Topliste

SIM-Karte ohne Werkzeug entfernen: 5 Mittel, die jeder hat

Wie kommt man ohne Werkzeug an die SIM-Karte? Mit vielen Alltagsgegenständen.
Wie kommt man ohne Werkzeug an die SIM-Karte? Mit vielen Alltagsgegenständen. (©TURN ON 2016)

Immer mehr Smartphones kommen mit einem schicken Metall-Unibody auf den Markt. Die SIM-Karte lässt sich dann nur noch mit einem Werkzeug aus dem Schacht entfernen. Oder? Hast Du das mitgelieferte Tool gerade nicht zur Hand, können Dir die folgenden 5 Alltagsgegenstände helfen, an die SIM zu kommen.

Die meisten aktuellen Smartphone-Modelle besitzen keinen klassischen SIM-Kartenschacht mehr, sondern eher eine SIM-Schublade, die die Karte auswirft, wenn sie entriegelt wird. Allerdings ist zum Entriegeln ein kleines Werkzeug notwendig. Das liefert zwar jeder Hersteller mit, allerdings nimmt es nicht jeder Smartphone-Besitzer überall hin mit.

 Wenn es nötig ist, wird es mit geliefert: Ein Werkzeug zum Entfernen der SIM-Karte. fullscreen
Wenn es nötig ist, wird es mit geliefert: Ein Werkzeug zum Entfernen der SIM-Karte. (©CC: Flickr/DeclanTM 2016)

Hast Du Dein SIM-Karten-Werkzeug verloren oder gerade einfach nicht zur Hand, willst aber dringend die SIM-Karte entfernen, gibt es dennoch mögliche Wege. Dabei musst Du gar nicht mit Gewalt vorgehen. Stattdessen kannst Du auf Alltagsgegenstände zurückgreifen, die eine ähnlich spitze Form wie das Werkzeug vom Hersteller aufweisen. Wir zeigen Dir 5 mögliche Alternativen, die SIM-Karte mit Dingen zu entfernen, die jeder zu Hause haben sollte.

1. Eine Büroklammer

 Eine Büroklammer ist ein idealer Ersatz fürs SIM-Karten-Werkzeug. fullscreen
Eine Büroklammer ist ein idealer Ersatz fürs SIM-Karten-Werkzeug. (©CC: Flickr/Reilly Butler 2016)

Die beliebteste Alternative zum mitgelieferten SIM-Karten-Werkzeug ist wohl die Büroklammer. Die hat fast jeder zu Hause oder im Büro und sie kann nach Belieben verbogen werden. Um die SIM-Karte damit zu entfernen, eignen sich allerdings nur Büroklammern ohne Beschichtung. Farbige Klammern können nicht nur Spuren am Smartphone hinterlassen. Häufig sind sie durch die zusätzliche Schicht auch zu dick für die kleine Öffnung am SIM-Karten-Slot. Die nackten Büroklammern hingegen können einfach aufgebogen, zum Entfernen der SIM-Karte genutzt und anschließend wieder zusammen gebogen und als Arbeitsutensil genutzt werden.

2. Eine Tacker-Klammer

 Ein Tacker spuckt ein weiteres praktisches SIM-Werkzeug aus. fullscreen
Ein Tacker spuckt ein weiteres praktisches SIM-Werkzeug aus. (©CC: Flickr/Colby Stopa 2016)

Weder Büroklammer noch SIM-Karten-Werkzeug zur Hand? Dann wirst Du im Büro sicher dennoch fündig. Wo es Papier gibt, gibt es nämlich meist auch Tacker. Und die werden mit etwas gefüttert, das ähnlich spitz ist wie ein SIM-Werkzeug: Tacker-Klammern. Natürlich sollten diese noch nicht benutzt worden sein, denn sie lassen sich etwas schwieriger wieder aufbiegen als Büroklammern. Außerdem könnte es aufgrund der geringeren Größe etwas fummeliger werden. Grundsätzlich klappt das Entfernen der SIM-Karte aber auch mit den meisten Tacker-Klammern prima.

3. Eine Nadel / ein Pin

 Ein Pin oder eine Nadel finden sich in den meisten Haushalten. fullscreen
Ein Pin oder eine Nadel finden sich in den meisten Haushalten. (©CC: Flicker/theilr 2016)

Ebenfalls im Büro oder im Nähkästchen zu Hause könntest Du dieses praktische Hilfsmittel finden: eine Nadel oder einen Pin. Ist der spitze Stecker für die Pinnwand zu dick für die kleine Öffnung im SIM-Slot, sieh nach, ob Du nicht eine passende Nadel findest. Steck- und Nähnadeln gibt es in vielen verschiedenen Stärken. Natürlich ist im Umgang mit spitzen Nadeln etwas mehr Vorsicht gefragt als mit dem stumpfen SIM-Werkzeug, das der Hersteller mitliefert. Pass also auf, dass Du das Smartphone beim Entfernen der SIM-Karte nicht zerkratzt.

4. Ein Zahnstocher

 Zahnstocher passen nicht immer, daher Vorsicht! fullscreen
Zahnstocher passen nicht immer, daher Vorsicht! (©CC: Flickr/Miranda Granche 2016)

Den nächsten Alltagsgegenstand dürfte auch in den meisten Haushalten zu finden sein. Allerdings passen sie nicht immer: Zahnstocher sind häufig zu dick für die Öffnung im SIM-Karten-Slot. Es gibt aber auch besonders dünne Ausführungen, insbesondere solche aus Plastik könnten sich eignen. Mit Zahnstochern aus Holz solltest Du hingegen aufpassen. Ist die Spitze zu breit und Du drückst zu fest, dann gibt das weiche Material nach und die Spitze bleibt im Loch der SIM-Schublade stecken. Dann kann wiederum eine Nadel helfen, die Zahnstocherreste zu entfernen.

5. Ein Ohrring

 Ohrringe sind am Ende spitz und stumpf – perfekt zum Öffnen des SIM-Slots. fullscreen
Ohrringe sind am Ende spitz und stumpf – perfekt zum Öffnen des SIM-Slots. (©CC: Flickr/Natalia 2016)

Den letzten Gegenstand, den wir als Alternative zum SIM-Werkzeug empfehlen, tragen viele Frauen tagtäglich mit sich herum: einen Ohrring. Das Schmuckstück besitzt in der Regel nämlich ein stumpfes und spitzes Ende, das mit etwas Glück genau in die Öffnung des SIM-Slots passt. Im Gegensatz zur Nadel ist die Verletzungs- und Kratzergefahr geringer, aber wie beim Zahnstocher gilt auch hier: Es kann sein, dass das Material zu weich ist, um die Schublade zu öffnen. Am besten probierst Du es einfach vorsichtig aus.

Zusammenfassung

  1. Hast Du kein Werkzeug zum Entfernen der SIM-Karte zur Hand, kann eine Büroklammer die ideale Alternative sein
  2. Unbenutzte Tacker-Klammern eignen sich in der Regel ebenso
  3. Mit einer Nadel oder einem Pin ist etwas Vorsicht geboten, damit das Smartphone keine Kratzer abbekommt
  4. Zahnstocher aus Holz sind häufig zu breit und zu dick, aber viele Exemplare aus Plastik passen in die Öffnung
  5. Alternativ kann auch das Ende eines Ohrrings beim Entfernen der SIM-Karte helfen
Artikel-Themen

Weitere Artikel zum Thema

close
Bitte Suchbegriff eingeben