Topliste

Samsung Galaxy S8 & Galaxy S8 Plus: 18 wertvolle Tipps & Tricks

Vom Screenshot bis zum manuellen Fotomodus: Hier findest Du praktische Tipps fürs neue Samsung-Smartphone.
Vom Screenshot bis zum manuellen Fotomodus: Hier findest Du praktische Tipps fürs neue Samsung-Smartphone. (©TURN ON 2017)

Du hast Dir ein Samsung Galaxy S8 oder Galaxy S8 Plus gekauft? Dann herzlichen Glückwunsch! Damit Dir das Android-Smartphone ein treuer Begleiter im Alltag wird – und das auch lange bleibt, haben wir Dir hier 18 wichtige Tipps und Tricks zusammengestellt.

Ein riesiges Infinity-Display, starke Hardware und einige Software-Neuheiten – das sind nur einige der Punkte, die das neue Galaxy S8 und das Galaxy S8 Plus auszeichnen. Egal, ob Du Dich für das 5,8 Zoll große Standardmodell oder die 6,2 Zoll große Plus-Version entschieden hast, das Curved-Display ist jetzt bei beiden Modellen Standard. Wie Du Dir dieses individualisieren kannst, wie Du möglichst viel aus dem Akku herausholst und wie Du das Bixby Vision-Feature in der Kamera-App nutzt, verraten wir Dir – zusammen mit vielen weiteren nützlichen Tipps und Kniffen für Samsungs neues Smartphone-Flaggschiff.

1. Einen Screenshot in beliebiger Form machen

Willst Du einen ovalen Screenshot machen? fullscreen
Willst Du einen ovalen Screenshot machen? (©TURN ON 2017)
Das geht ganz einfach über das Edge-Menü. fullscreen
Das geht ganz einfach über das Edge-Menü. (©TURN ON 2017)

Du hast etwas gesehen, das Du schnell teilen willst, oder einem Freund mit einem Klickpfad durchs Einstellungsmenü behilflich sein? Dann kannst Du auf Deinem Galaxy S8 ganz schnell einen Screenshot erstellen, indem Du den Power-Knopf und die Lautstärke-leiser-Taste gleichzeitig drückst. Willst Du mehr als den angezeigten Bildausschnitt speichern, tippe im Anschluss auf "Scroll-Aufnahme". Soll es hingegen nur ein kleinerer Bildausschnitt sein, kannst Du das Edge-Menü nutzen. Hier stehen ovale und rechteckige Formen bereit, die Du Dir nach Belieben zurechtziehen kannst. Auch das Erstellen von GIFs ist über dieses Feature möglich.

2. Iris- oder Gesichtserkennung einrichten

Die Gesichtserkennung ist nicht ganz so sicher wie ein Iris-Scan. fullscreen
Die Gesichtserkennung ist nicht ganz so sicher wie ein Iris-Scan. (©TURN ON 2017)
Beides ist aber extrem flott und einfach eingerichtet. fullscreen
Beides ist aber extrem flott und einfach eingerichtet. (©TURN ON 2017)

Ein Manko haben Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus leider doch – zumindest wird es von vielen als Manko empfunden: Da der Home-Button dem riesigen Display weichen musste, sitzt der Fingerabdrucksensor jetzt hinten neben der Kamera. Findest Du diese Stelle schlecht zu erreichen oder willst Fingerabdrücken auf der Kameralinse vorbeugen, kannst Du Dir alternativ die Iris- oder Gesichtserkennung einrichten. Das geht in den Einstellungen unter "Gerätesicherheit". Für beide Sicherungsoptionen ist zunächst das Festlegen einer PIN oder eines Passworts nötig. Im Anschluss folgst Du einfach den Schritt-für-Schritt-Anweisungen auf dem Display.

3. Look der Oberfläche mit Samsung Themes anpassen

 Samsung Themes gibt es als Komplettpakete oder einzeln für Icons, Hintergrund und Always-On-Display. fullscreen
Samsung Themes gibt es als Komplettpakete oder einzeln für Icons, Hintergrund und Always-On-Display. (©TURN ON 2017)

Das Design der Nutzeroberfläche anzupassen, ist auf dem Galaxy S8 so einfach wie eh und je. Ein langer Tipp auf eine freie Stelle des Homescreens und dann auf "Hintergründe und Themes" führt Dich zu den Samsung Themes. Dort kannst Du neue Looks für Dein Smartphone herunterladen und installieren. Die Themes enthalten neue Hintergründe für Home- und Sperrbildschirm, neue App-Icons und neue Designs fürs Always-On-Display. Alle diese Punkte können natürlich auch einzeln verändert werden. Und wer's ganz persönlich haben will, erstellt einfach eigene Android-Wallpaper.

4. Always-On-Display personalisieren

Für das Always-On-Display stehen unterschiedliche Designs zur Auswahl. fullscreen
Für das Always-On-Display stehen unterschiedliche Designs zur Auswahl. (©TURN ON 2017)
Weitere können heruntergeladen werden. fullscreen
Weitere können heruntergeladen werden. (©TURN ON 2017)

Schon mit dem Galaxy S7 führte Samsung das Always-On-Display auf seiner Flaggschiff-Reihe ein. Das Feature zeigt Dir beispielsweise die Uhrzeit oder Benachrichtigungssymbole auf dem Display an, selbst wenn es sich im Stand-by befindet. Was angezeigt werden soll und in welchem Design, das legst Du selbst in den Einstellungen unter "Gerätesicherheit > Always On Display" fest. Außer einer Uhr kann der Screen etwa auch Dein Lieblingsbild oder Deinen Kalender anzeigen. Deaktivierst Du die Option "Immer anzeigen", hast Du noch die Möglichkeit, das Always-On-Display nur für eine bestimmte Zeitspanne am Tag zu aktivieren.

5. Seiten-Paneele fürs Edge-Display auswählen

 Welche Widgets Du schnell über das Edge-Display erreichen willst, bestimmst Du selbst. fullscreen
Welche Widgets Du schnell über das Edge-Display erreichen willst, bestimmst Du selbst. (©TURN ON 2017)

Da es in der aktuellen Generation kein Galaxy S-Modell ohne Curved-Screen mehr gibt, ist jetzt auch das praktische Edge-Menü Standard. Dieses Zusatz-Menü, das sich hinter dem dezenten weißen Balken am rechten Bildschirmrand verbirgt, bietet besonders schnellen Zugriff auf häufig genutzte Apps, häufig kontaktierte Personen und vieles mehr. Was sich dahinter verbirgt, bestimmst Du nämlich selbst: Einfach das Edge-Menü öffnen, auf das Zahnrad-Symbol tippen und die Seiten-Paneele auswählen, die angezeigt werden sollen. Ein Tipp auf Download führt Dich zu weiteren praktischen Widgets.

6. Fingerabdrucksensorgesten verwenden

 Nützlicher Shortcut: Ein Wisch nach unten über den Fingerabdrucksensor öffnet die Benachrichtigungen. fullscreen
Nützlicher Shortcut: Ein Wisch nach unten über den Fingerabdrucksensor öffnet die Benachrichtigungen. (©TURN ON 2017)

Zugegeben: Mit einer Hand ist insbesondere das Galaxy S8 Plus schwer zu bedienen. Viele dürften daher die zweite Hand zu Hilfe nehmen, um Benachrichtigungen vom oberen Bildschirmrand aufzuziehen. Ein Tipp in den Einstellungen schafft Abhilfe: Legst Du den Schieberegler unter "Erweiterte Funktionen > Fingersensorgesten" um, reicht ein Wisch von oben nach unten über den Fingerabdrucksensor, um die Benachrichtigungen anzuzeigen. Und der Sensor sollte für die meisten Menschen mit dem Zeigefinger der Hand zu erreichen sein, die das Smartphone hält.

7. Multitasking-Funktion auf dem Galaxy S8 nutzen

 Mit dem Galaxy S8 ist echtes Multitasking möglich – Videos bleiben auch zu sehen, wenn Du nebenbei etwas auf der Tastatur tippen willst. fullscreen
Mit dem Galaxy S8 ist echtes Multitasking möglich – Videos bleiben auch zu sehen, wenn Du nebenbei etwas auf der Tastatur tippen willst. (©TURN ON 2017)

Anders als auf dem Galaxy S7 ist mit dem Galaxy S8 echtes Multitasking möglich. Wenn Du beispielsweise ein Video guckst und nebenbei eine Nachricht schreiben willst, bleibt das Fenster mit dem Video jetzt aktiv, auch wenn die Tastatur plötzlich aufpoppt. Um mehrere Apps gleichzeitig auf dem Display zu nutzen, halte den Task-Button links neben dem neuen Home-Button kurz gedrückt. Im Task-Manager werden Dir alle Multitasking-fähigen Apps mit einem kleinen Multi-Window-Symbol neben dem "Schließen"-Kreuz angezeigt. Dann wählst Du einfach die gewünschten Apps aus und platzierst sie an gewünschter Stelle auf dem Screen. Größer und kleiner ziehen kannst Du sie natürlich auch.

8. Produkte/Bilder mit Bixby Vision suchen

 Hat Bixby einen Gegenstand erkannt, kannst Du online nach passenden Bildern oder Produkten suchen lassen. fullscreen
Hat Bixby einen Gegenstand erkannt, kannst Du online nach passenden Bildern oder Produkten suchen lassen. (©TURN ON 2017)

Eine deutsche Version von Bixby hat es zum Release leider noch nicht auf das Galaxy S8 geschafft. Allerdings kannst Du Bixby Vision als Teil der Kamera-App bereits verwenden. Tippe einfach auf das Bixby-Vision-Symbol, das einem Auge ähnelt, und lasse den Assistenten einen beliebigen Gegenstand erkennen. Dazu kannst Du im Anschluss etwa eine passende Bildersuche durchführen lassen. In diesem Fall zeigt Dir Bixby ähnliche Bilder aus dem Web an. Alternativ durchsucht der Assistent für Dich den Online-Shop von Amazon nach passenden Produkten.

9. Einen Text erkennen und übersetzen lassen

 Erkennt Bixby Vision einen Text, kannst Du ihn extrahieren und übersetzen lassen – allerdings nicht sehr zuverlässig. fullscreen
Erkennt Bixby Vision einen Text, kannst Du ihn extrahieren und übersetzen lassen – allerdings nicht sehr zuverlässig. (©TURN ON 2017)

Bixby Vision kann aber noch mehr. Enthält der Gegenstand, den der Assistent erkennt, Text, dann kannst Du diesen extrahieren lassen und beispielsweise für eine Nachricht an einen Freund kopieren. Beachte allerdings, dass die Texterkennung – ebenso wie die von Google Translate angebotene Übersetzungsfunktion – nicht hundertprozentig genau funktioniert.

10. Karten in Bixby Home individualisieren

 Welche Informationen Bixby auf der Home-Seite anzeigen soll, bestimmst Du in den Einstellungen. fullscreen
Welche Informationen Bixby auf der Home-Seite anzeigen soll, bestimmst Du in den Einstellungen. (©TURN ON 2017)

So richtig ist Bixby in Deutschland ja noch nicht verfügbar – Du kannst das Galaxy S8 oder Galaxy S8 Plus also noch nicht per Sprachbefehl bedienen. Allerdings gibt es schon eine Bixby Home-Seite, die vom Homescreen aus standardmäßig durch einen Wisch nach rechts zu erreichen ist. Dort bereitet der Assistent Informationen auf, die Dich interessieren könnten. Welche das sind, kannst Du in den Einstellungen, die Du über die drei Punkte oben rechts erreichst, mit sogenannten Karten festlegen. Im Menü findest Du Apps, die solche Karten anbieten, und kannst sie zur Home-Seite von Bixby hinzufügen oder wieder entfernen.

11. Selfies mit AR-Effekten aufnehmen

 Viele der Effekte sind animiert – öffnest Du den Mund, passiert etwas... fullscreen
Viele der Effekte sind animiert – öffnest Du den Mund, passiert etwas... (©TURN ON 2017)

Keine Lust auf 08/15-Selfies? Dann wirst Du Deine Freude an den zahlreichen AR-Effekten für die Kamera des Galaxy S8 haben! Diese stehen sowohl für die Front- als auch für die Rückkamera zur Verfügung und passen sich automatisch den erkannten Gesichtern an. Zu finden sind sie hinter dem Teddy-Symbol in der Kamera-App. Genug herumgespielt? Ein Tipp auf "Effekt entfernen" lässt Dich wieder ganz gewöhnliche Selfies schießen.

12. Einen zweiten Auslöser auf dem Display platzieren

 Du möchtest den Auslöser nicht rechts in der Mitte, sondern oben links haben? Dann setze dort einen zweiten hin. fullscreen
Du möchtest den Auslöser nicht rechts in der Mitte, sondern oben links haben? Dann setze dort einen zweiten hin. (©TURN ON 2017)

Vor allem das Galaxy S8 Plus ist mit seinem 6,2 Zoll großen Display einfach riesig. Daher kann es vorkommen, dass Du den Auslöse-Button in bestimmten Fotosituationen nicht gut erreichst. Das macht aber nichts. Denn in den Kameraeinstellungen kannst Du nicht nur die Lautstärketaste mit Auslöser-Funktion belegen oder das Auslösen per Sprachbefehl aktivieren. Du findest dort auch eine Option, einen zweiten Soft-Button zum Auslösen auf dem Display zu platzieren. Antippen macht ein Foto, Gedrückthalten macht ihn frei verschiebbar.

13. Den Hintergrund unscharf abbilden

 Im Modus "Selektiver Fotos" entstehen Bilder mit Unschärfeeffekt. Der Fokus lässt sich nachträglich noch verschieben. fullscreen
Im Modus "Selektiver Fotos" entstehen Bilder mit Unschärfeeffekt. Der Fokus lässt sich nachträglich noch verschieben. (©TURN ON 2017)

Da das Galaxy S8 anders als viele aktuelle High-End-Smartphones keine Dual-Kamera besitzt, liefert Samsung eine Lösung zum Fotografieren mit Unschärfeeffekt per Software. Wischst Du in der Kamera-App nach rechts und aktivierst den Modus "Selektiver Fokus", kannst Du ein Objekt im Vordergrund scharf und den Hintergrund unscharf abbilden. In der Galerie lässt sich das Foto anschließend noch bearbeiten und der Fokus nachträglich von nah auf weit verschieben. Wie der Modus "Selektiver Fokus" genau funktioniert, kannst Du in diesem Ratgeber nachlesen.

14. Mit langer Belichtungszeit fotografieren

 In manchen Situationen ist eine lange Belichtungszeit oder eine größere Blende sinnvoll. Dafür wechselst Du in den Pro-Modus der Kamera-App. fullscreen
In manchen Situationen ist eine lange Belichtungszeit oder eine größere Blende sinnvoll. Dafür wechselst Du in den Pro-Modus der Kamera-App. (©TURN ON 2017)

Reißende Flüsse mit seidiger Sanftheit ablichten oder Lichtspuren in der Nacht zeichnen – das funktioniert nur mit langer Belichtungszeit. Und am besten mit einem Stativ für Smartphones. Willst Du mehr aus der Kamera des Galaxy S8 herausholen, als der Automatikmodus hergibt, dann wische in der Kamera-App nach rechts und wechsle in den Pro-Modus. Hier hast Du zahlreiche manuelle Einstellungsmöglichkeiten, etwa für Blende, Belichtungszeit oder ISO-Wert.

15. Daten in sicheren Ordnern schützen

 Angst, dass Daten in falsche Hände gelangen? Dann verschiebe Privates in einen sicheren Ordner. fullscreen
Angst, dass Daten in falsche Hände gelangen? Dann verschiebe Privates in einen sicheren Ordner. (©TURN ON 2017)

Gibst Du Dein Galaxy S8 hin und wieder mal aus der Hand, kann es sinnvoll sein, sensible Daten in sichere Ordner zu verschieben und vor dem Zugriff durch Unbefugte zu schützen. Der sichere Ordner lässt sich wie das Smartphone selbst per PIN & Co. schützen. Angelegt wird er unter "Einstellungen > Gerätesicherheit > Sicherer Ordner", Voraussetzung ist ein Samsung-Konto. Übrigens: Auch Apps, die andere Nutzer Deines Gerätes nicht sehen oder verwenden sollen, kannst Du in den sicheren Ordner schieben.

16. Die microSD-Karte verschlüsseln

 Private Fotos kannst Du beispielsweise schützen, indem Du die microSD-Karte, auf der sie gespeichert werden, verschlüsselst. fullscreen
Private Fotos kannst Du beispielsweise schützen, indem Du die microSD-Karte, auf der sie gespeichert werden, verschlüsselst. (©TURN ON 2017)

Wer nicht möchte, dass die auf der microSD-Karte im Handy gespeicherten Fotos oder Daten von anderen gelesen werden können, kann die Speicherkarte vom Galaxy S8 verschlüsseln lassen. Das funktioniert in den Einstellungen unter "Gerätesicherheit > SD-Karte verschlüsseln". Je nach Datenmenge auf der Karte kann das eine Stunde und länger dauern. Das Smartphone sollte daher idealerweise an die Stromversorgung angeschlossen sein. Beachte jedoch, dass die SD-Karte anschließend nur noch von Deinem Smartphone ausgelesen werden kann. Solltest Du dieses auf Werkseinstellungen zurücksetzen, kommst Du nicht mehr an Fotos & Co.

17. Die Akkulaufzeit optimieren

 Das Akku-Menü hält nützliche Informationen bereit und bietet praktische Energiespar-Optionen. fullscreen
Das Akku-Menü hält nützliche Informationen bereit und bietet praktische Energiespar-Optionen. (©TURN ON 2017)

Die riesigen Displays von Galaxy S8 und Galaxy S8 Plus sind echte Hingucker – aber leider auch Energiefresser. Solltest Du mit einer Akkuladung nicht über einen Tag kommen, kann ein Blick in die Akku-Optionen in den Einstellungen unter "Gerätewartung > Akku" helfen. Tippst Du dort auf "Akkuverbrauch", werden Dir die größten Energiefresser auf Deinem Smartphone angezeigt. Zudem hast Du unter "Akku" die Möglichkeit, verschiedene Energiesparmodi zu aktivieren. Je mehr Energie gespart werden soll, desto stärker wird allerdings auch der Funktionsumfang des Smartphones eingeschränkt.

18. Die Entwickleroptionen freischalten

 Achtung: Von den Entwickleroptionen lassen Ahnungslose besser die Finger. fullscreen
Achtung: Von den Entwickleroptionen lassen Ahnungslose besser die Finger. (©TURN ON 2017)

USB-Debugging, Bluetooth HCI Snoop Log oder OEM-Entsperrung sagen Dir nichts? Dann wirst Du dieses Feature wahrscheinlich niemals benötigen. Wer sich jedoch ein wenig auskennt und weiß, was er da tut, kann auch in den Entwickleroptionen des Galaxy S8 noch Einstellungen vornehmen. Dafür musst Du sie zunächst aber erst einmal freischalten. Das geht durch mehrmaliges Tippen auf die Build-Nummer unter "Telefoninfo > Softwareinformationen". Nachdem die Meldung "Der Entwicklermodus wurde aktiviert" erschienen ist, tauchen die zusätzlichen Optionen unterhalb der Telefoninfo im Einstellungsmenü auf. Wer das nicht braucht, lässt aber besser die Finger davon.

Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben