Topliste

Schluss mit dem Smombie-Dasein! 7 Tipps gegen Smartphone-Sucht

Smartphone-Sucht: Smombie war nicht umsonst das Jugendwort des Jahres 2015.
Smartphone-Sucht: Smombie war nicht umsonst das Jugendwort des Jahres 2015. (©picture alliance/Geisler-Fotopress 2016)

Du kannst keine ruhige Minute verbringen, ohne auf Dein Smartphone gucken zu müssen? Wenn Du Dein Mobiltelefon zu Hause vergisst, erleidest Du einen halben Nervenzusammenbruch? Dann wird es höchste Zeit für unsere 7 Tipps gegen Deine Smartphone-Sucht!

1. Schalte alle Töne ab!

Der erste Schritt in Richtung Smartphone-Abstinenz ist das Abschalten aller (!) Töne für Benachrichtigungen und Anrufe. So fühlst Du Dich nicht ständig genötigt, bei jedem kleinsten Piepsen nach dem Handy zu hechten. Denn sind wir mal ehrlich – meistens versteckt sich hinter dem verheißungsvollen Ton doch sowieso nur eine langweilige Nachricht in einer WhatsApp-Gruppe oder eine Facebook-Benachrichtigung Deines alten Kegelvereins. Die ganz Mutigen können ihr Smartphone übrigens sogar auf "Nicht stören" stellen!

2. Verwende Dein Smartphone nicht, wenn andere Geräte das Gleiche können!

So ein Smartphone ist heutzutage ein echtes Schweizer Taschenmesser. Die Mobiltelefone dienen nicht nur zum Telefonieren, Schreiben und Surfen, sie sind auch Wecker, Stoppuhr oder Taschenrechner. Ein Smartphone als Weckerersatz auf dem Nachtisch verleitet allerdings auch dazu, zwischendurch immer mal wieder auf den Screen zu linsen oder gleich am frühen Morgen die neuesten Social-Media-Postings zu checken. Also raus mit dem Handy aus dem Schlafzimmer!

 Verwende statt des Smartphones lieber einen normale Wecker. fullscreen
Verwende statt des Smartphones lieber einen normale Wecker. (©Pixabay 2016)

3. Weg mit dem Handy beim Essen!

Dieser Tipp sollte eigentlich jedem Menschen mit guter Kinderstube bewusst sein, aber wir wollen es trotzdem noch einmal betonen: Es gibt wohl nichts Unfreundlicheres, als während des Essens mit Familie, Partner oder Freunden die ganze Zeit aufs Smartphone zu glotzen. Nutze die Zeit doch lieber für Gespräche! Das sollte doch auch ohne Gadgets wie den Block klappen, oder? Zudem solltest Du nicht ans Telefon gehen, wenn Du Dich gerade in echt mit jemandem unterhältst. Dein Gegenüber wird es Dir danken...

4. Nutze Apps gegen Smartphone-Sucht

Es klingt vielleicht etwas absurd, seine Smartphone-Sucht mit einer Smartphone-App bekämpfen zu wollen. Aber warum nicht auch die Vorteile der modernen Technik ausnutzen? In den App Stores für iOS und Android gibt es inzwischen diverse Anwendungen, die Dir dabei helfen sollen, vom ständigen aufs Smartphone gucken loszukommen.  Ganz praktisch ist etwa die App Hypnobeep für iOS und Android, mit der man bestimmte Sperrzeiten fürs Smartphone festlegen kann, etwa während der Schule. Etwas spielerischer funktioniert die App Forest, die es ebenfalls für Android und iOS sowie für Windows Phone und die Browser Chrome und Firefox gibt. Die Anwendung lässt einen Baum auf dem Smartphone-Screen wachsen, der jedoch nur groß wird und gedeiht, wenn man das Handy 30 Minuten lang in Ruhe lässt.

 Ein gepflanzter Baum hilft Dir, Dich auf die eigentliche Arbeit zu konzentrieren. fullscreen
Ein gepflanzter Baum hilft Dir, Dich auf die eigentliche Arbeit zu konzentrieren. (©forestapp.cc 2016)

5. Miste bei Deinen sozialen Netzwerken aus!

Brauchst Du wirklich Apps für Facebook, Twitter, Pinterest UND Instagram auf Deinem Smartphone? Entscheide Dich lieber bewusst für eine Social-Media-App, beispielsweise Facebook, und lösche die anderen von Deinem Smartphone. Meistens posten Deine Freunde in allen sozialen Netzwerken doch sowieso die gleichen Dinge. Das bedeutet übrigens nicht, dass Du alle Mitgliedschaften in den Netzwerken zwangsläufig kündigen musst. Ohne die Apps und mit dem Umweg über den Browser ist die Verlockung aber viel geringer, ständig nach neuen Posts zu schauen.

6. Lösche alle Apps, die Du sowieso nicht benutzt!

Die meisten Menschen nutzen nur etwa fünf bis zehn Apps auf ihrem Smartphone regelmäßig. Der Rest müllt nicht nur unnötig Dein Smartphone zu und macht es langsamer, er verleitet auch dazu, in eigentlich uninteressanten Anwendungen herumzustöbern. Also weg mit den ganzen Nachrichten- und Gossip-Apps, die Dich eigentlich sowieso nicht interessieren!

 Brauchst Du wirklich alle Apps, die sich so auf Deinem Smartphone tummeln? fullscreen
Brauchst Du wirklich alle Apps, die sich so auf Deinem Smartphone tummeln? (©TURN ON 2016)

7. Überliste Dich selbst!

Die ganzen oben genannten Tipps helfen Dir immer noch nicht dabei, Deine Smartphone-Sucht zu bekämpfen? Dann bleibt Dir wohl nichts anderes übrig, als Dich selbst zu überlisten. Du könntest zum Beispiel Dein Handy ganz bewusst in einem anderen Raum liegen lassen, um nicht ständig daraufstarren zu wollen. Oder Du versiehst Dein Smartphone mit einer besonders komplizierten PIN (nicht vergessen!), die ein schnelles Entsperren ziemlich umständlich macht.

Neueste Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben