigen kann.

Oben rechts sind die Fenstersymbole, und ... fullscreen
Oben rechts sind die Fenstersymbole, und ... (©TURN ON 2016)
... oben links der Rückwärts-Pfeil, ... fullscreen
... oben links der Rückwärts-Pfeil, ... (©TURN ON 2016)
... während unten rechts nochmal ein Pfeil und der Desktop-Kreis sind. fullscreen
... während unten rechts nochmal ein Pfeil und der Desktop-Kreis sind. (©TURN ON 2016)

5. Auf ein lokales Netzwerk zugreifen

Mit dem mitgelieferten Dateimanager kann man nicht auf andere Computer im Netzwerk zugreifen. Dazu braucht man ein anderes Werkzeug, zum Beispiel den ES-Datei Explorer. Man findet das sehr umfangreiche Programm bei Google Play. Damit lassen sich dann Netzwerkvolumes öffnen.

 Mit dem ES Datei Explorer kann man auf Netzwerk-Festplatten zugreifen. fullscreen
Mit dem ES Datei Explorer kann man auf Netzwerk-Festplatten zugreifen. (©TURN ON 2016)

6. Screenshots machen, Zwischenablage benutzen

Screenshots mit dem Remix OS für PC zu machen ist ganz einfach und funktioniert wie unter Windows per Druck-Taste. Allerdings haben die Remix-Macher die Funktion deutlich verbessert. Wenn man die Druck-Taste benutzt, erscheint ein Auswahlfenster, das man mit der Maus auf die gewünschte Größe ziehen kann. Per Klick auf die diagonalen Pfeile vergrößert man das Fenster zum Vollbild. Wenn Du dann auf den Pfeil klickst, wird ein Screenshot gemacht.

7. Mehrkanal-Ton bei Filmen hören

Bei Filmdateien, die mit Mehrkanal-Ton aufgenommen sind, weigert sich Remix bislang noch, einen Stereo-Ton hören zu lassen. Die gängigen Player wie VLC und MX Player jedenfalls bleiben stumm. Abhilfe: Kodi installieren. Der Player des Multimedia-Programms ist in der Lage, auch ungewöhnliche Tonspuren in seltenen Formaten wiederzugeben.

 Kodi kann Mehrkanal-Ton auf dem Stereo-Ausgang wiedergeben. fullscreen
Kodi kann Mehrkanal-Ton auf dem Stereo-Ausgang wiedergeben. (©TURN ON 2016)

8. Mit Fenstern arbeiten

Mit den Fenstern von Remix OS für PC kann man ebenso arbeiten wie mit Windows-Fenstern. Sie lassen sich per Klick auf den Rand und Ziehen mit der Maus vergrößern. Wenn man auf die obere Kopfleiste des Fensters klickt und die Maustaste gedrückt hält, kann man das Fenster bewegen und an einen anderen Platz auf dem Desktop verschieben.

9. Hintergrundbild ändern

Wie auch unter Windows lässt sich auch beim Remix OS für PC das Hintergrundbild des Desktops ändern. Dazu klickst Du mit der rechten Maustaste auf den Desktop und dann auf "Display Settings". Unter "Wallpapers" lässt sich das Hintergrundbild ändern oder eine eigene Datei verwenden.

Um das Hintergrundbild zu ändern, klickst Du mit der rechten Maustaste auf den Desktop ... fullscreen
Um das Hintergrundbild zu ändern, klickst Du mit der rechten Maustaste auf den Desktop ... (©TURN ON 2016)
... und dann auf Wallpaper ... fullscreen
... und dann auf Wallpaper ... (©TURN ON 2016)
... wo Du dann ein eigenes Bild verwenden kannst oder ein im System schon vorhandenes. fullscreen
... wo Du dann ein eigenes Bild verwenden kannst oder ein im System schon vorhandenes. (©TURN ON 2016)

10. Entwickleroptionen freischalten

Wie auf einem Android-Smartphone lassen sich auch bei Remix OS für PC die Entwickleroptionen freischalten, womit man Zugriff auf weitere interessante Features bekommen kann. Dazu klickst Du doppelt auf Einstellungen und dann auf "Über das Telefon". In diesem Menü suchst Du nun den Abschnitt Build-Nummer und klickst dort so lange drauf, bis die Nachricht erscheint "Sie sind ein Entwickler". Dadurch werden im Menü die Entwickleroptionen freigeschaltet.

Um die Entwickleroptionen freizuschalten, geht's über die Einstellungen ... fullscreen
Um die Entwickleroptionen freizuschalten, geht's über die Einstellungen ... (©TURN ON 2016)
... wo man dann auf mehrfach auf die Build-Nummer klickt, bis ... fullscreen
... wo man dann auf mehrfach auf die Build-Nummer klickt, bis ... (©TURN ON 2016)
... die Entwickleroptionen freigeschaltet sind. fullscreen
... die Entwickleroptionen freigeschaltet sind. (©TURN ON 2016)

11. Bei Chrome anmelden

Während Du Dich bei Google schon bei der Installation von Google Play angemeldet hast, solltest Du das, falls Du den Browser Chrome verwendest, auch dort machen. Da Lesezeichen, Passwörter und Verlauf automatisch synchronisiert werden, erleichtert das den Parallelbetrieb von mehreren Betriebssystemen sehr. Die Anmeldung geht per Chrome-Browser oben rechts, wo Du dann über die Einstellungen zur Anmeldung kommst, die gleich oben gemacht werden kann. Du kannst auch mehrere Konten anmelden, zwischen denen das Wechseln sehr leicht geht.

Zur Anmeldung bei Chrome geht's über die Einstellungen ... fullscreen
Zur Anmeldung bei Chrome geht's über die Einstellungen ... (©TURN ON 2016)
... und dann gleich oben zum Konto,  ... fullscreen
... und dann gleich oben zum Konto, ... (©TURN ON 2016)
... wo es auch möglich ist, mehrere Accounts anzugeben. fullscreen
... wo es auch möglich ist, mehrere Accounts anzugeben. (©TURN ON 2016)
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben