Topliste

Samsung Galaxy Note 8: Die 12 besten Tipps für Neueinsteiger

Wir haben die wichtigsten Tipps für das Samsung Galaxy Note 8.
Wir haben die wichtigsten Tipps für das Samsung Galaxy Note 8. (©TURN ON 2017)

Ist Dein neues Samsung Galaxy Note 8 schon da? Dann haben wir die besten Tipps und Tricks rund um SD-Karte, Kamera und S Pen für Dich, mit denen Du sofort loslegen kannst.

1. Iris-, Gesichts- oder Fingerabdruckscanner einrichten

Das Galaxy Note 8 bietet drei Möglichkeiten zum biometrischen Entsperren an. Die klassische Variante ist der Fingerabdruckscanner, zusätzlich gibt es noch einen Iris-Scanner oder eine Gesichtserkennung. Einrichten kannst Du alle drei Entsperr-Methoden unter "Einstellungen > Gerätesicherheit". Zunächst musst Du eine PIN als Backup festlegen. Danach wählst Du einfach den Entsperr-Mechanismus, den Du verwenden möchtest und folgst den Anweisungen auf dem Bildschirm.

 Auf dem Galaxy Note 8 lassen sich mehrere Entsperr-Mechanismen kombinieren. fullscreen
Auf dem Galaxy Note 8 lassen sich mehrere Entsperr-Mechanismen kombinieren. (©Screenshot Samsung/ TURN ON 2017)

Du kannst übrigens auch problemlos mehrere Mechanismen gleichzeitig einrichten und nutzen. Wenn es dann mit dem Iris-Scan aufgrund der Lichtverhältnisse mal nicht klappt, nimmst Du einfach den Fingerabdruckscanner.

2. Das Always-On-Display anpassen und personalisieren

Selbst wenn das Smartphone gesperrt ist, kannst Du Dir auf dem Always-On-Display jederzeit die wichtigsten Infos anzeigen lassen. Ob Du dabei nur die Uhrzeit sehen möchtest oder den Kalender oder aber ein beliebiges Bild, kannst Du unter "Einstellungen > Gerätesicherheit > Always-On-Display" selbst festlegen. Dort lässt sich das Always-On-Display auf Wunsch auch abschalten, was ein klein wenig Akkuleistung spart.

 Das Always-On-Display lässt sich umfangreich anpassen. fullscreen
Das Always-On-Display lässt sich umfangreich anpassen. (©Screenshot Samsung/ TURN ON 2017)

3. Oberfläche mit anderen Themes verändern

Falls Dich die Nutzeroberfläche von Samsung nicht anspricht, kannst Du jederzeit eine alternative Oberfläche wählen. Alles, was Du dafür tun musst, ist auf eine freie Fläche auf dem Display zu tippen und unten links den Button "Hintergründe und Themes" zu wählen. In der App findest Du eine Reihe von verschiedenen Themes und Hintergründen zum Download, einige davon kostenpflichtig, viele jedoch auch kostenlos. Allerdings benötigst Du zum Download ein Samsung-Konto, das Du kostenlos auf dem Gerät einrichten kannst.

 Mit einem Samsung-Konto kannst Du jede Menge Themes runterladen. fullscreen
Mit einem Samsung-Konto kannst Du jede Menge Themes runterladen. (©Screenshot Samsung/ TURN ON 2017)

4. Screenshot machen und beliebig zuschneiden

Einen Screenshot mit dem Galaxy Note 8 zu machen, ist so einfach wie nur denkbar. Einfach Power-Button und Leiser-Taste gleichzeitig gedrückt halten und einen kurzen Moment abwarten. Eine kurze Animation zeigt Dir an, dass ein Screenshot erstellt wurde. Unmittelbar nach dem Erstellen des Screenshots erscheint am unteren Displayrand eine Bearbeitungsleiste, mit der Du den eben gemachten Screenshot direkt bearbeiten kannst. Tippe einfach auf die Symbole zum Zuschneiden oder Zeichnen, um das Motiv zuzuschneiden oder mit dem S Pen einige Notizen und Markierungen zu machen.

 Screenshots lassen sich auf dem Note 8 beliebig zuschneiden. fullscreen
Screenshots lassen sich auf dem Note 8 beliebig zuschneiden. (©Screenshot Samsung/ TURN ON 2017)

5. Screenshot mit dem S Pen machen

Mit dem S Pen des Galaxy Note 8 kannst Du sogar noch mehr aus dem Screenshot-Feature herausholen. Ziehst Du den Eingabestift bei entsperrtem Bildschirm nämlich aus dem Note 8 heraus, wird Dir unter anderem das Smart-Select-Feature vorgeschlagen. Mit diesem hast Du die Möglichkeit, die Option "Lasso" zu wählen und dann einen ganz eigenen Screenshot zu erstellen, indem Du die Umrisse des Bildbereichs, der gespeichert werden soll, mit dem S Pen nachzeichnest.

 Der S Pen ist beim Erstellen von Screenshots noch flexibler. fullscreen
Der S Pen ist beim Erstellen von Screenshots noch flexibler. (©Screenshot Samsung/ TURN ON 2017)

6. Mit dem S Pen radieren

Hast Du schon bemerkt, dass der S Pen über einen kleinen Button verfügt? Wenn Du diesen gedrückt hältst und über das Display fährst, funktioniert der Pen nicht als Stift, sondern als Radiergummi. Du musst also nicht erst über das Display-Menü auf die Radier-Funktion umschalten.

 Der Stift des Note 8 lässt sich auch zum Radieren verwenden. fullscreen
Der Stift des Note 8 lässt sich auch zum Radieren verwenden. (©Samsung 2017)

7. Live-Nachrichten erstellen und verschicken

Ein weiteres Feature für den S Pen sind die sogenannten Live-Nachrichten. Hierbei kannst Du einen Text oder ein Bild (oder beides) mit dem Stift mit verschiedenen Effekten auf einen schwarzen Hintergrund malen, speichern und das Ganze per Mail oder über einen Messenger mit Freunden und Bekannten teilen. Der Empfänger bekommt am Ende nicht nur die fertige Nachricht zu sehen, sondern sieht auch, wie diese entsteht, ähnlich wie bei einem animierten GIF.

 Live-Nachrichten lassen sich mit dem S Pen erstellen. fullscreen
Live-Nachrichten lassen sich mit dem S Pen erstellen. (©Screenshot Samsung/ TURN ON 2017)

8. Optischen Zoom für die Kamera nutzen

Neben dem S Pen ist die Dual-Kamera eine weitere Besonderheit des Note 8 und diese hat einige Tricks auf Lager, die mit anderen Smartphones so nicht möglich sind. Da beide Linsen eine unterschiedliche Brennweite besitzen und neben einer Weitwinkellinse auch ein Teleobjektiv verbaut ist, kannst Du für einen natürlichen optischen Zoom einfach zwischen diesen hin und her schalten. Dafür gibt es in der Kamera-App ein kleines rundes Symbol, in dem entweder "2x" oder "1x" steht.

Durch das Tippen auf die Schaltfläche "2x" wird auf die zweite Linse umgeschaltet. fullscreen
Durch das Tippen auf die Schaltfläche "2x" wird auf die zweite Linse umgeschaltet. (©Screenshot Samsung/ TURN ON 2017)
Der natürlich Zoom holt Objekte näher heran, ohne dass die Bildqualität leidet. fullscreen
Der natürlich Zoom holt Objekte näher heran, ohne dass die Bildqualität leidet. (©Screenshot Samsung/ TURN ON 2017)

9. Fotos mit Bokeh-Effekt machen

Ähnlich wie Huawei beim Mate 9 oder P10 bietet auch Samsung beim Galaxy Note 8 die Möglichkeit, beide Linsen und Kamera-Sensoren zu kombinieren, um Bilder mit einem Bokeh-Effekt zu versehen. Der Hersteller nennt diesen Effekt Live-Fotos und ermöglicht die Aktivierung über die gleichlautende Schaltfläche auf dem Display. Anschließend kannst Du mit dem Finger auf dem Display den Bereich auswählen, der scharf gestellt werden soll und über einen Schieberegler einstellen, wie stark der Unschärfeeffekt ausfällt.

 Über "Live-Fokus" kannst Du mit Bokeh-Effekt fotografieren. Die Unschärfe lässt sich auch nachträglich noch anpassen. fullscreen
Über "Live-Fokus" kannst Du mit Bokeh-Effekt fotografieren. Die Unschärfe lässt sich auch nachträglich noch anpassen. (©Screenshot Samsung/ TURN ON 2017)

Über die Foto-Ansicht der Samsung-Kamera-App kannst Du den Fokus und die Unschärfe sogar noch nach dem Fotografieren beim fertig fotografierten Bild verändern. Dazu tippst Du beim jeweiligen Bild einfach auf die Schaltfläche "Hintergrundunschärfe anpassen". Anschließend kannst Du durch Tippen auf einen gewünschten Displaybereich den Fokus verändern oder den Unschärfeeffekt wieder über einen Schieberegler ändern.

10. AR-Effekte für Selfies nutzen

Du magst Snapchat und die Augmented-Reality-Effekte der App? Nun, diese gibt es so ähnlich auch in der Kamera-App des Galaxy Note 8. Wechsle einfach zur Selfie-Cam und tippe auf die Schaltfläche "Sticker", um anschließend die verschiedenen Gesichtsfilter auszuwählen.

 Selfies lassen sich mit Augmented-Reality-Effekten aufpeppen. fullscreen
Selfies lassen sich mit Augmented-Reality-Effekten aufpeppen. (©TURN ON 2017)

11. Daten und Apps auf SD-Karte verschieben

Wenn Dir die 64 GB an internem Speicher nicht ausreichen, kannst Du über eine microSD-Karte jederzeit zusätzlichen Speicher zum Note 8 hinzufügen. Nach dem Einlegen der Karte solltest Du diese formatieren, um sie optimal verwenden zu können. Das geht unter "Einstellungen > Gerätewartung > Speicher". Dort wird Dir unten die eingelegte SD-Karte angezeigt. Tippe diese an und anschließend auf das Menü mit den drei Punkten oben rechts, wähle "Speichereinstellungen". Nun wählst Du nochmal die SD-Karte und dann "Formatieren". Beachte, dass dabei alle vorher auf der Karte gespeicherten Daten gelöscht werden.

Um anschließend beispielsweise Apps auf die SD-Karte zu verschieben, öffnest Du "Einstellungen > Apps" und wählst eine beliebige App aus. Drücke anschließend auf Speicher und dann auf "Ändern". Nun kannst Du den Speicherort auf SD-Karte verändern und die App wird dorthin verschoben. Das klappt allerdings nicht mit allen Apps.

 Nach dem Einlegen einer SD-Karte kannst Du diverse Daten auf diese verschieben. fullscreen
Nach dem Einlegen einer SD-Karte kannst Du diverse Daten auf diese verschieben. (© 2017)

In der Kamera-App kannst Du zudem einstellen, dass Fotos immer direkt auf der SD-Karte gespeichert werden sollen. Dazu tippst Du auf das Zahnrad-Symbol oben rechts und scrollst in den "Einstellungen" anschließend bis zum Eintrag "Speicherort". Tippe diesen an und wähle "SD-Karte".

12. Daten im sicheren Ordner speichern

Wenn Du Daten auf Deinem Note 8 besonders sicher verwahren möchtest, kannst Du diese in einem sicheren Ordner ablegen. Dieser ist ebenso wie das Smartphone selbst mit einer PIN geschützt und kann selbst dann nicht so einfach geöffnet werden, wenn das Smartphone entsperrt ist. Das Feature findest Du unter "Einstellungen > Gerätesicherheit > Sicherer Ordner". Allerdings verlangt Samsung für die Nutzung der Option das Anlegen eines Samsung-Kontos.

Neueste Artikel zum Thema 'Samsung Galaxy Note 8'

close
Bitte Suchbegriff eingeben