Vergleich

Samsung Galaxy S9 vs. iPhone X: Die Smartphones im Vergleich

Das Galaxy S9 ist da und greift das iPhone X an.
Das Galaxy S9 ist da und greift das iPhone X an. (©YouTube/Mrwhosetheboss 2018)

Samsung gegen Apple: Dieser ewig währende Wettkampf geht mit dem Launch des Galaxy S9 in eine neue Runde. Die Entscheidung, ob Du eher das neue Samsung-Flaggschiff oder das iPhone X  kaufen solltest, können wir Dir zwar nicht abnehmen. Aber wir liefern Dir einen umfassenden Vergleich als Entscheidungsgrundlage.

Seit beinahe zehn Jahren treten Samsungs Galaxy-S-Modelle nunmehr gegen Apples iPhones an. Auch 2018 – nach dem Launch des Galaxy S9 und S9 Plus auf dem MWC in Barcelona – stehen sicherlich viele wieder vor der Entscheidung: Galaxy S9 oder iPhone X? Welches Smartphone ist besser? Das ist eine Frage, die sich allerdings nicht allgemeingültig beantworten lässt und von vielen persönlichen Faktoren abhängig ist. Was sich aber allgemeingültig sagen lässt, das findest Du in der nachfolgenden Gegenüberstellung.

1. Größe & Design: Ist das iPhone X moderner?

 Viel Glas lässt sich bei beiden Smartphones finden. fullscreen
Viel Glas lässt sich bei beiden Smartphones finden. (©YouTube/Android Central 2018)

Wirklich großartige Design-Unterschiede sucht man bei modernen Smartphones vergeblich. Auch die Apple- und Samsung-Flaggschiffe haben viele Gemeinsamkeiten. Einen Metallrahmen sowie Glas auf Voder- und Rückseite besitzen sowohl Galaxy S9 als auch iPhone X. Die neuen Samsung-Modelle sind allerdings beide etwas dicker als das Apple-Smartphone: 8,5 Millimeter im Vergleich zu 7,7 Millimeter. Galaxy S9 und S9 Plus wirken zudem etwas länglicher, denn beide fallen länger aus als das iPhone X. Das kleinere Samsung-Smartphone ist mit 163 Gramm außerdem leichter als das 174 Gramm schwere iPhone X. Welches Handy besser in der Hand liegt, probierst Du aber am besten selber im Laden aus.

Auf der Rückseite fallen Unterschiede bei der Anordnung der Kamera auf: Während sie beim Galaxy S9 mittig im oberen Smartphone-Drittel sitzt und vom darunter liegenden Fingerabdrucksensor flankiert wird, ist die Dual-Kamera des iPhone X in der linken oberen Ecke zu finden. Auf einen Fingerabdrucksensor verzichtete Apple bekanntermaßen.

2. Display: Höhere Auflösung beim Galaxy S9

 Beide Smartphones besitzen ein Super-AMOLED-Display. fullscreen
Beide Smartphones besitzen ein Super-AMOLED-Display. (©YouTube/CNET 2018)

Natürlich gibt es auch einige Unterschiede auf der Vorderseite zu entdecken. Zwar werben beide Hersteller mit ihren randlosen OLED-Displays, doch wie diese Randlos-Optik erzielt wird, funktioniert bei Apple und Samsung etwas unterschiedlich. Apple setzt bei seinem 5,8 Zoll großen Display bekanntermaßen auf eine Kerbe, die Frontkamera und Sensoren beherbergt – und die zum Start die Gemüter spaltete. Das ebenfalls 5,8 Zoll große Display des Galaxy S9 besitzt zwar etwas deutlichere Ränder oben und unten, dank des leichten Curved-Screens scheint der Bildschirm seitlich jedoch direkt mit dem Gehäuse zu verschmelzen. Derselbe Eindruck entsteht beim Galaxy S9 Plus, aufgrund des 6,2-Zoll-Screens nur eine Nummer größer.

Die minimal höhere Auflösung der beiden Konkurrenten bietet das Galaxy S9 mit 2960 x 1440 Pixeln im Vergleich zu 2436 x 1125 Pixeln beim iPhone X, wobei dieser Unterschied in der Praxis kaum auffallen dürfte. Das Apple-Smartphone kann wiederum mit 3D Touch punkten, das unterschiedliche Druckstärken auf das Display erkennt.

3. Prozessor & Power: Auf dem Blatt gewinnt das Galaxy S9

 Ob sich der Vorsprung auf dem Datenblatt auch im Alltag bemerkbar macht? fullscreen
Ob sich der Vorsprung auf dem Datenblatt auch im Alltag bemerkbar macht? (©YouTube/Mrwhosetheboss 2018)

Weitere Unterschiede stecken im Inneren der Konkurrenten: Während das Galaxy S9 hierzulande von einem Exynos 9810 mit 4 GB RAM (6 GB beim Galaxy S9 Plus) angetrieben wird, arbeitet das iPhone X mit einem Apple-A11-Chip und 3 GB RAM. Beim Samsung-Prozessor handelt es sich zudem um einen Octacore-Chip mit vier 2,8-GHz-Kernen und vier Kernen, die mit 1,7 GHz getaktet sind. Der Sechskern-Chip des iPhones hat im Gegensatz nur zwei High-Performance-Kerne mit 2,35 GHz und vier niedriger getaktete Kerne. Allerdings sagen diese Werte nur wenig über die Alltagsperformance aus. Ob das Galaxy S9 das iPhone X mit seinem smoothen iOS-System wirklich abhängen kann, müssen Tests erst noch zeigen.

4. Kamera: Dual-Kamera nur beim Galaxy S9 Plus

 Bei Samsung besitzt nur das größere Modell eine Dual-Kamera. fullscreen
Bei Samsung besitzt nur das größere Modell eine Dual-Kamera. (©YouTube/Mrwhosetheboss 2018)

Wer eine Dual-Kamera sucht, wird mit dem Galaxy S9 nicht glücklich werden. Denn bei Samsung besitzt nur das größere Plus-Modell eine Dual-Cam – ähnlich wie Apple es mit dem iPhone 8 und dem iPhone 8 Plus handhabt. Das kleinere Galaxy S9 ist mit einer einzelnen 12-Megapixel-Kamera ausgestattet, während das iPhone X eine 12-Megapixel-Dual-Kamera mit einer Weitwinkellinse und einem Teleobjektiv mitbringt. Dafür will das Samsung-Smartphone mit einem anderen neuen Feature punkten: Beim Galaxy S9 lässt sich die Blendenöffnung von f/1.5 bis f/2.4 verändern. Damit soll es sich an unterschiedliche Lichtsituationen besser anpassen können. Die iPhone-X-Linsen haben hingegen feste Blendenöffnungen von f/1.8 (Weitwinkel) und f/2.4 (Tele).

Besser vergleichbar mit dem Apple-Flaggschiff ist vermutlich das Galaxy S9 Plus, das ebenfalls zwei Kameralinsen und eine Auflösung von 12 Megapixeln bietet. Auch das Plus-Modell bringt die mechanische Blende mit, die sich je nach Lichteinfall anpasst. Im Videobereich punkten die Galaxy-Modelle mit einer Zeitlupenfunktion, die 960 FPS bei Full-HD-Auflösung aufnimmt. Das iPhone X liefert nur bis zu 240 Bilder pro Sekunde.

5. Features: Animierte Emojis, Face ID & Co.

 Animierte Emojis wie das iPhone X kann Samsung jetzt auch. fullscreen
Animierte Emojis wie das iPhone X kann Samsung jetzt auch. (©Samsung 2018)

Das in der Display-Kategorie erwähnte 3D Touch ist nicht das einzige Feature, das iPhone X und Galaxy S9 voneinander unterscheidet. Besonders prominent vermarktet Apple etwa das Face-ID-Feature, das den Home-Button ersetzt. Auch Samsung bietet in diesem Jahr wieder eine Gesichtserkennung und einen Iris-Scan, die beide allerdings anders funktionieren als bei Apple und – zumindest im Fall der Gesichtserkennung – leichter ausgetrickst werden können. Dafür kannst Du mit dem Galaxy S9 jetzt ebenso animierte Emojis erstellen und verschicken wie mit dem iPhone X.

Konservativer ist Samsung nicht nur beim Home-Button und Fingerabdrucksensor. Das Galaxy S9 bringt auch weiterhin einen microSD-Kartenslot sowie einen 3,5-Millimeter-Klinkenanschluss mit, auf den Apple bereits seit einiger Zeit verzichtet. Ein neues Feature, das sich beim iPhone-Konzern so nicht finden lässt, ist zudem die mechanische Blende des Samsung-Smartphones.

6. Akku: Mehr Kapazität beim Galaxy S9

 Apple hat mittlerweile nachgelegt und bietet auch Wireless Charging. fullscreen
Apple hat mittlerweile nachgelegt und bietet auch Wireless Charging. (©Apple 2017)

Die tatsächliche Akkulaufzeit im Alltag ist natürlich höchst individuell, weil vom Nutzungsverhalten abhängig. Vergleichen lassen sich daher vor allem die Fakten. So bringt das Galaxy S9 einen 3000-mAh-Akku mit, das Galaxy S9 Plus kommt aufgrund seines größeren Displays sogar mit 3500 mAh. Im iPhone X steckt hingegen ein Akku mit einer Kapazität von 2716 mAh. Wie lang der Energiespeicher durchhält, kommt aber auf das Nutzungsverhalten und die Ressourcenverwaltung des Betriebssystems an.

Nichts mehr nehmen sich die Smartphones in Sachen Ladetechnologie. Mit der neusten iPhone-Generation führte Apple auch Wireless Charging ein. Sowohl iPhone X als auch Galaxy S9 bieten zudem eine Fast-Charging-Technologie.

7. Preis: Teuer sind beide Kontrahenten

 Beide Smartphones kosten je nach Variante mehr als 1000 Euro. fullscreen
Beide Smartphones kosten je nach Variante mehr als 1000 Euro. (©YouTube/Android Central 2018)

Für beide Smartphones musst Du viel Geld in die Hand nehmen. Ein Schnäppchen ist keines der beiden Smartphones – sowohl das Galaxy S9 als auch das iPhone X können je nach Variante mehr als 1000 Euro kosten. Allerdings hat Samsung den günstigeren Einstiegspreis auf seiner Seite: Das Galaxy S9 ist ab 849 Euro erhältlich, das iPhone X kostet mindestens 1149 Euro (beide jeweils mit 64 GB internem Speicher). Für die iPhone-Version mit 256 GB musst Du sogar 1319 Euro zahlen. Bei Samsung übersteigt nur das Galaxy S9 Plus mit 256 GB internem Speicher die 1000-Euro-Marke (UVP: 1049 Euro). Die 64-GB-Version kostet 949 Euro.

Allerdings kannst Du in der Regel davon ausgehen, dass das iPhone den höheren Wiederverkaufswert der beiden Modelle hat. Das macht die Entscheidung vermutlich nicht leichter, ist aber ein weiterer Gesichtspunkt, den Du berücksichtigen solltest.

Hier noch einmal die wichtigsten Daten im Vergleich:

Samsung Galaxy S9 Apple iPhone X
5,8 Zoll 5,8 Zoll
2960 x 1440 Pixel 2436 x 1125 Pixel
147,6 x 68,7 x 8,5 Millimeter 143,6 x 70,9 x 7,7 Millimeter
163 Gramm 174 Gramm
Exynos 9810 Apple A11
4 GB RAM 3 GB RAM
64 GB interner Speicher (erweiterbar) 64 oder 256 GB interner Speicher (nicht erweiterbar)
12-Megapixel-Hauptkamera mit f/1.5 bis f/2.4 12-Megapixel-Dual-Kamera mit f/1.8 (Weitwinkel) und f/2.4 (Tele)
 8-Megapixel-Frontkamera 7-Megapixel-Frontkamera
Android 8.0 Oreo iOS 11
3000 mAh 2716 mAh
849 Euro 1149 Euro (64 GB)
1319 Euro (256 GB)

 

Artikel-Themen
close
Bitte Suchbegriff eingeben